Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Solarbahn und E-Autos im MAFZ-Erlebnispark

4. Elektromobilitätstage Solarbahn und E-Autos im MAFZ-Erlebnispark

Noch bis Sonntag ist Uli Ottensmeyer mit seiner Solarbahn „Else“ anlässlich der 4. Elektromobilitätstage im MAFZ-Erlebnispark in Paaren im Glien zu Gast. Neben einer Testfahrt in der umweltfreundlichen Bahn können sich Besucher am Wochenende auf eine Probefahrt im E-Auto, Fachvorträge und eine Rundfahrt mit dem elektrischen MAFZ-Erlebnis-Shuttle freuen.

Voriger Artikel
Falkenseer Bescheide zum Straßenbau moniert
Nächster Artikel
Rathenower Schollschüler werden Öko-Gärtner

Uli Ottensmeyer mit seiner Solarbahn.

Quelle: Foto: Laura Sander

Paaren im Glien. Rund anderthalb Jahre hat Uli Ottensmeyer jedes Wochenende an seiner Solarbahn „Else“ geschraubt. Sie ist die erste ihrer Art und fährt seit zehn Jahren ausschließlich elektrisch. „Die E-Energie wird beim Beschleunigen in Bewegungsenergie verwandelt. Der Strom fließt beim Bremsen zurück in den Akku, die Verluste werden von der Sonne ausgeglichen“, so Ottensmeyer, der mit seiner umweltfreundlichen Bahn noch bis Sonntag anlässlich der 4. Elektromobilitätstage im MAFZ-Erlebnispark in Paaren im Glien zu Gast ist. „Die Bahn ist nicht nur ein Erlebnis für Kinder. Ich habe viele erwachsene Fahrgäste, die sich für diese alternative Form der Energie interessieren und die Bahn am liebsten selber bedienen.“ Auch Heinz und Christine Oppat sind begeistert: „Die hat einen ordentlichen Zug drauf, das denkt man gar nicht. Elektrofahrzeuge sind eine tolle Alternative zu den herkömmlichen Fortbewegungsmitteln“, so Heinz Oppat, der am liebsten ein eigenes E-Auto hätte. „Uns schrecken allerdings die geringe Reichweite und die hohen Anschaffungskosten ab. Außerdem finde ich es unmöglich, dass es in Deutschland kein genormtes Steckersystem gibt“, so der Spandauer. Diese Erfahrung hat auch Fabian Blanda gemacht. „Ich habe seit drei Jahren ein Elektroauto und bin sehr glücklich damit. Aber ja, ich fahre in meinem Kofferraum den ein oder anderen Adapter mit mir herum“, so der 38-Jährige. „Aber ansonsten fühle ich mich nicht wirklich eingeschränkt. Die Ladezeiten wähle ich geschickt während der Arbeit oder über Nacht und eine App zeigt mir Ladestationen in meiner Nähe an.“ Rund 140 Kilometer kann Blanda mit seinem Auto zurücklegen. „Ich habe den Ehrgeiz, möglichst wenig zu verbrauchen und fahre sehr bewusst. Seither wurde ich nicht einmal geblitzt“, lacht der Berliner. Bis Sonntag gibt es im Erlebnispark noch die Möglichkeit, sich über Elektromobilität, Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich und die Solarbahn zu informieren sowie eine Probefahrt in einem E-Auto oder dem elektrischen MAFZ-Erlebnis-Shuttle zu machen.

Von Laura Sander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg