Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Spaatzer Tagesmutter kommt aus München

Vom Großstadttrubel ins Dorfleben Spaatzer Tagesmutter kommt aus München

Annabell Hansen hat Großstadttrubel gegen Dorfidylle eingetauscht. Angang des Jahres zog sie von München nach Spaatz, ein Dorf mit etwas mehr als 300 Einwohnern im Ländchen Rhinow. Hier hat sich die 22-Jährige nicht nur allein ein Haus gekauft. Anfang April hat sie sich auch einen beruflichen Wunsch erfüllt.

Voriger Artikel
Rathenow: Keine Mehrheit für den Rathauskauf
Nächster Artikel
Liepe hat einen neuen Ortsvorsteher

Annabell Hansen zog von München nach Spaatz. In ihrem neuen Haus fühlt sich die junge Tagesmutter mit Hund Balu wohl.

Quelle: Ch. Schmidt

Spaatz. Ein Haus im Grünen abseits des städtischen Trubels, mit Platz für Tiere und einem Garten – diesen Traum erfüllen sich immer mehr Menschen im Havelland. Meist setzt die Stadtflucht ein, wenn die Karriere in sicheren Bahnen läuft, die Familiengründung ansteht oder schon in vollem Gange ist. Wer jung ist, genießt lieber das Großstadtleben. Ganz anders ist das bei Annabell Hansen. Die 22-Jährige wuchs in Niedersachsen auf, zog im Alter von zehn Jahren nach München, wo sie auch ihre Ausbildung zur Arzthelferin absolvierte. Seit Januar lebt die junge Frau nun in Spaatz, seit April arbeitet sie als selbstständige Tagesmutter.

„Ich hatte die Nase voll vom Großstadttrubel und wollte unbedingt weg“, erzählt Hansen. Nicht mit Freund und Kind, nein, ganz allein zog sie nach Spaatz, ein Dorf mit etwas mehr als 300 Einwohnern im Rhinower Ländchen. Hier hat sie sich ein Haus mit großem Grundstück gekauft. Statt eines Wohnzimmers gibt es eine Bastel- und eine Bauecke, eine Kuschel- und eine Puppenecke, zudem lockt im Garten ein 30 Quadratmeter großer Sandkasten und als Spielgefährte Hund Balu.

Mit Gründerwerkstatt in die Selbstständigkeit

Um den Schritt in die Selbstständigkeit zu meistern, musste Annabell Hansen einige Hürden nehmen. Dazu gehören verschiedenste Auflagen bei der Gestaltung von Haus und Hof, die sie erfüllen muss, um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten. Hinreichende Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern konnte die Neu-Havelländerin bereits nachweisen. Dazu absolvierte sie noch ein Praktikum bei einer Tagesmutter in Rathenow, eine Fortbildung zur qualifizierten Tagesmutter und ein Existenzgründerseminar im Schnelldurchlauf bei der Gründungswerkstatt „Enterprise“ in Potsdam, die kostenlos Gründer bis zum 30. Lebensjahr berät.

Das Seminar ist Voraussetzung um einen Gründerzuschuss vom Arbeitsamt zu bekommen. Trotzdem im Landkreis dringend Tagesmütter gesucht werden, musste Hansen auf die staatliche Starthilfe verzichten. Die Begründung der Behörde: Sie hätte einen Job als Arzthelferin finden können. Genau das wollte sie aber nicht.

Das Ankommen in Spaatz war einfach

Genutzt hat die Schulung, die sie bei der Gründungswerkstatt „Enterprise“ in Potsdam durchlaufen hat, alle mal, so Hansen. Vor allem was die Finanzplanung betrifft. „Darauf hatte ich so gar keine Lust, aber es muss ja sein. Jetzt bin ich froh, dass ich einen guten Überblick habe und auf meine Steuererklärung gut vorbereitet bin“, so die junge, motivierte Frau.

Längst hat sie sich in Spaatz eingelebt, ist begeistert vom Dorf und seinen Bewohnern, die sie als sehr hilfsbereit und freundlich beschreibt. Anschluss zu finden, sei kein Problem gewesen. Im Gegenteil, viele Leute kamen und haben sogar gefragt, ob sie Hilfe brauche. Zwei Kinder betreut Annabell Hansen derzeit, eins kommt aus Spaatz, das andere aus Hohennauen. Demnächst kommt ein drittes aus Rhinow dazu. Die 22-Jährige ist guter Dinge, dass sie bald fünf Schützlinge hat – so viel darf sie als Tagesmutter laut brandenburgischem Kitagesetz betreuen. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht. Zum einen leben in Spaatz viele junge Familien mit kleinen Kindern, zum anderen steigt der Bedarf an Tagesmüttern auch im Havelland stetig.

Tagesmütter gesucht – kostenlose Gründerberatung

Das Kreisjugendamt sucht dringend Tagesmütter und -väter für die Betreuung von Kleinkindern.

Laut Claudia Wolfram vom Jugendamt des Landkreises sei der Bedarf im ganzen Havelland groß, besonders in den Orten Rathenow, Nauen, Falkensee, Brieselang und Wustermark.

Nicht nur Personen mit pädagogischen Berufen können als Tagesmutter oder -vater arbeiten. Auch Quereinsteigern, die gern selbstständig arbeiten möchten, bietet die Tätigkeit ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet.

Kostenlose Beratung für junge Existenzgründer bis 30 Jahren aller Branchen aus dem Havelland bietet die Gründerwerkstatt Enterprise in Potsdam an. Der nächste Workshop findet am 15. Juni von 18 bis 20 Uhr in Oranienburg statt. Mehr Infos auf: www.gruendungswerkstatt-enterprise.de

Die Erlaubnis für die Tätigkeit als Tagespflegeperson erteilt der Landkreis. Er berät zudem Interessenten und gewährt die Vergütung für den Arbeits- und Sachaufwand. Mehr Infos unter Telefon: 0 33 85/5 51 21 08 oder 5 51 25 11.

Von Christin Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg