Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Spandauer Straße wird ausgebaut

Falkensee Spandauer Straße wird ausgebaut

Von der kommenden Woche an wird es für Verkehrsteilnehmer schwierig, die Spandauer Straße in Falkensee (L 201) zu durchfahren. Der Grund: die Ausbauarbeiten am Kreiseverkehr und der L 201 beginnen. Am Dienstag informierten der Landesbetrieb Straßenwesen und die Stadt über geplante Maßnahmen und provisorische Verkehrsführung.

Voriger Artikel
Öffnet der Dorfladen bald wieder?
Nächster Artikel
Junger Familienvater stirbt bei Verkehrsunfall

Bauarbeiter haben dieser Tage am Kreisverkehr Spandauer Platz in Falkensee schon Vorarbeiten erledigt.

Quelle: Tanja M. Marotzke

Falkensee. Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg, Dienststätte Potsdam, und die Stadt Falkensee sind Auftraggeber für den kommende Woche beginnenden und bis Ende September 2017 vorgesehenen Ausbau der L 201, Spandauer Straße (von der Einfahrt zum Hellweg-Baumarkt bis zur Humboldtallee). Der Kreisverkehr (Seeburger Straße / Spandauer Straße) wird dabei neu gestaltet (MAZ berichtete). Die L 201 erhält getrennte Richtungsfahrbahnen (jeweils mit einem 2,50 Meter breiten Radfahrstreifen), die durch eine Mittelinsel von einander getrennt sind. Außerdem werden die Nebenanlagen teilweise neu gestaltet. Parallel dazu erfolgt bis Mitte Oktober der Bau eines Fahrbahnteilers im Bereich des Mauerradweges an der Stadtgrenze Falkensee/Berlin. Den Zuschlag für die Gesamtbaumaßnahme erhielt die Eurovia Verkehrsbau Union GmbH, NL Potsdam, Sitz Michendorf. Bis zum Jahresende 2016 ist geplant, den Kreisverkehr und den nördlichen Teil der Spandauer Straße fertig zu stellen.

Die Führung des Verkehrs für diesen Bauabschnitt erfolgt aus Richtung Falkensee nach Berlin und umgekehrt jeweils zweistreifig (teilweise auf provisorisch hergestellten Fahrbahnabschnitten). Der Verkehr aus Richtung Potsdam/B 5 (Seeburger Straße) in Richtung Falkensee und Berlin, sowie der Verkehr aus Richtung Falkensee und aus Richtung Berlin in Richtung Potsdam/B 5 werden über die Panzerstraße geführt. Am Knotenpunkt Panzerstraße/Spandauer Straße wird dazu eine provisorische Ampelanlage installiert, in deren Regelung auch die Ausfahrt zum Falkenmarkt einbezogen wird.

Auch an der Ausfahrt des Hellweg-Baumarktes zur Spandauer Straße wird eine provisorische Ampelanlage installiert. In einer späteren Bauphase ist geplant, den Verkehr aus Richtung Falkensee in Richtung Potsdam / B 5 wieder direkt über die Seeburger Straße abzuleiten. Die Geh-/Radwegführung erfolgt aus Richtung Falkensee in Richtung Berlin und umgekehrt über die vorhandenen Geh-/Radwege und über Provisorien.

In jedem Fall ist insgesamt mit Behinderungen zu rechnen. Alle Verkehrsteilnehmer werden deshalb gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren. Entsprechende Hinweistafeln werden im Stadtgebiet von Falkensee errichtet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg