Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Spektakuläre Fotografien werden ausgestellt
Lokales Havelland Spektakuläre Fotografien werden ausgestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:20 02.05.2016
Projektleiter Donald Becker mit Erik Hintze, der beim Projekt mitmachte. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Stölln

Wie der Engländer Henry William Fox Talbot 1835 mit der Erfindung des Negativ-Positiv-Verfahrens wesentliche Voraussetzungen für die weitere Entwicklung der Fotografie schaffte, so sorgte 60 Jahre später Otto Lilienthal mit seinen ersten erfolgreichen Flugversuchen auf dem Stöllner Gollenberg für den Beginn des Zeitalters der Luftfahrt. Auf ihren Gebiet waren beide Pioniere des Fortschritts und der Wissenschaft.

„Fotos von seinen Flugversuchen und Flugapparaten in Zeitungen haben Otto Lilienthal erst weltweit bekannt gemacht“, erklärte der Bühnenbildner Donald Becker im Stöllner Lilientahl-Centrum. Eröffnet hat Donald Becker die Ausstellung „Keine Bewegung! Wir belichten!“ am Samstag gemeinsam mit Kathleen Brückner vom Vorstand des Otto Lilienthal Vereins. Gezeigt werden 12 besondere Fotos, die von Kindern und Jugendlichen mit einer Spezialkamera gefertigt wurden. Dabei war auch Erik Hintze aus Rhinow. Der 12-Jährige gehörte zu den Kindern und Jugendlichen, mit denen Donald Becker die Fotos mit einer Riesenkamera aufgenommen hat. „Das Fotografieren hat am meisten Spaß gemacht“, sagte Erik Hintze am Samstag im Lilienthal-Centrum.

Doch bevor die Kinder und Jugendlichen ihre Fotos in Rathenow und Strodehne „in den Kasten holen konnten“, hatten sie schon jede Menge spannende Arbeit geleistet. Im Rathenower Kulturzentrum beschäftigten sie sich im letzten Jahr an mehreren Wochenenden in einem außerschulischen Projekt mit den Vorgängen in einer Dunkelkammer und wie sich ein Negativ in ein Positiv wandelt. Unter Anleitung von Donald Becker erhielten 38 Kinder und Jugendliche Einblicke in die Anfänge der Fotografie und ihre chemischen Prozesse. Noch spannender aber war der Bau einer Riesenkamera nach dem Vorbild der Holzkamera im Optik/Industriemuseum im Rathenower Kulturzentrum.

Zwei Monate tüftelten die Mädchen und Jungen, bevor sie mit der Riesenkamera von sich und ihren Freunden die ersten Fotos machen konnten. Gefördert wurde das Gemeinschaftsprojekt von Schulen, Lilienthalverein und Optik/Industriemuseum vom Bundesbildungsministerium im Rahmen der Initiative „Museum macht stark“.

Und es geht weiter. „Das You Tube Museum des Havellandes“ startetet in den kommenden Wochen als nächstes Projekt. Kinder und Jugendliche werden dann mit Donald Becker als erneutem Projektleiter im Lilienthal- Centrum, im Kolonistenmuseum Großderschau und im Prignitzmuseum Havelberg eine filmische Zeitreise durch die Region machen.

Von Norbert Stein

Havelland Jugendfeiern in Wustermark - Bewegender Abschied von der Kindheit

Für 127 Mädchen und Jungen begann am Wochenende ein neuer Lebensabschnitt. Mit den Jugendfeiern nahmen die jungen Osthavelländer Abschied von der Kindheit. Es war auch für deren Eltern und Freunde ein bewegender Moment.

01.05.2016
Havelland 100 Besucher beim Milower Obstblütenfest - Entspannte Feier auf der Streuobstwiese

Das Milower Obstblütenfest hat schon eine gewisse Tradition. Zum bereits siebten Mal trafen sich am Samstag rund 100 Besucher unter blühenden Apfel- und Birnbäumen, um bei sonnigem Wetter Kaffee, Kuchen und selbst gekelterte Säfte zu genießen.

01.05.2016
Havelland Schutz vor Dieben und Rabauken - Rathenower Weinberg bleibt eingezäunt

Der Zaun, der im Vorfeld der Bundesgartenschau um das eintrittspflichtige Gelände errichtet wurde, soll nun doch stehen bleiben. Die Mehrheit der Rathenower Stadtverordneten erhofft sich von der Anlage einen Schutz vor Diebstahl und Vandalismus. Tatsächlich hat es schon erste Zerstörungen gegeben.

01.05.2016
Anzeige