Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Rathenow sperrt Buga-Spielplatz „Echsenland“
Lokales Havelland Rathenow sperrt Buga-Spielplatz „Echsenland“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 02.05.2016
Der Spielplatz Echsenland ist seit Montagvormittag gesperrt. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Der zur Buga gebaute Spielplatz „Echsenland“ auf dem Rathenower Weinberg ist bis aus Weiteres gesperrt worden. Grund dafür ist die Erosion des nördlichen Hanges der ehemaligen Sandgrube. Die Gefahr, dass der Boden ins Rutschen gerät und Kinder dadurch zu Schaden kommen, ist zu groß. „Sicherheit geht vor“, sagt Rathenows Vize-Bürgermeister Hans-Jürgen Lemle. Bei einer der regelmäßigen Kontrollen sei der Mangel festgestellt worden. Nach Abstimmung mit einem Sachverständigen des TÜV habe die Stadt als Eigentümer des Spielplatzes beschlossen, den Zutritt zum Gelände zu untersagen.

Das Tor nahe der Heidefeldstraße ist geschlossen. Quelle: Markus Kniebeler

Seit Montagmorgen ist das Eingangstor nahe der Heidefeldstraße abgeschlossen. Und auch der Zugang zur Treppe unterhalb des Bismarcktumrs sowie der Eingang zur Rutsche wurden mit Bauzäunen verbarrikadiert. Dass der Hang an Stabilität verliere, sei seit einer Weile zu beobachten, berichtet Yves Reimer, Leiter des Rathenower Betriebshofes.

Bei den schweren Unwettern im vergangenen Jahr seien Teile der zur Befestigung des Hangs aufgebrachten Kokosmatten fortgespült worden. Und weil in den vergangen Wochen der Spielplatz von Kindern oft besucht worden sei, die den Hang hoch und runter toben, habe sich das Problem verschärft. Die Fundamente der Rutsche, die eigentlich von einer 20 Zentimeter starken Erdschichtr bedeckt sein sollen, lägen bereits frei.

Wie lange die Sperrung andauern wird, ist ungewiss. „Wir werden uns unverzüglich mit der Baufirma in Verbindung setzen“, so Lemle. Es sei zu klären, ob eine Behebung der Schäden im Rahmen der Gewährleistung zu erfolgen habe. Und wie man das Problem grundsätzlich in den Griff bekommen könne.

Der Spielplatz „Echsenland“ war im Rahmen der Buga für 900.000 Euro in einer ehemaligen Sandgrube installiert worden. Die Spielgeräte aus Holz sind nach Auskunft Lemles noch alle in Ordnung. Das Problem sei der sandige Nordhang der Grube, dem es mangels Bepflanzung an Stabilität fehle.

Von Markus Kniebeler

Die Rathenower Schülerfirma „Modern PappArt“ hat ihr erstes großes Ziel erreicht. Aufgrund der Berichte über ihre Geschäftstätigkeit ist sie von der Junior gGmbH für das Finale des Landes Brandenburg am 24. Mai ausgewählt worden. Die Firma stellt aus Recyclingpappe auf ökologische Weise Lampen fürs Wohnzimmer her.

02.05.2016
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 2. Mai - Klein Behnitz: Schwerverletzter bei Unfall

In Klein Behnitz ist Sonntagabend ein 35 Jahre alter Autofahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Havelländer kam mit seinem Wagen gegen 19.30 Uhr von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Ein Zeuge leistete augenblicklich Hilfe, Anwohner riefen die Polizei. Wie es zu dem Unfall kam, wird nun durch die Kripo geprüft.

03.05.2016
Havelland Flugschule seit 25 Jahren - Mit dem Flugzeug 1000 Mal um die Erde

Winfried Rall hat vor 25 Jahren die Flugschule „Otto Lilienthal“ gegründet. Wie viel er seitdem in der Luft war, weiß er nicht exakt. Aber auch seine Schätzung ist beeindruckend: Ungefähr 1000 Erdumrundungen werden es schon gewesen sein, meint er. Nun wil er auf dem Flugplatz in Stechow eine neue Flugzeughalle bauen.

05.05.2016
Anzeige