Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Sportverein feiert 35-jähriges Bestehen
Lokales Havelland Sportverein feiert 35-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 25.08.2017
Wanderungen und Ausflüge gehören zum Programm der Paarener Freizeitsportler. Quelle: privat
Anzeige
Paaren im Glien

Heute haben die Freizeitsportler der SG Paaren einen Grund zum Feiern. Vor 35 Jahren wurde diese Abteilung der Sportgemeinschaft ins Leben gerufen. „Niemand hätte damals gedacht, dass sie so lange durchhalten. Aber man sagt ja nicht umsonst: Treibe Sport wenn möglich, und du machst was für die Gesundheit“, sagt Hans-Jörg Wendland.

Der Vorsitzende der SG Paaren erinnert sich an Anfänge im Jahr 1982. „Zehn ehemalige Fußballer der SG Paaren wollten mal was anderes machen. Das Zauberwort hieß Freizeitsport. Kleine Wanderungen, Radfahrten und Familienausflüge in unsere Region.“.

Ende der 80er-Jahre traten sie dem DTSB Potsdam – heute Landessportbund Brandenburg – bei. Danach ging es Schlag auf Schlag. Immer mehr interessierte Leute fanden den Weg zu den Freizeitsportlern. Ein Vorstand musste her. Hans-Jörg Wendland erklärte sich bereit, die Zügel in die Hand zu nehmen.

Zur Wendezeit standen plötzlich die Spandauer Wanderfreunde vor der Tür und fragten, ob man nicht mal gemeinsam wandern gehen wollte. „Wir waren begeistert. So gab es erste Touren über 5, 10 und 20 Kilometer in Falkensee und Spandau“, erinnert sich Wendland. Hunderte Leute wanderten mit.

1993 trat die Freizeitabteilung der SG Paaren dem Deutschen Volkssport Verband bei. Fortan wurde deutschlandweit, ja sogar international, gewandert, zum Beispiel in Frankreich, Schweden, Dänemark, Polen und Tschechien. Von Paaren aus organisierten die Freizeitsportler bis 2014 insgesamt 25 Wandertage mit riesiger Resonanz. „Wir wollten dann etwas kürzertreten“, so Wendland. „Aber es ging weiter mit sportlichen und kulturellen Aktivitäten. Heute sind wir 54 Mitglieder.“

Der Vorstand, dem Dieter Bartsch, Ruth Stiep, Klaus Runge, Günter Lang, Peter Menzel und Hans-Jörg Wendland angehören, arbeitet jährlich ein neues Programm aus. Neben dem Wandern gibt es auch Kegeln und Radfahren.

Für dieses Jahr stehen bereits Wanderungen nach Spandau, Neuruppin, Reinickendorf, Etzin und zum Seniorensportfest nach Dallgow zu Buche. Mit dem Rad waren die Paarener wieder bei der Prignitz-Tour dabei, „wo wir die 50 Kilometer immer locker mitradeln“, sagt Wendland. Auch beim Fest der Schützengilde in Nauen fehlten die Freizeitsportler nicht. Sportliche Vergleiche mit Kegelfreunden aus Friesack und monatliche Kegelabende in Paaren ergänzen das Angebot.

Die Geselligkeit kommt natürlich nicht zu kurz. Schon zum 24. Mal waren die Freizeitsportler zu einer fünftägigen Erlebnisreise in Deutschland oder im Ausland unterwegs. Im nächsten Jahr geht es an die Ostsee nach Kühlungsborn. „Es ist wie in einer großen Familie“, sagt Hans-Jörg Wendland.

Bevor sich der Vorstand im Oktober Gedanken über 2018 macht, wird heute erstmal das Jubiläum im Jugendklub Paaren gefeiert. Einige Mitglieder erhalten eine kleine Ehrung. „Ansonsten freuen wir uns auf die Chronik der letzten Jahre, die Doris Hellmuth in Bild und Schrift zusammengestellt hat“, sagt Hans-Jörg Wendland. Darin verankert ist sicher auch sein Wanderspruch: „Gott zum Gruß und gut zu Fuß.“

Von Jens Wegener

Auf dem Großwudicker Biwakgelände des Klietzer Truppenübungsplatzes geben Niederländer den Ton an. Ein Bataillon aus der Provinz Limburg bereitet sich auf einen Einsatz für die Europäische Union vor. Rund 500 Soldaten mit über 100 Fahrzeugen trainieren auf dem Gelände.  Richtig hart wird die Übung erst in einer Woche.

28.08.2017

Das Landgericht Potsdam hat die Klage einer Grundstücksgesellschaft abgewiesen, die vom Wasser- und Abwasserband Havelland (WAH) einen eingezahlten Beitrag für einen Trinkwasseranschluss zurück haben wollte.

28.08.2017

Mitglieder der Nauener Ortsverbände der Linken und der SPD haben die in den letzten Jahren in Nauenverlegten Stolpersteine gereinigt. Sie wollten erinnern an den Brandanschlag auf die Turnhalle am Oberstufenzentrum vor genau zwei Jahren.

28.08.2017
Anzeige