Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Stadtverordnete beraten zum Rathaus
Lokales Havelland Stadtverordnete beraten zum Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 25.10.2016
Das Rathenower Rathaus in der Berliner Straße 15. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Nach dem erfolgreichen Bürgerentscheid für den Verbleib des Rathenower Rathauses in der Berliner Straße 15 sollen am Mittwochabend in der Stadtverordnetenversammlung die entscheidenden Weichen zum Kauf des Grundstückes von der Fielmann AG gestellt werden. Um 16.15 Uhr kommen die Stadtverordneten im Blauen Saal des Kulturzentrums zusammen, um entsprechende Beschlüsse zu fassen.

Zuerst einmal muss die Gültigkeit des Bürgerentscheids bestätigt werden. Das ist ein formaler Akt. Am 9. Oktober hatten sich fast 7000 Rathenower gegen eine Dezentralisierung der Stadtverwaltung ausgesprochen und damit den Beschluss des Stadtverordneten vom Juni, die Verwaltung auf zwei Standorte zu verteilen, außer Kraft gesetzt.

Die Kauf des Grundstücks in der Berliner Straße 15 soll über eine Kreditaufnahme finanziert werden. Diese Kreditaufnahme ist in einem 2. Nachtrag zum Haushalt 2016 dargestellt, der den Abgeordneten am Mittwoch zur Abstimmung vorgelegt wird. Für diesen Nachtrag ist die Genehmigung der Kommunalaufsicht erforderlich.

Der Kaufpreis für das Rathaus in der Berliner Straße 15 liegt bei rund 4,6 Millionen Euro. Der Preis wurde auf Grundlage des Verkehrswertgutachtens eines Berliner Sachverständigen ermittelt. Das Gutachten war im Januar des vergangenen Jahres im Auftrag der Stadt Rathenow erstellt worden. Mit der Fielmann AG, dem Eigentümer der Liegenschaft, herrscht laut Beschlussvorlage Einigkeit über den Kaufpreis – dieser sei durch das Unternehmen „als endverhandelt bestätigt“ worden.

Voraussetzung für den Kauf des Rathauses ist eine Kündigung des Mietvertrages mit der Fielmann AG. Diese Kündigung muss bis zum 31. Dezember dieses Jahres erfolgen. Ansonsten verlängert sich der Mietvertrag um weitere fünf Jahre.

info Die Sondersitzung der Stadtverordneten im Blauen Saal des Kulturzentums ist öffentlich. Sie beginnt am Mittwoch um 16.15 Uhr.

Von Markus Kniebeler

Die MAZ fragt nach: Bei einer Umfrage in den Nauener Ortsteilen plädieren viele für eine bessere Anbindung der Dörfer an die Kernstadt. Dazu zählt für die meisten nicht nur der Busverkehr ins Zentrum. Die Bewohner aus den Ortsteilen wünschen sich vor allem, dass mehr Radwege gebaut werden.

25.10.2016

Der Friesacker Amtsausschuss hat eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Amtsdirektor Christian Pust zurückgewiesen. Der Beschwerdeführer ist der Ansicht, dass es beim Verkauf eines alten Traktors durch die Gemeinde Wiesenaue nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Er sprach von Korruption, die Kommunalaufsicht ist anderer Meinung.

25.10.2016

Kitaplatz zum Wunschtermin oder Schadenersatz – so lautet das kürzlich gefallene Urteil des Bundesgerichtshofes. Im Osthavelland kann der Bedarf noch weitestgehend gedeckt werden, viele Wunschlisten beziehen sich auf zentral gelegene Kitastandorte – viele Eltern warten freiwillig auf ihre Traumkita und nehmen einen späteren Zeitpunkt in Kauf.

25.10.2016
Anzeige