Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Stadtwette in Falkensee
Lokales Havelland Stadtwette in Falkensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 16.03.2016
Wie viele Begriffe konnte „Container-Benni“ erraten? Quelle: Marotzke
Anzeige
Falkensee

Nach acht Stunden und mit der Hilfe von rund 200 Falkenseern hat BB-Radiomoderator Benni es wieder einmal geschafft. Als der „Chaot im Container“ tourt der Moderator durch Brandenburg, muss sich immer neuen Stadtwetten stellen, die nicht immer ganz leicht zu gewinnen sind.

Am Falkenseer Busbahnhof drehte sich bei strahlendem Sonnenschein alles um Pantomime. Ganze 500 Begriffe galt es zu erraten, viele Falkenseer legten sich ins Zeug – schließlich ging es um 500 Euro für die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr, die ebenfalls vor Ort war. Mit vollem Körpereinsatz und ohne Worte gestikulierten die Teilnehmer wild um sich, zogen Grimassen und konnten die Wette am Ende ganz knapp mit 502 erratenen Begriffen gewinnen.

Auf der Internetseite des Radiosenders war außerdem ab 6 Uhr ein Aktionsbutton geschaltet, der um 14 Uhr genau 155 511 Mal angeklickt wurde – noch einmal 100 Euro extra für die Jugendfeuerwehr, die schon seit längerer Zeit für einen eigenen Transportanhänger spart. „So ein Anhänger kostet etwa 3000 Euro. Mit der gewonnen Wette und den 600 Euro sind sie ihrem Ziel ein ganz schönes Stück näher gekommen“, so Stadtbrandmeister Daniel Brose. „Den eigenen Anhänger braucht die Jugendfeuerwehr für ihre Ausrüstung, wenn es mal wieder zu einem Zeltlager oder Schulfest geht. Dank all der Spenden, vieler Sponsoren und nun der BB-Aktion dürfte es nicht mehr lange dauern.“

Von Laura Sander

Mit vielfältigen Aktionen für Toleranz, für Flüchtlinge und andere Bedürftige wollen die Nauener in den kommenden Wochen in die Öffentlichkeit gehen. Das wurde gestern in der Stadt angekündigt. Man wolle sich den Ruf und das positive Bild der Stadt nicht durch eine sehr kleine Gruppe negativ beeinflussen lassen, hieß es.

16.03.2016

Der alte Plauesche Hof in Hohennauen war arg herunter gekommen. Dann haben ihn Bettina und Jens Smyczek gekauft, saniert und umgebaut zu einer Pension. Die beiden Hohennauener haben sich damit einen alten Traum erfüllt und, ohne es zunächst zu wissen, eine Frau glücklich gemacht, deren Großeltern einst den Hof besaßen.

16.03.2016

In neue Räume umgezogen ist am Mittwoch das Bündnis für Familie Westhavelland. Es hat seinen Sitz jetzt in der Berliner Straße 83 in Rathenow (Havelland). Das ist nicht weit entfernt vom bisherigen Büro. Die Neuorientierung wurde nötig, weil im vergangenen Dezember plötzlich die Kündigung für das alte Objekt herein flatterte.

05.04.2018
Anzeige