Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Stilecht mir Petticoat und Westernstiefeln
Lokales Havelland Stilecht mir Petticoat und Westernstiefeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 31.03.2016
Ingrid Wienicke ist seit zehn Jahren leidenschaftliche Line-Dancerin. Quelle: Danilo Hafer
Anzeige
Paaren im Glien

Ingrid Wienicke ist Line-Dancerin aus Leidenschaft. Die 65-Jährige trägt einen rot-weißen Petticoat und weiße Westernstiefel. Auf dem Kopf wahlweise einen Hut. Am Sonnabend ließ sie auf dem 3. Country Osterfest im Märkischen Ausstellungs- und Freizeitzentrum (MAFZ) Paaren kaum ein Lied aus.

„Ich beherrsche inzwischen so um 550 Tänze“, sagte sie. Am Anfang habe sie sich noch sehr konzentrieren müssen, doch nach zehn Jahren Line-Dance, hätten ihre Füße ein eigenes Gehirn. Anders könne sie sich das nicht erklären. „Heute ist es so, dass ich mich mit jemandem unterhalten kann und nebenbei einfach tanze, ohne mich stark darauf konzentrieren zu müssen. Es geht ganz von alleine“, sagte Ingrid Wienicke.

Dass sie mit ihrem roten Petticoat-Kleid ein Hingucker ist, sei ihr natürlich bewusst. „Vor ein paar Jahren habe ich angefangen meinen eigenen Stil zu erschaffen, inzwischen holen sich viele bei mir sogar ihre Inspiration“, sagte sie. Cowboys und Cowgirls hätten sich früher schließlich auch gut angezogen, wenn sie in den Saloon gegangen sind, so Ingrid Wienicke. Ihre Kleider kauft sie in den USA, dem Geburtsort des Line-Dance. Fast jedes Wochenende besucht die Spandauerin Country-Veranstaltungen in Berlin und anderen Städten in Deutschland. Auch die Treffen in Paaren sind ein Fester Termin in ihrem Kalender.

Bereits seit 2007 kommen im MAFZ regelmäßig Countryfans aus Berlin, Brandenburg und Deutschland zusammen. „Wir hatten ursprünglich mehrere Country-Events im Jahr, haben uns in diesem Jahr aber auf das Osterfest und das Treffen zum Indian Summer konzentriert“, sagte Veranstalter Klaus-Günter Jordan. Das Country-Osterfest erstreckte sich über drei Tage. Bereits am Freitagabend gab es bei Countrymusik, die Gelegenheit zu tanzen. Am Sonnabend legte DJ Mike WestCo bereits am Nachmittag ordentlich auf und so kamen rund 350 Countryfans in die Brandenburghalle.

Unter den Countrybegeisterten war auch der 17-jährige Christoph Wohlfarth. Seit fünf Jahren ist Line-Dance bereits sein großes Hobby. Der Grund: Es mache ihm einfach Spaß. Und: „Line-Dance ist eigentlich leicht zu erlernen und man darf auch mal Fehler machen“, sagte Christoph Wohlfarth. Komische Blicke würde er von Schulkameraden schon ab und zu mal ernten, wenn er in der Schule einen Tanz übt, aber die ignoriere er inzwischen einfach. „Mir ist egal was die anderen Denken, denn es macht mir Spaß“, sagte Christoph Wohlfarth.

Diese Erfahrung musste auch Ingrid Wienicke schon machen. Doch sie hat eine Erklärung, warum man sich als Countryfan nicht verstecken sollte. „Line-Dance ist doch eigentlich ein Volkstanz, also nichts, wofür man sich schämen müsste.“

Wenn Ingrid Wienicke am vergangenen Sonnabend nicht gerade auf der Tanzfläche stand, war sie damit beschäftigt, Freunde und Bekannte zu begrüßen. Immer wieder entdeckte sie jemanden, den sie kannte. „ich bin bekannt wie ein bunter Hund“, sagte sie. Das sei neben der Freude am Tanzen der zweite Grund, warum die Rentnerin Line-Dance betreibt. „Es ist hier wirklich sehr familiär“, sagte sie. Zu Hause auf dem Sofa zu sitzen käme für Ingrid Wienicke nicht in Frage. „Line-Dance hält mich jung“, sagte sie. Den Abschluss des Osterfestes bildete der Familientag am Sonntag. Neben Livemusik und einem Western-Shooting kam dann auch der Osterhase vorbei.

Von Danilo Hafer

Havelland Historische Grabstätten - Osterspaziergang über den Friedhof

Zur ersten Führung des Jahres hatte Christa Eißer auf dem Rathenower Friedhof eingeladen. Bei dem Osterspaziergang zeigte sie den Teilnehmern historische Grabstätten. Der Termin der Führung musste dabei kurzfristig verschoben werden.

28.03.2016

Auf havelländischen Straßen sind im vergangenen Jahr acht Menschen ums Leben gekommen, fünf weniger als noch im Jahr zuvor. Auch die Zahl der Verletzten ist laut aktueller Verkehrsunfallbilanz der Polizeiinspektion rückläufig, von 675 im Jahr 2014 auf 643. Doch es gibt auch schlechte Nachrichten von der Straße.

28.03.2016
Havelland Eiertrudeln und Osterfeuer - Ostervergnügen im Westhavelland

Obwohl das Osterfest auch im Westhavelland wegen der Zeitumstellung eine Stunde kürzer ausfiel, war die Stimmung im Landkreis gut. Beim Eiertrudeln und bei den Osterfeuern ließen es sich die Havelländer an den Feiertagen gut gehen. Auf dem Rhinower Vogelberg hatte sich der Heimatverein etwas besonderes einfallen lassen.

28.03.2016
Anzeige