Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Störungen im Bahnverkehr

Ersatzbusse am 23,/ 24. Januar zwischen Rathenow und Wustermark Störungen im Bahnverkehr

Bahnreisende, die am übernächsten Wochenende nach Berlin wollen, müssen eine längere Reisezeit einplanen. Am 23./24 Januar fallen nahezu alle Züge zwischen Rathenow und Buschow bzw. Wustermark aus. Wer den eingerichteten Ersatzbusverkehr nutzt, muss erheblich längere Fahrtzeiten einplanen.

Voriger Artikel
Falkensee – eine Stadt trauert
Nächster Artikel
Alles Wichtige zum Terroranschlag in Istanbul

Die Gleise Richtung Berlin am Rathenower Bahnhof bleiben am übernächsten Wochenende leer.

Quelle: Markus Kniebeler

Rathenow. Mancher Bahnpendler wird sich erschreckt haben, als die jüngste Störungsmeldung der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft veröffentlicht wurde. „Vom 23. bis zum 29. Januar entfallen die Zugfahrten zwischen Rathenow und Buschow bzw. Wustermark“ steht da im ersten Satz. Erst wenn man die angehängte Fahrplantabelle studiert, stellt man fest, dass zwar am Wochenende 23./24. Januar tatsächlich nahezu alle Fahrten auf dem genannten Streckenabschnitt ausfallen. An den darauffolgenden Werktagen allerdings verkehren die Züge nahezu fahrplanmäßig. Die rund 3000 Berufspendler, die täglich zwischen Rathenow und Berlin unterwegs sind, werden das mit Erleichterung zur Kenntnis nehmen.

Grund für die Störung sind Bauarbeiten der DB Netz AG. Auf dem Abschnitt zwischen Nennhausen und Buschow werden Gleise erneuert. Deshalb komme es zu den Einschränkungen auf dem genannten Abschnitt, so die Auskunft der Pressestelle der Deutschen Bahn.

Am 23. und 24. Januar gibt es von Rathenow nach Berlin genau drei Verbindungen, die planmäßig verkehren: die Züge, die am Samstag (23. Januar) um 20.04, 22.04 und 23.06 Uhr abfahren. Und jene, die in Rathenow um 19.56, 21.58 und 22.51 Uhr aus Berlin ankommen. Alle anderen Verbindungen fallen aus. Zwischen Rathenow und Buschow/Wustermark ist ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Allerdings müssen Fahrgäste rund 45 Minuten mehr Fahrzeit einplanen. Ein Beispiel: Wer normalerweise den Zug um 10.04 Uhr in Richtung Berlin nimmt, muss sich am 23./24. Januar bereits um 9.20 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz einfinden, um den Ersatzbus nach Wustermark zu nehmen. Dort geht es dann fahrplanmäßig um 10.28 Uhr mit dem Zug in Richtung Berlin.

Weil diese massiven Beeinträchtigung nur an besagtem Wochenende gelten, kommen Berufspendler, die ja meist werktags unterwegs sind, glimpflich, aber nicht ganz ungeschoren davon. Der Zug, der in Rathenow um 9.09 Uhr Richtung Berlin abfährt, fällt außer am Wochenende auch von Montag (25. Januar) bis Freitag (29. Januar) aus. Der Ersatzbus nach Buschow fährt um 8.35 Uhr vom Bahnhofsvorplatz. In Gegenrichtung fällt der Zug aus, der normalerweise um 8.56 Uhr aus Berlin in Rathenow ankommt. Der in Buschow eingesetzte Ersatzbus erreicht den Rathenower Bahnhofsvorplatz um 9.25 Uhr.

Nähere Informationen zu den Störungen und dem Ersatzverkehr auf der Odeg-Seite: www.odeg.de

Von Markus Kniebeler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg