Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Strandbad bleibt geöffnet
Lokales Havelland Strandbad bleibt geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 12.09.2016
Gleich zweimal musste die Ketziner Feuerwehr am Wochenende zu Ölhavarien auf der Havel ausrücken. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Ketzin/Havel

Das Ketziner Strandbad ist noch bis einschließlich Donnerstag geöffnet. Nach der Ölhavarie am Wochenende (MAZ berichtete) und wegen der hohen Temperaturen hatte sich die Stadtverwaltung entschlossen, die Saison etwas zu verlängern. Und das, obwohl es am Sonntag einen zweiten Fall von Gewässerverunreinigung geben hatte.

Der Hauptverursacher der Ölhavarie vom Samstag ist noch nicht ermittelt, sagte Ketzins Bürgermeister Bernd Lück am Montag. Es gebe aber bereits einen Verdächtigen. Am Samstagvormittag musste das Strandbad für den gesamten Tag geschlossen werden, weil sich ein Ölfilm auf rund 150 Quadratmetern auf der Ketziner Havel ausgebreitet hatte und in Richtung Badestelle bewegte. Feuerwehren und eine Spezialfirma waren im Einsatz, um das Ausbreiten des Öls zu verhindern beziehungsweise es aufzufangen.

Am Sonntagmorgen wurde ein weiterer, aber kleinerer Ölfilm auf der Ketziner Havel entdeckt. Wieder waren die Feuerwehren im Einsatz. „Der zweite Verursacher ist inzwischen bekannt“, so Lück. Der Badebetrieb war nicht gefährdet.

Auf die Stadt Ketzin/Havel kommen jetzt einige Kosten zu. „Wir werden die Ölproben untersuchen lassen, um Beweise zu haben.“ Insgesamt rechnet der Bürgermeister mit etwa 10 000 Euro. Wenn der Hauptverursacher der Ölhavarie nicht gefunden wird, bleibt die Kommune auf dem Großteil der Kosten sitzen.

Von Jens Wegener

Mit einem Brunnen-Spektakel wurden am Sonnabend in Wustermark die acht neuen Figuren eingeweiht, die der Brieselanger Künstler Guido von Martens angefertigt hat. Die Wassertiere wie Fisch oder Ente ersetzen die bisherigen Keramikfiguren am Brunnen, die in der Vergangenheit beschädigt worden sind.

15.09.2016

Zum Tag des offenen Denkmals waren im Havelland historische Bauten, Denkmale, Parks und archäologische Stätten zu besichtigen, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind. Groß war der Andrang im Funkamt Nauen. In Elstal wurden erstmals Teile der Ortschronik präsentiert. Und in Wansdorf zeigte der Förderverein einen ganz besonderen Schatz.

12.09.2016

Am Samstag hatten die Kameraden der Rhinower Feuerwehr zum traditionellen Herbstfest eingeladen. Schon am Vormittag traten zwölf Teams aus dem Havelland um den Titel des Kreismeisters 2016 an. Am Nachmittag wurde der Wettkampf um den Otto Lilienthal Cup im „Löschangriff nass ausgetragen.“ Und dann gab es noch eine besondere Auszeichnung.

12.09.2016
Anzeige