Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Streit eskaliert
Lokales Havelland Streit eskaliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 05.08.2015
Eine gewalttätigen Auseinandersetzung in einer Nauener Wohnung rief das Jugendamt auf den Plan. Quelle: dpa
Brieselang

E-Bike-Fahrer leicht verletzt

In der Brieselanger Schillerstraße hat am Dienstagabend an der Ecke zum Forstweg ein 20 Jahre alter Volkswagenlenker einem E-Bike-Fahrer die Vorfahrt genommen. Der 57-jährige Berliner kam zu Fall und verletzte sich. Er musste ambulant im Krankenhaus versorgt werden.

Nauen: Jugendamt schreitet ein

In einer Wohnung in der Hamburger Straße kam es Dienstagmittag zu einer verbalen Auseinandersetzung der dort wohnenden Parteien. In Folge dieser, wurde von einen der beteiligten Personen das Mobiliar beschädigt. Zum Schutz des sich in der Wohnung befindlichen Kindes, wurde das Jugendamt informiert, welches die weiteren Entscheidung zum Schutz des Kindes trifft.

Nauen: Unfall mit Reh

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Reh kam es am Mittwoch in den frühen Morgenstunden in Neukammer. Das beteiligte Reh ergriff die Flucht. Am Fahrzeug entstand ein geringer Sachschaden. Das Fahrzeug konnte die Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen.

Von MAZonline

Havelland Finanzminister auf Sommertour - Görke spielt Boule mit Asylbewerbern

Brandenburgs Finanzminister Christian Görke hat bei seinem Besuch in Premnitz eine Partie Boule mit Asylbewerbern gespielt. Und sich dabei berichten lassen, wie das Leben in der Fremde sich anfühlt.

05.08.2015
Havelland Eigentümer Fielmann verhandelt mit Interessenten - Hoffnung für „060“-Brache in Rathenow

Das verwaiste einstige ROW-Produktionsgebäude in der Berliner Straße, Rathenowern bekannt unter „060“, steht seit über zwei Jahrzehnten leer. Doch möglicherweise werden die Bemühungen des Eigentümers, einen Nutzer für die Liegenschaft zu finden, bald von Erfolg gekrönt.

08.08.2015
Havelland Industriegeschichte Premnitz Teil 9 - Mit der Wende kam die Herausforderung

Mit der Wiedervereinigung stand der Industriestandort Premnitz vor großen Herausforderungen, aber auch vor neuen Chancen: Neue Wohnviertel entstanden, das Schwimmbad wurde eröffnet und auf dem Gelände des ehemaligen Chemiefaserwerkes wurden Neuansiedlungen von Unternehmen gefördert.

08.08.2015