Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Streitigkeiten eskalierten
Lokales Havelland Streitigkeiten eskalierten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 04.03.2016
Die Polizei musste Streithähne im Flüchtlingsheim trennen. Quelle: imago
Anzeige
Falkensee/Brieselang

Aus bisher unbekanntem Grund hat am frühen Freitagmorgen ein 28-jähriger aus dem Iran stammender Mann in einer Falkenseer Asylbewerberunterkunft mehrfach auf einen 29-jährigen Landsmann eingeschlagen. Selbst bei Eintreffen der Polizei ging der Beschuldigte abermals sehr aggressiv auf den Geschädigten los und schlug auf diesen ein. Die Beamten konnten den Täter erst mittels einfacher körperlicher Gewalt von der erneuten Körperverletzung abbringen und ihm Handfesseln anlegen. Der alkoholisierte Täter (1,24 Promille) wurde in Gewahrsam genommen. Zudem stellte sich bei seiner Überprüfung heraus, dass er bei seiner Erstregistrierung im Herbst vergangenen Jahres in Nordrhein-Westfalen eine andere Identität angegeben hatte, als die Identität unter der er jetzt in Brandenburg lebte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er am Freitagnachmittag entlassen. Der Geschlagene wurde in einer anderen Asylbewerberunterkunft untergebracht.

Auch in Brieselang hatte es handgreiflichen Streit in einer Asylbewerberunterkunft gegeben. Am Donnerstag hatten sich zwei aus dem Irak stammenden 17-jährige Jugendliche mit einem gleichaltrigen Landsmann zunächst verbal gestritten. Der Streit eskalierte dann und einer der 17-Jährigen schlug seinem Landsmann mehrfach mit der Faust ins Gesicht, während der andere ihn festhielt. Der Geschädigte erlitt eine kleine Platzwunde an der Augenbraue, lehnte aber eine ärztliche Behandlung ab. Alle drei wohnen gemeinsam in einem Zimmer.

Falkensee: 12-jähriges Mädchen verletzt

Eine 12-Jährige wollte mit ihrem Fahrrad, welches sie schob, am Donnerstagnachmittag in Falkensee die Bahnhofstraße überqueren. Als sie zwischen zwei Fahrzeugen hindurch lief, wurde sie auf der Gegenfahrbahn von einem Auto aus dem Havelland erfasst. Dabei zog sich die 12-Jährige leichte Schürfwunden zu.

Falkensee: Auto geplündert

Ein Autofahrer hatte seinen Pkw auf dem Parkplatz am Bahnhof Finkenkrug abgestellt und musste am Donnerstagmorgen feststellen, dass jemand die Seitenscheibe der Beifahrerseite eingeschlagen hatte. Unbekannte Täter haben die Mittelkonsole mit Radio und Navi herausgerissen sowie den Fahrerairbag ausgebaut. Der Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Falkensee: Pkw gestohlen

In der Nacht zum Donnerstag ist in der Oderstraße in Falknsee ein Auto gestohlen worden. Die Polizei fahndet nach dem grauen Audi RS 6 mit dem Kennzeichen LG-SY333.

Nauen: Einbruchsversuch in Einkaufszentrum

Am Freitagmorgen wurde die Polizei darüber informiert, dass in der Nacht scheinbar jemand versucht hat, in die Räumlichkeiten des Einkaufszentrums Nauener Karree einzubrechen. In der Tiefgarage ist versucht worden, die Stahltüren aufzuhebeln. Dies misslang und es blieb bei den Hebelspuren an den Türen. Wie hoch der Schaden ist, konnte nicht abgeschätzt werden.

Rathenow: Scheibe eingeschlagen

Mit einem faustgroßen Feldstein ist in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag die Scheibe eines Massagesalons in der Fehrbelliner Straße in Rathenow eingeschlagen worden. Worin das Motiv der Täter lag, ist nicht klar. Im Geschäft war scheinbar kein Täter. Der Schaden wird auf 250 Euro geschätzt.

Von MAZonline

Die Wustermarker Tafel ist in das ehemalige Haus der Begegnung in Elstal gezogen. Gestern wurde Eröffnung gefeiert. Die alten Räumlichkeiten in Wustermark waren baulich eine Katastrophe, die neuen gefallen nicht nur Ehrenamtlichen, sondern auch Tafelkunden. Wann der Jugendtreff, mit dem sich die Tafel die Räume teilen wird, einzieht, bleibt noch ungewiss.

04.03.2016

Es ist eine erschreckende Chronologie – in den vergangenen Monaten ist es in der 17.000-Einwohner Stadt Nauen (Havelland) immer wieder zu Anschlägen mit rechtsextremen Hintergrund gekommen. Ein geplantes Flüchtlingsheim brannte, Autos wurden demoliert und unmissverständliche Drohungen ausgesprochen. Ein Überblick.

04.03.2016
Havelland Fertigstellung verzögert sich - Freybrücke: Pendler brauchen starke Nerven

Seit fast drei Jahren wird an der Freybrücke in Spandau gearbeitet – mit erheblichen Auswirkungen auf den Verkehr auf der Heerstraße, einer der wichtigen Pendlerstrecken für Havelländer nach Berlin. Täglich gibt es lange Staus. Immerhin ist ein Ende der Tortur in Sicht.

04.03.2016
Anzeige