Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Strodehne feiert Jubiläum mit Freunden

Ein Vierteljahrhundert Partner Strodehne feiert Jubiläum mit Freunden

Vor 25 Jahren wurden zahlreiche Städte- und Gemeindepartnerschaften zwischen ostdeutschen und westdeutschen Kommunen begründet. Auch in Strodehne fand man Partner die in den Folgejahren tatkräftig beim Aufbau halfen. Nun wird Jubiläum gefeiert.

Voriger Artikel
Fly-In zum Flugplatzfest in Stechow
Nächster Artikel
Wachstumskern-Hoffnungen blühen wieder auf

Ein Ehrenstein als Wertschätzung für die Partnerschaft von Strodehne und Elsdorf-Westermühlen liegt in dem Haveldorf am Backofenberg.

Quelle: Norbert Stein

Strodehne. Seit nunmehr 25 Jahren verbindet Strodehne im Havelland und Elsdorf-Westermühlen im Kreis Rendsburg-Eckernförde eine kommunale Partnerschaft. Festlich begangen wird das „silberne“ Jubiläum am Samstag, 30. Juli, in Strodehne. Kommunalpolitiker, Initiatoren der Partnerschaft, Einwohner und Abordnungen von Vereinen aus beiden Gemeinden treffen sich aus diesem Anlass um 13 Uhr vor dem Partnerschaftsstein am Backofenberg.

Es werden Festansprachen gehalten und es wird angestoßen auf die Partnerschaft. Dabei sein wird die Feuerwehrblaskapelle aus Elsdorf-Westermühlen. Nach dem Festakt geht es mit Musikbegleitung auf den Festplatz an der Havel, wo um 14 Uhr das diesjährige Strodehner Havelfest eröffnet und gemeinsam gefeiert wird.

„Wir erwarten bis 100 Gäste aus unserer Partnergemeinde“, sagt die Strodehner Ortsvorsteherin Edeltraud Massow mit Vorfreude auf das Partnerschaftsjubiläum. Auch Hans-Jürgen Thode wird kommen. Als ehemaliger Bürgermeister von Elsdorf-Westermühlen gehörte er vor 25 Jahren zu den Mitunterzeichnern der Partnerschaftsvereinbarung. Heute ist Hans-Jürgen Thode Vorsitzender des Heimatvereins Elsdorf-Westermühlen und kommt am 30 Juli mit weiteren Vereinsmitgliedern nach Strodehne.

Ortsvorsteherin Edeltraud Massow

Ortsvorsteherin Edeltraud Massow.

Quelle: foto: Norbert stein

Angefangen hat alles 1990. Dieter Dombrowski besuchte damals als Landrat des Kreises Rathenow mit einer Delegation aus dem Partnerkreis Rendsburg-Eckernförde das Haveldorf Strodehne. Die Gäste aus Schleswig- Holstein erzählten den Strodehnern, dass es in ihrem Kreis eine Gemeinde gibt, die an einer Partnerschaft interessiert ist. Es war Elsdorf-Westermühlen. Auch Strodehne war interessiert und so kamen beide Gemeinden zusammen. 1991 wurde die Partnerschaft mit einem Vertrag besiegelt.

Eine Partnerschaft von der zunächst Strodehne profitierte. Kommunalpolitiker aus Elsdorf-Westermühlen halfen an der Havel bei der Ausarbeitung von Planungen, die Strodehne als eines der ersten Dörfer im Land Brandenburg eine Flurneuordnung mit einer einhergehenden Dorferneuerung ermöglichten.

Häuser, Straßen , Plätze wurden saniert und Strodehne ein schönes Dorf . In gemütlichen Stunden und bei Festen lernten sich Einwohner aus den Partnergemeinden näher kennen und gegenseitig schätzen. Aus den kommunalen Kontakten wurden schnell persönliche und familiäre Freundschaften, die bis in die heutige Zeit bestehen“, sagt Edeltraud Massow rückblickend auf 25 Jahre Gemeindepartnerschaft, die man auch im Oktober noch einmal gemeinsam feiern wird, dann aber in Elsdorf-Westermühlen.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg