Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Stromsparen bei der Straßenbeleuchtung

LED-Umrüstung in Rathenow wird fortgesetzt Stromsparen bei der Straßenbeleuchtung

Die Stadt Rathenow setzt die Umrüstung ihrer Straßenbeleuchtung auf stromsparende LED-Technik fort. Bis Ende des Jahres sollen vier weitere innerstädtische Straßen umgerüstet sein. Rund vier Jahren dauert es, bis die Umrüstungskosten durch die Ersparnis ausgeglichen sind.

Voriger Artikel
Zwei Syrer für Nauen
Nächster Artikel
Ein Stück Nymphensee für Brieselang

So sehen die Energiesparlampen aus, die bis 2020 in Rathenower Straßenlaternen eingebaut werden.

Quelle: M. Kniebeler

Rathenow. Straßenzug für Straßenzug arbeitet die Rathenower Wärmeversorgung GmbH die Umrüstungsliste ab, die von den Stadtverordneten ständig aktualisiert wird. Auf diese Weise sollen bis zum Jahr 2020 alle 3600 Straßenlaternen mit energiesparenden LED-Leuchten ausgerüstet sein.

In der Steinstraße werden 35 Laternen umgerüstet

Aktuell auf der Umrüstungsliste stehen vier innerstädtische Straßen. Bis zum Ende des Jahres soll die Umrüstung erfolgen. Die Steinstraße ist mit 35 Laternen der größte Posten auf der Liste. Der Verbrauch wird durch die Umstellung auf LED-Technik von über 12.000 Kilowattsunden pro Jahr auf knapp 3800 kWh/a gesenkt. Die Kosten für die Umrüstung in Höhe von 8700 Euro werden laut Berechnung der Stadt nach vier Jahren durch die Stromersparnis eingespielt. Noch etwas günstiger fällt die Amortisationsrechnung für die Wilhelm-Külz-Straße aus. Der Austausch der 14 Leuchten schlägt mit 3200 Euro zu Buche. Nach 3,7 Jahren hätte man dieses Geld durch die Ersparnis wieder reingeholt. Ähnlich sieht es in der Baderstraße und an der Promenade des östlichen Stadtkanalufers (unterhalb von Rewe) aus, die ebenfalls auf der Umrüstungsliste für dieses Jahr stehen.

Inselweg und Mühlendamm haben schon LED-Leuchten

Bereits umgestellt ist die Beleuchtung im Inselweg und auf dem Mühlendamm. Rund 10.000 Euro hat die Umrüstung der 40 Laternen nach Auskunft von Bauamtsleiter Matthias Remus gekostet. Hier dauert es zwar acht Jahre, bis sich die Investition amortisiert hat. Aber da die Leuchten eine Lebensdauer von bis zu zehn Jahren haben, rechnet sich die Umstellung trotzdem. Außerdem leuchten die Laternen jetzt die ganze Nacht und werden nicht, wie bislang, um Mitternacht ausgeschaltet. Die Proteste der Anwohner über diese Praxis gehören seit der Umrüstung der Vergangenheit an.

Von Markus Kniebeler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg