Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Stromsparhelfer im Einsatz
Lokales Havelland Stromsparhelfer im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 19.10.2016
ASB und Landkreis setzen sich fürs Stromsparen ein. Quelle: Laura Sander
Anzeige
Falkensee

Um gleichzeitig Ressourcen und den Geldbeutel zu schonen, beraten seit Kurzem drei Stromsparhelfer einkommensschwache Haushalte im Havelland und unterstützen dabei, Energiekosten zu verringern. „Ist eine Verschuldung erst eingetreten, wird es schwierig. Wir bauen daher auf Prävention“, sagt Dennis Granzow, Leiter des Jobcenters Havelland. „Insgesamt 8000 Haushalte im Landkreis erhalten Leistungen vom Jobcenter und könnten sich einen regulären Energie-Check nicht leisten.“

Langzeitarbeitslose leisten praktische Unterstützung

Angestellt sind die Energiesparhelfer, die selber lange Zeit arbeitslos waren, beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB). „Langzeitarbeitslose werden wieder an den Arbeitsmarkt herangeführt und geben als Stromsparhelfer praktische Unterstützung. Es ist ein tolles Projekt“, so Jutta Kleber, ASB-Geschäftsführerin. Neben der fachlichen Schulung in den Bereichen Energie und Wasserspartechnik, haben die Helfer außerdem ein Kommunikationstraining durchlaufen.

Nachdem sich ein berechtigter Haushalt für den kostenlosen Check angemeldet hat, folgt der erste Besuch des Stromsparhelfers. Er erfasst die Geräteausstattung, misst den Strom- und Wasserverbrauch und lässt sich Energieabrechnungen zeigen. Die Daten werden im Anschluss ausgewertet. Beim zweiten Besuch leisten die Helfer gegebenenfalls sofortige Hilfe, indem sie kostenlose Energiesparartikel, wie Zeitschaltuhren, Steckerleisten, Sparduschköpfe, Raumthermometer oder WC-Stopp-Gewichte installieren. Zudem kann der Helfer in Extremfällen einen Gutschein über 150 Euro für die Anschaffung eines neuen Kühlschrankes ausstellen. „Wir haben bereits zwei Gutscheine ausgestellt. In einem Fall ersetzten wir sogar ein Gerät aus DDR-Zeiten mit einem extrem hohen Verbrauch – das lohnt sich dann wirklich“, so Teamleiter und Ansprechpartner Uwe Dittert.

Bundesweite Initiative

Der Landkreis Havelland beteiligt sich mit dem Projekt an der bundesweiten Initiative „Stromspar-Check“, die vom Bundesumweltministerium und den nationalen Klimaschutzfond gefördert wird. Aktuell gibt es in Deutschland 1000 Stromsparhelfer in 170 Landkreisen, Städten und Gemeinden. Insgesamt stellt der Landkreis dafür 50 000 Euro zur Verfügung. „Sollte der Bedarf wachsen, werden auch im Havelland weitere Stromsparhelfer eingesetzt“, so Granzow. Derzeit decken die drei Helfer das gesamte Kreisgebiet ab. „Wir sind aus Falkensee schon nach Paulinenaue gerufen worden. Das Angebot wird von allen Familien sehr gut angenommen, bislang gab es nur positives Feedback“, weiß Teamleiter Uwe Dittert.

Anmeldungen unter Tel.  (01 76) 15 62 24 46 oder per Mail an energiesparen@asb-falkensee.de.

Von Laura Sander

Mit einer Marathonsitzung endete am Dienstagabend der Erörterungstermin für das geplante Vorhaben der Enercon GmbH aus Aurich, die im Wald bei Großwudicke einen Windpark errichten will. Enercon berief sich auf rechtliche Grundlagen während Bürger und Verwaltung zahlreiche Punkte in den vorliegenden Gutachten in Frage stellen.

19.10.2016
Havelland MAZ-Serie „Zuhause in...“ - Berge: Wo die Landwirtschaft zuhause ist

584 Menschen leben in Berge, das damit das größte der drei Nauener B 5-Dörfer ist – größer als Ribbeck und Lietzow zusammen. In den vergangenen Jahren ist dort einiges passiert: Straßen wurden saniert, die Häuser entlang der Ortsdurchfahrt können sich sehen lassen. Die Busanbindung ist gut, das Dorfleben entwickelt sich wieder. Einen Wunsch haben die Bewohner trotzdem.

19.10.2016
Havelland Wasser- und Abwasserverband Havelland - Vorsitzender legt Amt nieder

Wilhelm Garn ist als Vorsitzender der Verbandsversammlung des WAH zurückgetreten. Er sieht einen Interessenskonflikt zwischen der Gemeinde Brieselang und dem Verband.

18.10.2016
Anzeige