Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Spektakulärer Einsatz der Superhelden

In Rathenow Müllsäcke vom Eis geholt Spektakulärer Einsatz der Superhelden

Neuer, gefährlicher Einsatz für die "stinknormalen Superhelden": In der Nacht zu Samstag warfen Randalierer Mülltüten auf die Eisdecke des Schleusenkanals in der Nähe der Rathenower Stadtschleuse (Havelland). Es gab nur ein Problem bei der Rettung der Säcke durch die Superhelden: Die Eisdecke war zu dünn.

Voriger Artikel
Schuldiskussion beginnt von vorn
Nächster Artikel
Auf die Gesundheit!

Superhelden bei der Arbeit.

Quelle: SNS

Rathenow. Da mussten sogar die „stinknormalen Superhelden“ zunächst passen. In der Nacht zu Sonnabend haben übermütige Randalierer Mülltüten auf die Eisdecke des Schleusenkanals (Nähe Stadtschleuse) in Rathenow geworfen. Das Problem: Die Eisdecke war zu dünn, so dass die Säcke zunächst nicht weggeholt werden konnten. „Wir haben nicht das richtige Gerät für eine Aktion“ klagten die „Superhelden“ im Sozialen Netzwerk Facebook. Normalerweise hätten sie die Angelegenheit sonst längst und „stinknormal“ erledigt.

Am Sonntag aber war das Eis noch dünner geworden. Die Müllsäcke drohten im Schleusenkanal zu versinken. Das rief Superheld „Katetschen-Bernd“ erneut auf den Plan. Er zog sich sein rot-grünes Superhelden-Kostüm an, organisierte eine Leiter, ein Seil und eine Lange Stange mit Haken. Allerdings wäre er bei der Aktion alleine ohne Chance gewesen. „Ein unbekannter Superheld hat geholfen“, freute er sich am Sonntag.

Dennoch war das Unterfangen nicht ganz ungefährlich. Mit dem Seil wurde einer der beiden Kanalreiniger abgesichert. Dann legte „Katetschen-Bernd“ die Leiter auf das Eis und der Partner krabbelte mit der Stange nach vorne. Dabei krachte die Eisdecke gefährlich. Trotzdem gelang es, mit dem Haken an der Stange die Müllsäcke auf der Mitte des Kanals zu fassen und an Land zu ziehen. Einige Säcke lagen so nahe an der Mauerkante, dass sie ohne größere Anstrengung eingesammelt werden konnten.

Die Reaktionen auf die spektakuläre Reinigungsaktion folgten bei Facebook prompt: „Super, ihr Superhelden“, schreibt Katja W. „Rathenow kann sich bei euch bedanken! So viel Einsatz ist einfach Klasse.“ Tommy B. fordert: „Der unbekannte Superheld hat jetzt auch ein Superheldenschlüppi verdient.“ Und Anett E. findet: „Ein Hoch auf die Superhelden.“

Das findet auch die „Westhavelländer“-Redaktion. Wir schlagen die „stinknormalen Superhelden“ für den Ehrenamtspreis und den Bürgerpreis der Stadt Rathenow vor. Die Müllfrevler haben keine gute Visitenkarte für die Buga-stadt Rathenow abgegeben. Die Superhelden aber machen ihr alle Ehre!

Joachim Wilisch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kunterbunte Truppe aus Rathenow im Einsatz, um den Planeten grüner, sauberer und sozialer zu machen

Nein, sie können nicht fliegen, und doch sind sie echte Superhelden, genauer gesagt stinknormale Superhelden. Junge Menschen in Kostümen befreien Rathenow vom Müll. Vor etwa zweiundeinhalb Jahren gingen sie zum ersten Mal kostümiert auf Müllmission in der havelländischen Kreisstadt.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Havelland
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg