Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
THW-Ortsverband feiert 25-jähriges Bestehen

Rathenow THW-Ortsverband feiert 25-jähriges Bestehen

Der Ortsverband Rathenow des Technischen Hilfswerks (THW) hat am Sonnabend mit einer Festveranstaltung sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Der Ortsverband hat gegenwärtig 27 Mitglieder. Zur Festveranstaltung eingeladen waren auch die Partner Feuerwehr und Rettungsdienst.

Voriger Artikel
Mexikogefühl mit „Menü & Poesie“ im Optikpark
Nächster Artikel
Informationstafeln an drei Bahnhöfen geplant

Ausgezeichnet für zehn Jahre Mitgliedschaft im THW-Ortsverband Rathenow: Sebastian Lodwig (links) und Manfred Metzger (rechts) mit Stefan Kämmler, Wilfried Kläke, Andreas Kühn und Oliver Ossenbühl (von links).

Quelle: Uwe Hoffmann

Rathenow. Das Technische Hilfswerk (THW) ist die operative Bevölkerungsschutzorganisation des Bundes. Als Partner von Feuerwehren, Polizei und Rettungsdiensten leistet diese Bundesanstalt technisch-logistische Hilfe im In- und Ausland. In den deutschlandweit 668 Ortsverbänden sind rund 80 000 Menschen ehrenamtlich engagiert. So steht es ganz sachlich in einer Informationsbroschüre des THW. Durch die Menschen wird das THW vor allem im Katastropheneinsatz wahrgenommen.

Der Ortsverband Rathenow war der zweite im Land Brandenburg

„25 Jahre sind eine lange Zeit. Wie bekommt man das alles in einer kurzen Rede zusammengefasst?“, begann Sebastian Lodwig, Ortsbeauftragter des THW-Ortsverbandes Rathenow, seine Rede. „Am 16. November 1991 wurde unserer Ortsverband durch den damaligen Landesbeauftragten Siegfried Drogies gegründet. Die Festveranstaltung fand im Kreiskulturhaus statt.“ Erster Ortsbeauftragter war Norbert Wendschlag. „Der Ortsverband Rathenow wurde nach dem in Frankfurt/Oder als zweiter im Land Brandenburg, mit heute 18 Ortsverbänden, gegründet“, erinnerte sich Manfred Metzger, damals Landesbeauftragter für Berlin und seit 1992 auch für Brandenburg zuständig: „Die Aufbauphase war eine schöne Sturm- und Drangzeit. Heute ist der Ortsbeauftragte zu 80 Prozent seiner Dienstzeit mit Bürokratie beschäftigt.“ Seit 1995 ist Sachsen-Anhalt dem gemeinsamen Landesverband der drei Bundesländer angeschlossen. „50 Prozent der heutigen Führungskräfte sind, wie auch Sebastian Lodwig, durch den damaligen Wehrersatzdienst zum THW gekommen“, beschreibt der Landesbeauftragte das Nachwuchsproblem des THW durch die Aussetzung des Wehrdienstes.

Im THW kann man bei der THW-Minigruppe schon mit sechs Jahren Mitglied werden. Die THW-Jugend nimmt Jugendhelfer ab zehn Jahren auf. Der 27 Mitglieder zählende Ortsverband Rathenow hat derzeit keine Nachwuchsorganisation. Sebastian Lodwigs Stellvertreter Jörn Obermaier war vor ihm selbst für über zwei Jahre bis 2012 Rathenower Ortsbeauftragter. „Unser Ortsverband war 2002 mehrere Tage zum Hochwasser in Dresden eingesetzt“, erinnert sich Manfred Lenz, 1998 bis 2003 Ortsbeauftragter. „Mit den polnischen Katastropheneinsatzkräften haben wir 2004 an einer Übung teilgenommen.“ Nach dem Oderhochwasser 1997 wurde zur Verbesserung der Zusammenarbeit ein Abkommen mit Polen unterzeichnet.

Mitglieder für zehn- und 25-jährige Einsatzbereitschaft ausgezeichnet

Für zehn Jahre Einsatz im THW ausgezeichnet wurden Stefan Kämmler, Wilfried Kläke, Andreas Kühn, Oliver Ossenbühl und Karsten Peter. Die Ausgezeichneten für 25 Jahre im THW sind Werner Herrmann, Manfred Lenz und Norbert Wendschlag.

Zur Festveranstaltung waren auch Feuerwehr und Rettungsdienst eingeladen. In gemeinsamen Einsatzübungen trainieren sie regelmäßig die Zusammenarbeit für Notsituationen. „Die musikalischen Darbietungen haben uns begeistert“, dankte Sebastian Lodwig den jungen Sängerinnen der Musik- und Kunstschule Havelland. Sie sangen Songs der in diesem Jahr aufgeführten Musikschulmusicals von Niels Fölster, „Frei wie der Wind!“ über die Brüder Lilienthal sowie „Marie & Sophie“ über die Physikerfamilie Curie.

Wie schon einst zu seiner Gründungsveranstaltung lud das THW auch am Samstag zu einer großen Technikschau ein. Die wurde unterstützt durch die Ortsverbände Brandenburg/Havel, Bad Belzig, Potsdam und Wittenberge. So wurden die Besucher zu einer kurzen Fahrt auf der Havel mit dem Rettungsboot des THW Wittenberge eingeladen. Der Ortsverband Rathenow zeigte stolz seine Wasserpumpe. Diese Havariepumpe ist mit einer Leistung von 15 000 Litern pro Minute die leistungsstärkste im Landesverband. Vor über 15 Jahren hatte der Ortsverband Rathenow seinen neuen Stützpunkt in der Semliner Straße bezogen.

Von Uwe Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg