Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Tag der offenen Tür der Musikschule Rathenow

Am Instrumentenkarussell Tag der offenen Tür der Musikschule Rathenow

Die Musik- und Kunstschule Havelland lud am Sonnabend zum Tag der offenen Tür an ihren Rathenower Standorten Alte Mühle und Bammer Landstraße ein. Rund 750 Schülerinnen und Schüler erlernten dort gegenwärtig ein Instrument. Großes Interesse gab es an den Angeboten für die jüngsten Mädchen und Jungen.

Voriger Artikel
Blitz beschädigt Dach in Nauen
Nächster Artikel
So viele Teilnehmer wie noch nie

Lehrerin Iva Bechova mit ihren Schülerinnen Kajsa Ida Dech, Marie Hackbarth und Antonia Maday (von links).

Quelle: Fotos: Uwe Hoffmann

Rathenow. Mittlerweile zwei Jahre spielt Kajsa Ida Dech aus Hohennauen nun Blockflöte. Seit einem halben Jahr erlernt sie bei Iva Bechova zusätzlich Oboe. So wie die Neunjährige sind in der „Alten Mühle“ und im OSZ an der Bammer Landstraße, den Rathenower Standorten der Musik- und Kunstschule Havelland, zirka 750 Schüler auf der Suche nach den richtigen Tönen und wollen ein Instrument erlernen. An Tagen der offenen Tür, wie am Samstag in der Alten Mühle, können Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern das vielfältige Angebot der Musikschule kennenlernen.

Das beginnt mit der musikalischen Früherziehung für Kinder ab drei Jahren. Diese „Musimäuse“ unterrichtet unter anderem Katja Bauer. Zum Tag der offenen Tür bastelte sie mit den Kleinsten einfache Musikinstrumente aus Alltagsgegenständen. So entstanden „Gitarren“ aus kleinen Pappschachteln oder Rhythmusinstrumente aus eiförmigen Spielzeugverpackungen mit Plastiklöffeln. Um das richtige Instrument für sich zu finden, können sich die Kinder danach in Kleingruppen im Instrumentenkarussell ausprobieren.

„Zu den Tagen der offenen Tür haben wir vor allem für diese beiden Angebote gleich neue Anmeldungen“, sagt Anke Heinsdorff, verantwortlich für den Bereich Westhavelland. So war es am Samstag. Aber auch in den Unterrichtsräumen war auf allen Etagen viel los. Bei Jelena Kuprikow versuchte sich der vierjährige Enkel Rafael mit seiner Oma Beate Schwieger an einem Cello-Duett. Seit März lernt Ida Dorothea Buff in der Alten Mühle Geige. Die Oma der Sechsjährigen aus Jerchel ist Rathenowerin. Und so hatten Idas Eltern die Kleine im letzten Jahr beim Instrumentenkarussell in der Alten Mühle angemeldet.

Im Westhavelland bietet die Musik- und Kunstschule zudem Unterricht an der Jahn- und der Seeger-Grundschule in Rathenow an, den Kleinen Grundschulen Hohennauen und Großwudicke, der Lilienthal-Grundschule Rhinow sowie in den Kitas „Kleine Philosophen“ Rathenow, in Stölln und Bahnitz. In den letzten Wochen hat die Musik- und Kunstschule verstärkt Instrumentenkunde an der Grundschule Am Dachsberg angeboten. Ihre Eindrücke haben sie auch in gemalten Bildern festgehalten. „Wir wollten den Premnitzer Musikschulstandort wieder stärker beleben. Es gab viele Anfragen nach Musikunterricht und auch die Stadt ist daran interessiert“, sagt Anke Heinsdorff. „Dazu wurden die durch die Stadt zur Verfügung gestellten fünf Unterrichtsräume im Kulturhaus in der Fabrikenstraße frisch renoviert. Hier wird der gesamte Unterricht angeboten.“ Musiklehrerin Katja Bauer baut an der Premnitzer Grundschule einen für alle offenen Chor auf. Die erste Probe findet am ersten Donnerstag nach den Sommerferien, am 8. September, um 14.15 Uhr statt. So musizierte zum Tag der offenen Tür in Rathenow bereits schon am vergangenen Samstag das Blasorchester Premnitz unter Leitung von Helfried Hoyer. Um 17.30 Uhr musizierten die Jüngsten der Rathenower Musikschule und zeigten in einem halbstündigen Konzert ihr Können.

Hänsel (Annette Lapschies) und Gretel (Carmen Dahlke) waren mit ihrem „magischen Fernrohr“ auf der Suche nach Musik. Für viele der kleinen Musiker war der kurze Auftritt auch ihr erster öffentlicher, den sie mit Bravour meisterten. So wie für Albert Miller. Der Fünfjährige lernt Cello und Klavier. Vorbild ist ihm seine 15-jährige Schwester. Alissa begann vor acht Jahren mit Klavierunterricht. Mittlerweile komponiert sie auch erfolgreich und nahm schon an mehreren Wettbewerben „Jugend musiziert“ auf Landesebene und „Jugend komponiert“ auf Bundesebene teil. Am Samstag, dem 25. Juni, lädt die Musik- und Kunstschule ab 14 Uhr zum Tag der offenen Tür an den Standort Premnitz in das Kulturhaus in der Fabrikenstraße 7 ein. Bis 17 Uhr sind alle Unterrichtsräume geöffnet. Um 16 Uhr gibt das Blasorchester Premnitz ein Konzert. Die Ausstellung mit den Bildern der Musikschüler wird um 17 Uhr eröffnet. Das Abschlusskonzert der Musikschüler beginnt um 17.30 Uhr.

Von Uwe Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg