Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Zauberer am Backofen, Konzerte in Kirchen
Lokales Havelland Zauberer am Backofen, Konzerte in Kirchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 13.09.2015
Die Priorter Kirche wird Sonntag zum Konzertort. Quelle: Marlies Schnaibel
Anzeige
Falkensee

Mit „Handwerk, Technik, Industrie“ ist der diesjährige Tag des offenen Denkmals überschrieben. Da passt das Falkenseer Museum mit seinem Backofenfest bestens rein. Der 200 Jahre alte Backofen wird am Sonntag wieder angeheizt, Bäckermeister Ziehm sorgt dafür, dass hier auf traditionelle Weise gebacken wird.

Das Museum lädt ab 14 Uhr zum Besuch ein. Hof und Garten sind dann Ort für einen kleinen Markt mit Honig, Wein, Unikaten aus Holz und Keramik von Jean von Rügen. Auf der Bühne ist ab 14 Uhr das Saxofonensemble Tonfall mit einer Mischung aus Jazz, Pop und Filmmusik zu hören, danach zeigt Zauberer Gunzke seine Schau, ehe die Band Blackbird Café Musik der 17 Hippies spielt.

Musik erklingt am Denkmaltag auch an anderen Orten im Havelland. Kirchen stellen sich vor, Besucher können die historischen Bauten erkunden.

In der Pessiner Kirche spielen ab 15 Uhr Bläser und Orchester der Musik- und Kunstschule Havelland. In Berge ist die Dorfkirche ab 10 Uhr geöffnet, der Förderverein bietet Führungen an und ermöglicht auch einen Blick in die Kirchengruft. Ab 16 Uhr spielen junge Nachwuchskünstler.

Rund um die Orgel dreht sich am Sonntag alles in Schönwalde-Dorf. Nach dem Gottesdienst um 10 Uhr wird das Instrument aus dem Jahr 1739 vorgestellt. Andreas Kitschke hält ab 13.30 Uhr einen Vortrag über den Orgelbauer Joachim Wagner. Kirchenmusikerin Heike Thiemann wird danach die Restaurierungsarbeiten im Detail vorstellen. Außerdem werden ausrangierte Orgelpfeifen verkauft. Ab 17 Uhr gibt das Gitarrenduo Inken Stabell und Ralf Meyer-Wilmes mit Werken von der Renaissance bis zur Gegenwart ein Konzert.

Ganz andere Klänge füllen am Sonntag die Kirche von Priort. Hier ist ab 15 Uhr das Chansontheater Pianlola mit dem Programm „Von Berliner bis Argentiner“ zu hören. Bereis ab 13 Uhr kann die Fachwerkkirche aus dem Jahr 1745 besichtigt werden, Führungen werden durch den Kirchbau- und Kulturförderverein Priort angeboten ebenso wie Kaffee und Kuchen.

Zu den Objekten, die außerhalb des Denkmaltages nicht zu erkunden sind, gehört die Rundfunkstelle Nauen. Dort beginnen um 10 und 14 Uhr Führungen, Sachbuchautor Roland Stock signiert sein Buch über die „Geschichte des Militärfunks“, gezeigt werden Filmszenen über den Aufbau der Station Kamina in Togo.

Die Alte Schule in Ribbeck hat ab 10 Uhr geöffnet, um 15 Uhr beginnt ein Kinderprogramm. Auch das Landhaus Ribbeck bietet über den Tag verteilt Führungen durch den historischen Schafstall an, der heute Wohnhaus, Galerie und Café ist. Im Landgut A. Borsig Groß Behnitz ist eine Ausstellung zum Kreisauer Kreis zu sehen, dem Ernst von Borsig (1906 bis 1945) angehört hatte.

Die Stadt Nauen selbst seht ganz im Zeichen des Mottos, den der Tag des offenen Denkmals hat. In den Sanierungsobjekten in der Goethestraße 35, 36, 41 und 43 wird gezeigt, wie die Fachwerkbauten erhalten und genutzt werden. Um 11 Uhr eröffnet der Bürgermeister den Denkmaltag vor der Goethestraße 43/44. Kurze Zeit später beginnt ein Stadtrundgang mit den Nauener Heimatfreunden.

Von Marlies Schnaibel

Havelland Seit April kann man im Havelland Bücher übers Internet ausleihen - Lesestoff einfach aufs Tablet

Der Landkreis Havelland bietet seit April dieses Jahr die Möglichkeit an, Bücher online auszuleihen. Rund 2600 E-Books und Hörbücher stehen momentan zur Auswahl, gut 80 Havelländer nutzen das Angebot bisher. Um es noch populärer zu machen, werden jetzt Einführungskurse durchgeführt.

13.09.2015
Polizei Unfall mit Gastransporter bei Potsdam - Stau-Chaos: A10 erst abends wieder frei

Stau-Chaos rund um den westlichen Berliner Ring: Die A10 war von Mittwoch früh bis zum Abend zwischen Berlin-Spandau und Potsdam-Nord komplett gesperrt. Ein Gastransporter war umgekippt, die Bergung erwies sich als extrem schwierig. Am Abend krachte es dann noch einmal heftig auf der A2.

09.09.2015
Rathenow Kein Durchkommen hinter Spaatz - Hohennauen: Die Friedrichstraße ist gesperrt

Rund 775 000 Euro hat die Sanierung des Verbindungsweges zwischen Hohennauen und Spaatz gekostet. Die Friedrichstraße ist aber schon wieder kaputt und muss in Ordnung gebracht werden. Darum wurde der Weg vorerst gesperrt.

12.09.2015
Anzeige