Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Taxifahrer in Spandau beraubt

Havelland: Polizeibericht vom 1. Juni Taxifahrer in Spandau beraubt

Ein Taxifahrer ist in der Nacht zu Mittwoch in der Spandauer Wilhelmstadt Opfer eines Räubers geworden. Der Mann trat gegen 0.40 Uhr an den 66-jährigen Taxifahrer von hinten heran und hielt ihm vermutlich eine Waffe an den Rücken. Er ließ sich einen vom Fahrer mitgeführten Stoffbeutel mit Geld und Dokumenten aushändigen und flüchtete in Richtung Heerstraße.

Voriger Artikel
Gorholt bewirbt sich doch
Nächster Artikel
Alter Spielplatz völlig neu

In Spandau wurde ein Taxifahrer überfallen. Der Täter fuhr in Richtung Heerstraße, die als B 5 ins Havelland führt

Quelle: dpa

Spandau/Havelland. Ob der flüchtige Raubtäter nach dem Überfall auf den Taxifahrer womöglich über die Heerstraße in das Havelland gefahren ist, darüber gibt es bei der Berliner Polizei keine Erkenntnisse. Die Ermittlungen laufen.

Rathenow: Cannabisplantage entdeckt

Eine Cannabisplantage entdeckte die Polizei am späten Dienstagabend in Rathenow. Zuvor hatten die Beamten einen 34-jährigen Autofahrer gestoppt, der offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen stand. Er konnte sich nicht ausweisen und daher begleiteten ihn die Beamten nach Hause, um seine Identität zu klären. Bereits beim Öffnen seiner Wohnungstür, schlug den Beamten ein eindeutiger Cannabisgeruch entgegen. Die Polizisten betraten daraufhin die Wohnung und fanden 57 Cannabispflanzen mit kompletter Belüftungs- und Heizungsanlage auf. Alle Pflanzen, die teilweise schon bis zur Hüfte reichten, sowie weitere Utensilien wurden sichergestellt.

Spandau: Kinderwagen brannte

In Spandau-Hakenfelde wurde in der Nacht zu Mittwoch ein Kinderwagen in einem Hausflur angezündet. Anwohner der Streitstraße hatten gegen 3 Uhr den ausgelösten Rauchmelder im Hausflur wahrgenommen und das Feuer selbst gelöscht. Die Ermittlungen führt ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes.

Dallgow-Döberitz: Unfall an der Triftstraße

An der Ecke Triftstraße/ Dorfstraße hat in Dallgow-Döberitz der Fahrer eines Renault Master am Mittwochmorgen einer Kia-Fahrerin die Vorfahrt genommen. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Personen wurden nicht verletzt.

Nauen: Reh kollidierte mit Auto

Am Mittwochmorgen hat im Nauener Eichhorstweg ein Volkswagen-Fahrer ein Reh erfasst, das plötzlich die Fahrbahn überquerte. Das Reh lief nach der Kollision davon. Der Fahrer des Golfs blieb unversehrt. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.

Friesack: Streit in Gemeinschaftsunterkunft

Ein 22 Jahre alter Äthiopier griff am Dienstagabend nach einem kurzen Streit eine 24-jährige Äthiopierin in der Küche der Gemeinschaftsunterkunft in der Berliner Allee an. Er packte und schüttelte sie. Ein Syrer kam der Frau zu Hilfe und wollte den Angreifer mit einer Kaffeetasse und einem Besenstiel abwehren. Ein Mitarbeiter des Wachschutzes intervenierte rechtzeitig und nahm dem Syrer die Gegenstände ab. Die Polizei ermittelt nun gegen den 22-Jährigen wegen Körperverletzung und gegen den 47-jährigen Syrer wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg