Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Temperament, gepaart mit Witz und Tanz

1. Prunksitzung des PCC in Premnitz Temperament, gepaart mit Witz und Tanz

Mit seiner ersten Prunksitzung ist der Premnitzer Carnevalsclub (PCC) am Sonnabend im Gasthaus Retorte in seine nunmehr 36. Saison gestartet. Sie steht unter dem Motto: „Ob junges Ding, ob alter Sack – beim PCC geht’s zack, zack, zack.“ Die rund 130 Mitwirkenden des Vereins sorgten für eine begeisternde Auftaktveranstaltung.

Voriger Artikel
Mehr als Schnippeln
Nächster Artikel
Fest mit Freunden und frommen Wünschen

Prinzessin Vanessa I. und Prinz Franz I. bei der Proklamation.

Quelle: Norbert Stein

Premnitz. Wenn eine Magd ungeniert den König küsst und ein Ritter mit einer Nonne schunkelt, dann ist in Premnitz Karneval. Am Samstag war das wieder so. Gemeinsam mit einem bunt kostümierten, vergnügungssüchtigen Publikum nahm der Premnitzer Carnevalsclub (PCC) in der Gaststätte Retorte mit einer gelungenen Prunksitzung Kurs auf Rosenmontag. Drei Stunden Programm sorgten für beste Unterhaltung und viel närrischen Spaß. Gefeiert wurde unter dem Motto „Ob junges Ding, ob alter Sack - beim PCC geht’s zack, zack, zack“ . So war es dann auch. PCC-Präsident Erik Nagel hatte keinen Grund für eine lange Vorrede. Er begrüßte das närrische Volk und schon öffnete sich der Vorhang für den Premnitzer Spielmannszug, der traditionell mit flotten Rhythmen den Abend eröffnete. Dann war es soweit. Das Publikum erhob sich zu Ehren von Prinzessin Vanessa I. und Prinz Franz I. von seinen Plätzen. Begleitet von der Garde und den Tanzmariechen hielt das Prinzenpaar Einzug in den Saal. „Habt Freude am Programm, so jung kommen wir nicht wieder zusammen“, riet der Prinz dem Volk und seine Prinzessin verkündete auch gleich die Kussfreiheit.

e54f37b6-b793-11e5-bf8d-349ca51a23fd

Erste Prunksitzung beim Premnitzer Carnevalsverein PCC

Quelle: Norbert Stein

Die Garde hatte schon getanzt, so konnte Paulina Matthäus gleich in die Bütt steigen. Obwohl erst neun und noch sehr jung an Jahren, machte sie ihre Sache sehr gut. Das Nachwuchstalent plauderte über erstaunliche Entdeckungen der Verwandten an ihrem gerade erst geborenen Bruder. „Die Nase, so ganz der Opa. Die Augen, wie die Tante. Dem Papa ist der Bub ganz aus dem Gesicht geschnitten“, verkündete Paulina die von den Verwandten gesammelten Eindrücke vom Sprössling.

Veranstaltung mit 130 Mitwirkenden

Der PCC hat seine 36. Saison begonnen. Vor und hinter der Bühne sorgten rund 130 Mitwirkende für eine gelungene Prunksitzung.

Musikalisch begleitet wird der PCC wieder von der Band „Die Dandys“, die sich in diesem Jahr dem Publikum als „Märchenmannschaft“ präsentiert.

Seit 10 Jahren ist Kati Seidel ein aktives Mitglied des PCC. Sie wurde dafür auf der Prunksitzung mit dem PCC-Orden geehrt.

Erstmals zu Gast beim PCC war eine Abordnung des Brandenburger Karnevalsclubs „Havelnarren“. Mitgebracht hatte dessen Vizepräsident Matthias Pichelbauer Orden und Stimmungsmusik.

Als Premnitzer Postbote stand Marvin Basner schon einige Male in der Bütt. Am Samstag verkündete er an gleicher Stelle nun seinen politischen Karrieresprung zum karnevalistischen Bürgermeisterkandidaten. Ein neues Gesundheitszentrum solle die Stadt bekommen, das sei beschlossene Sache. „Das Alte wir abgerissen. Hoffentlich werden wir es nicht vermissen“, hob er mahnend die Hand in der Bütt. Sollte in der Stadtpolitik doch einmal etwas schiefgehen, hat er auch schon einen Trost. „Geht das Entchen auch einmal unter im See, taucht es doch bald wieder auf“, sang Basner und der ganze Saal stimmte ein. Zur Buga 2015 verkündete er aus der Bütt, dass zwar Millionen zerflossen seien, aber Premnitz an Ruhm gewonnen habe.

0c9b1aec-b794-11e5-bf8d-349ca51a23fd

Erste Prunksitzung beim Premnitzer Carnevalsverein PCC

Quelle: Norbert Stein

Mit einer Bürgermeisterkandidatur im April liebäugelte bei der Prunksitzung auch Miss Piggy von der Muppet-Show des PCC (Anke Helm, Erik Nagel, Thomas Siebert und Steve Wagner). Ganz andere Sorgen hatten „Gerlinde und Elfriede“ (Petra Basner und Anette Schneider). Sie waren aus dem Gefängnis ausgebrochen und auf der Flucht von einem Tatort-Polizisten (Mario Meier). „Hoffi und Inka“ (Frank Hoffmann und Inka Fehling) plauderten von ihrer Späthochzeitsreise nach Italien mit der Erkenntnis, dass es zu Hause in Premnitz doch am schönsten ist. Und bei weitem nicht zuletzt sorgte „Locker vom Hocker“ für Spaß im Saal. Tänzerisches Temperament auf dem Parkett bewiesen die Candys, die Kleinstadthelden, die Bunnys sowie die Boys und Girls. Für einen glanzvollen Höhepunkt vor dem großen Finale sorgte das Männerballett mit seiner Variante von „Bauer sucht Frau“.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg