Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Tengelmann schließt Fleischwerk Perwenitz

200 Arbeitsplätze gefährdet Tengelmann schließt Fleischwerk Perwenitz

Das Fleischwerk in Perwenitz, größter Arbeitgeber in Schönwalde-Glien mit über 200 Beschäftigten, steht womöglich vor dem Aus. Nach Angaben der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten will der Eigentümer, die Tengelmann-Gruppe, den Standort in Perwenitz schließen, falls der Bundesminister einer Übernahme von Kaiser’s Tengelmann durch Edeka zustimmt.

Alte Nauener Chausee 2, 14621 Schönwalde Glien 52.64553 13.00046
Google Map of 52.64553,13.00046
Alte Nauener Chausee 2, 14621 Schönwalde Glien Mehr Infos
Nächster Artikel
Notunterkunft mit Startschwierigkeiten

Das Fleischwerk im Ortsteil Perwenitz ist der größte Arbeitgeber in Schönwalde-Glien.
 

Quelle: privat

Perwenitz.  Das Fleischwerk in Perwenitz, größter Arbeitgeber in der Gemeinde Schönwalde-Glien mit mehr als 200 Beschäftigten, steht womöglich vor dem Aus. „Der Erhalt hängt am seidenen Faden“, sagt Bürgermeister Bodo Oehme (CDU). Nach Angaben der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten will der Eigentümer, die Tengelmann-Gruppe, den Standort in Perwenitz sowie zwei weitere Fleischwerke seiner Tochter Birkenhof in Nordrhein-Westfalen und Bayern schließen, falls es zu einer Fusion zwischen Kaiser’s Tengelmann und Edeka kommen sollte.

Das Bundeskartellamt hatte diese zwar im April abgelehnt, doch beide Seiten beantragten eine Sondergenehmigung bei Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), über die derzeit verhandelt wird.

„Es ist die erklärte Absicht von Tengelmann im Fall einer Zusage alle drei Fleischwerke zu schließen“, sagt Uwe Ledwig, Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten für Berlin und Brandenburg. „Das ist kein Gerücht, das ist Fakt.“ Die Gewerkschaft spricht sich daher gegen eine Ministerialerlaubnis aus, weil sie keinerlei Perspektive für die drei Birkenhof-Standorte biete. „Es gibt bessere Alternativen“, sagt Ledwig und verweist auf eine Aussage von Konkurrent Rewe die Werke übernehmen zu wollen. „Ob sie später noch etwas davon wissen wollen, sei natürlich dahingestellt.“ Auch der Gesamtbetriebsratsvorsitzende von Birkenhof, zugleich Chef des Betriebsrats am Standort Perwenitz, bevorzugt nach Angaben Ledwigs einen Verkauf der Fleischwerke.

Tengelmann selbst gibt sich bedeckt. „Da das Unternehmen Birkenhof GmbH & Co. KG eine Tochtergesellschaft von der Kaiser’s Tengelmann GmbH und somit Bestandteil des laufenden Ministererlaubnisverfahrens ist, können wir Ihnen diesbezüglich leider keine Stellungnahmen abgeben“, heißt es von Unternehmensseite.

Eine Schließung des Werkes würde in der Gemeinde zu großer Arbeitslosigkeit führen, befürchtet Bodo Oehme. Zudem droht ein Ausfall der Steuereinnahmen. „Wir würden das auch am eigenen Portemonnaie merken“, so Oehme. Er hat sich schriftlich an den Brandenburger Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) gewandt, der sich jedoch außerstande sieht etwas zu unternehmen, sowie an Sigmar Gabriel. Auch die Schönwalder SPD kämpft um den Erhalt der Arbeitsplätze und hat ebenfalls an den Bundeswirtschaftsminister aus der eigenen Partei geschrieben. Alles andere als eine Ablehnung der Ministerialerlaubnis sei den Bürgern nicht vermittelbar, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Wilfried Seiring.

Von Philip Häfner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg