Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Ticketalarm für Mark Forster in Falkensee
Lokales Havelland Ticketalarm für Mark Forster in Falkensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 31.05.2016
Mark Forster spielt 90 Minuten in der Falkenseer Stadthalle. Quelle: dpa
Anzeige
Falkensee

Jetzt ist es amtlich: Sänger und Songwriter Mark Forster spielt am Montag, 6. Juni, um 20 Uhr in der Falkenseer Stadthalle. Der Einlass beginnt ab 19 Uhr, das Konzert dauert etwa 90 Minuten und damit viel länger, als bislang angenommen.

Tickets für das kostenlose Spektakel werden am Samstag, 4. Juni, ab 11 Uhr auf dem Vorplatz der neuen Stadthalle ausgegeben – solange der Vorrat reicht und die 1200 Karten vergriffen sind. Zwei Karten bekommt jeder maximal. Das teilte „Stars for Free on Tour“-Veranstalter und Radiosender 104.6RTL am Dienstag mit.

Wegen Terminschwierigkeiten war das Konzert, das ursprünglich am 8. Mai geplant war, verschoben worden. Die Stadthalle war an diesem Tag bereits belegt und auch der Künstler hatte anderweitige Verpflichtungen.

Im April hatten 67 923 Klicks in einem Online-Wettkampf unter Brandenburger Kommunen die Falkenseer zu den glücklichen Konzertgewinnern gemacht – mit nur 122 Stimmen Vorsprung vor Zossen.

Von Laura Sander

Regionaler Arbeitsmarkt im Mai: Im Mai wurden zwar mehr Arbeitsstellen im Havelland gemeldet, die Konkurrenz zu besser bezahlten Jobs in Berlin macht Besetzung jedoch schwierig.

31.05.2016
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 31. Mai - Falkensee: Nazisymbole an Turnhalle

Die Turnhalle der Oberschule am Poetenweg in Falkensee ist mit grünem Farbspray beschmiert worden. Wie erst am Dienstag bekannt wurde, haben Unbekannte am Wochenende Nazisymbole an die Fassade zur Amselstraße gesprayt. Nach Bekanntwerden wurde umgehend die Entfernung der Schmiererei veranlasst.

31.05.2016

Die Referenzliste kann sich sehen lassen: Die Möbelwerkstatt von Christian Kuhl hat im Kanzleramt mitgewirkt, in der Berliner Staatsbibliothek und am Flughafen BER. „Wir haben aber auch in Wansdorf schon Schränke eingebaut“, sagt er. Im dortigen Gewerbegebiet hat das Unternehmen seit zehn Jahren seinen Sitz. Mittlerweile gibt es auch einen ganz speziellen Online-Shop.

31.05.2016
Anzeige