Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Tödlicher ICE-Unfall in Falkensee
Lokales Havelland Tödlicher ICE-Unfall in Falkensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:07 26.02.2018
Polizei und Feuerwehr sichern das Gelände der Unglücksstelle ab. Quelle: Julian Stähle
Falkensee

Der Zugverkehr in Falkensee ist lahmgelegt: Gegen 13 Uhr ereignete sich ein schwerer Unfall in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Seegefeld.

Ein aus Berlin kommender ICE erfasste eine Person, die bei dem Unfall starb. Nach Zeugenaussagen sollen drei Personen versucht haben, über die Gleise zu gelangen. Die letzte in dieser Gruppe wurde überfahren.

Der Bahnhof Seegefeld von Falkensee wurde nach dem schweren Unfall abgesperrt. Quelle: Julian Stähle

Der ICE mit 565 Fahrgästen kam in Sichtweite des Bahnhofs zum Stehen. Der ganze Bereich wurde von Feuerwehr und Polizei abgesichert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, geht aber eher nicht von einem Suizid aus. Über die Identität der Toten, es soll sich wahrscheinlich um eine junge Frau handeln, ist noch nichts bekannt.

Von Marlies Schnaibel

Ministerpräsident Dietmar Woidke ist Mitglied im Förderverein zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche. Am Mittwoch dieser Woche bekam er seine Mitgliedsurkunde überreicht. Und er nutzte die Gelegenheit, um sich mit einem schönen Gruß im Gästebuch zu verewigen.

26.02.2018

Schreckmoment in Premnitz: Die Feuerwehr hat einen 29-jährigen Mann, der in das Eis eines Sees eingebrochen war, gerettet. Der Mann hatte sich ohne zwingenden Grund aufs Eis begeben. Mitten auf dem See brach er ein.

26.02.2018

Mit der Aktion „Brillen weltweit“ finden ausgediente Brillen einen neuen Besitzer. Die Mitglieder des Heimatvereins Großderschau haben sich nun dieser Aktion angeschlossen. Die ersten Brillen sind abgegeben.

26.02.2018