Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Tourismusverband präsentiert sich in Berlin
Lokales Havelland Tourismusverband präsentiert sich in Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 07.03.2018
Martina Porzelt und Susanne Wunderlich von Sielmanns Naturlandschaften Brandneburg im Kundengespräch. Quelle: Ralf Stork
Berlin/Havelland

Kurz nach der Grünen Woche präsentieren sich der Tourismusverband Havelland und Sielmanns Naturlandschaften zur Internationalen Tourismusbörse (ITB) seit Mittwoch erneut auf dem Berliner Messegelände. Während die Grüne Woche zumindest in der Brandenburghalle wie ein turbulenter Wochenmarkt mit Marktschreiern daherkam, zeigt sich die ITB im förmlicheren Gewand: Die Messestände sehen aus wie Messestände, hinter den Tresen stehen Männer in Anzügen und Frauen in Kostümen, und statt Häppchen gibt es Image-Broschüren.

Immer mehr Anfragen von Bloggern

„Die Internationale Tourismusbörse nutzen wir vor allem für Workshops und Fachgespräche“, sagte Katja Brunow vom Tourismusverband Havelland. Sie selbst hat an zwei Tagen allein sechs Gespräche mit Autoren von Reiseführern oder mit Bloggern, die eine Tour durchs Havelland planen oder darüber berichten wollen. „Solche Anfragen von Reisejournalisten und -bloggern haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen“, so Brunow. Sie selbst will sich Vorträge übers Story-Telling im Tourismus und über die Vermittlung von Kulturthemen anhören.

Matthias Kühn, Martina Busse, Katja Brunow, Sebastian Falk und Carina Sanders am Stand des Tourismusverbandes Havelland. Quelle: Ralf Stork

Der Tourismusverband ist an den ersten beiden Messetagen mit fünf Mitarbeitern vor Ort. So viele braucht es, um an all den zum Teil parallel stattfindenden Workshops teilzunehmen und gleichzeitig am Stand die Prospekte unters Volk zu bringen. Ganz neu und besonders beliebt beim Publikum sind die aktualisierte Wasserwanderkarte der Flusslandschaft Untere Havelniederung und die Radkarte „Havelland ganz und gar“. Darin werden erstmals alle wichtigen Radwege der Region auf einer Karte dargestellt.

Geschäftsführer zum 13. Mal auf der ITB

Für Matthias Kühn ist es der erste ITB-Auftritt als Geschäftsführer des Tourismusverbandes, aber trotzdem bringt er schon viel Messeerfahrung mit. „Insgesamt ist es mein 13. Mal auf der ITB“, erzählte er. In den Jahren zuvor hat er die Messe gemeinsam mit seinen Geschäftspartnern für Werbung für die Draisinenstrecke bei Zossen genutzt.

Auch Kühns Terminkalender ist während der Messetage voll gespickt. Unter anderem will er Gespräche mit der Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft Brandenburg führen, um die Zusammenarbeit zwischen den Touristikern der Stadt und des Tourismusverbandes zu verbessern. „Die Stadt Brandenburg gehört ja auch zur Reiseregion Havelland. Da wäre es sinnvoll, wenn wir uns in Zukunft auch mal mit einem Gemeinschaftsstand auf einer Messe präsentieren“, regte Matthias Kühn an.

Terminkalender von Matthias Kühn reich gefüllt

Auch der Geschäftsführer wird auf der ITB viele Gespräche mit Bloggern führen. Auf einem Speed-Dating-Abend haben Blogger und Tourismusverband acht Minuten Zeit, einander besser kennen zu lernen. „Sechs Blogger haben von sich aus das Gespräch mit uns gesucht, vier haben wir selbst angefragt“, sagte Kühn. Durch die Zusammenarbeit mit ihnen hofft der Verband auf möglichst große Synergieeffekte.

Die Blogger könnten mit ihren Texten Werbung fürs Havelland machen und so möglicherweise andere Zielgruppen erreichen. Der Verband kann die Erlebnisberichte auch für seinen eigenen Internetauftritt nutzen. Unter den Bloggern ist auch ein Paar, das sich aufs Fotografieren mit Drohnen spezialisiert hat.

Es könnte also gut sein, dass es bald ein paar neue, spannende Landschaftsaufnahmen aus der Region gibt. Vielleicht ja auch von der Döberitzer Heide. Als Eigentümer von gleich fünf großen Naturlandschaften in Brandenburg ist auch die Sielmann-Stiftung mit einem eigenen Stand in Halle 12 vertreten.

Neuer Insektenführer für die Döberitzer Heide

Susanne Wunderlich und ihre Kollegin Martina Porzelt bringen unter anderem den Veranstaltungskalender der Döberitzer Heide unter die Leute. Auch eine Reihe kleiner Insektenführer ist neu im Programm. Hannes Petrischak, der von Elstal aus den Bereich Naturschutz für die Sielmann-Stiftung leitet und leidenschaftlicher Insektenkundler ist, hatte daran großen Anteil. Fast alle Aufnahmen stammen von ihm. Einige sind auch in der Döberitzer Heide entstanden.

Während die ersten beiden Messetage dem Fachpublikum vorbehalten bleiben, sind die Hallen ab Freitag für jedermann geöffnet. Die Messe geht noch bis Sonntag.

Von Ralf Stork

Seit Dezember gibt es einen Streit über den Umgang mit Regenwasser auf einem Baugrundstück des Unternehmens Milcafea. Das Gesetz sieht vor, dass das Wasser versickern soll. Mitglieder der Bürgerinitiative Grundwasser fordern dagegen, dass das Wasser in die Kanalisation geleitet wir. Im Bauausschuss wurde hitzig debattiert.

07.03.2018

Am Sonntag in einer Woche können die Rathenower per Stichwahl entscheiden, wer Bürgermeister in ihrer Stadt wird. Die MAZ hat den beiden Bewerbern noch einmal einen persönlichen Fragebogen vorgelegt. Hier antwortet Daniel Golze (Die Linke).

10.03.2018

In einem öffentlichen Workshop wurden am Dienstag den Falkenseern drei Varianten für ein Hallebad vorgestellt. Die Minimalvariante ohne Sauna und Bistro fand wenig Zustimmung. Beim Thema Kegelbahn gingen die Meinungen auseinander. Auch die Gegner eines Hallenbades hatten sich an dem Abend positioniert.

29.04.2018