Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Trainingszeiten werden neu vergeben
Lokales Havelland Trainingszeiten werden neu vergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 02.11.2016
Die kleinsten Ketziner Fußballer sollen im Winter vorwiegend drinnen trainieren. Quelle: Wolfgang Balzer
Anzeige
Ketzin/Havel

Im Streit um die Nutzungszeiten für die Ketziner Sporthallen deutet sich eine Lösung an. Künftig soll bei der Vergabe der Trainingszeiten nicht nur die Größe des Vereins sondern auch die Sportart berücksichtigt werden. Einer entsprechenden Änderung der Vergabeordnung stimmte die Mehrheit der Mitglieder des Ketziner Sportausschusses am Dienstagabend zu. Das letzte Wort haben die Stadtverordneten. „Wir brauchen einen Ermessensspielraum für die Hallenzeiten, weil es nicht genügend Hallenkapazitäten gibt und weil sonst die Fußballer vom FSV Fal-Ke immer Vorrang hätten, weil gleichzeitig sehr viele Sportler trainieren können“, argumentierte Bürgermeister Bernd Lück (FDP).

Grund für das Handeln der Verwaltung ist der Konflikt zwischen den Fußballern von Fal-Ke und den Badmintonspielern vom SC Ketzin (MAZ berichtete) speziell um die Montage. Auch nach mehreren gemeinsamen Gesprächen mit beiden Vereinen gab es keine einvernehmliche Lösung, so Lück. Also verständigte man sich nun auf die von der Ausschussvorsitzenden Renate Donat (Linke) vorgeschlagene Variante: Beide Vereine sollen im Winter jeweils alle vierzehn Tage einen kompletten Montagabend von 17 bis 21.30 Uhr in der großen Halle fürs Training bekommen. An dem anderen Montag müssten sie dann mit der kleinen Halle in der Rathausstraße zufrieden sein oder eben, wenn es die Temperaturen zulassen, draußen trainieren.

Enttäuscht verließ der Vorsitzende des Fußballvereins Falkenrehde/Ketzin Günter Lang am Dienstagabend die Sitzung. „Uns reichen die Trainingszeiten in der großen Halle Am Mühlenweg nicht aus. Von sieben Mannschaften, stehen sechs im Wettbewerb. Die müssen mehr üben.“ Fal-Ke kann im Dezember und Januar bisher in der großen Halle montags, dienstags und donnerstags trainieren. Im November und Februar noch dienstags und donnerstags. Der SC Ketzin (Badminton) nur montags.

Von Jens Wegener

Der Anteil pflegebedürftiger Menschen ist im Havelland im Vergleich zu anderen Regionen in Deutschland hoch. Mit Hilfe eines Projektes soll nun herausgefunden werden, warum dies so ist und wie die Zahl der betroffenen Menschen verringert werden kann – etwa, indem die allgemeine Lebensqualität verbessert wird.

02.11.2016

Die Arbeiten zur Fertigstellung der Schallschutzwand an der Rathenower ICE-Strecke gehen gut voran. Die Lücken in dem knapp 4,5 Kilometer langen Bauwerk sind geschlossen. Vor Weihnachten soll die Baustelle geräumt sein. Zehn Millionen Euro hat die Deutsche Bahn in das Vorhaben investiert.

02.11.2016

Der Rathenower Karl-Mertens-Kunstverein ruft auf zu einer hier neuartigen Benefiz-Aktion. Am Dienstag, dem 8. November, versteigert der Verein ab 18 Uhr in seiner Galerie, Berliner Straße 1a, 35 Bilder seiner Mitglieder für einen guten Zweck. Der gesamte Erlös ist vorgesehen für das Bündnis für Familie Westhavelland.

01.11.2016
Anzeige