Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Tremmener Züchter zeigen seltene Rassen

Ausstellung Tremmener Züchter zeigen seltene Rassen

Die Kleintierzüchter aus Tremmen sind europaweit geachtet. Nun zeigten sie und Gastaussteller seltene Rassen. Für die besten Tiere gab es Schirmherrenpreise und jede Menge staunende Blicke.

Voriger Artikel
Wiederholungstäter bleibt auf freiem Fuß
Nächster Artikel
95 Hammerschläge im Lutherjahr

André Mißbach erhielt für seine mit „vorzüglich“ bewerteten Hühner der sehr selten gehaltenen Rasse Altenglische Kämpfer birkenfarbig den Schirmherrenpreis.

Quelle: Wolfgang Balzer

Tremmen. Bundesweit nur noch drei Züchter würden diese Rasse halten, erzählte André Mißbach aus Etzin vor der Voliere. Er zeigte die Tiere auf der Vereinsschau des Kleintierzuchtvereins Tremmen und Umgebung am Wochenende. „Sie wurden einst in England für den Hahnenkampf gezüchtet“, erläuterte der Züchter. Aber derartige Spektakel gebe es seit rund 120 Jahren nicht mehr. Allerdings stecke das kämpferische Blut noch immer in der Rasse und so sei es fast unmöglich, zwei Hähne gemeinsam zu halten.

Und noch eine Rarität hatte er außerhalb des offiziellen Programms mitgebracht. Zwei Edwards Jason, Fasanen, die in ihrer vietnamesischen Heimat seit Jahren in der freien Wildbahn nicht mehr gesichtet wurden. Mit seinen Fasanen nimmt André Mißbach an einem internationalen Erhaltungszuchtprogramm teil und würde, wie er sagte, bei Bedarf seine Tiere zur Auswilderung in Vietnam zur Verfügung stellen. Währenddessen sah Christian Fritz, ebenfalls Gastaussteller aus Etzin, bei seinen Vorwerkhühnern nach dem Rechten. „Diese Rasse steht auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Haustierrassen“, erzählte er.

Insgesamt 28 Zuchtfreunde aus dem Havelland und Berlin beteiligten sich mit 126 Hühnern und Tauben von 45 Rassen und Farbschlägen an der Tremmener Vereinsschau. Dazu kamen 82 Kaninchen von neun Rassen. Eine davon sind die Zwergwidder weiß Rotaugen, für die Peter Schultz aus Pessin den Schirmherrenpreis des Ketziner Bürgermeisters Bernd Lück zugesprochen bekam. Die Tremmener Ausstellung sei für ihn vor der Landesschau eine gute Gelegenheit zur Standortbestimmung.

Den dritten Schirmherrenpreis bekam der seit Jahrzehnten erfolgreiche Tremmener Taubenzüchter Eckart Krüger für seine Thüringer Flügeltauben blau ohne Binden. Er leitet den auch international auf zahlreichen Ausstellungen erfolgreichen Verein seit dem Jahre 1978. So haben Fred Jäckel aus Tremmen und Barbara Wiechert aus Etzin mit ihren Kaninchen an der Europaschau in Frankreich und an der Bundesschau teilgenommen und dort gute Bewertungen erhalten. Fred Jäckel konnte auf der Landes-Clubschau vor zwei Wochen in Hohen-Buckow mit seinen Zwergwiddern dunkel-eisengrau die besten Kaninchen dieser Rasse auf der Schau zeigen.

Von Wolfgang Balzer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg