Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Treppen und Balkone für kleine Philosophen
Lokales Havelland Treppen und Balkone für kleine Philosophen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 18.07.2015
Die „kleinen Philosophen“ auf ihrer neuen Treppe.  Quelle: M. Kniebeler
Anzeige
Rathenow

 Die Fluchtwege, die in diesem Sommer am Gebäude der Kita „Kleine Philosophen“ eingerichtet wurden, sind eine nüchterne Angelegenheit. Zwei schlichte Treppen aus Stahl, keine architektonischen Glanzstücke, sondern eher kühle Zweckbauten. Wenn aber zwei Dutzend Kinder für den Zeitungsfotografen die Treppe stürmen und sich auf den Stufen niederlassen, dann wird selbst ein so schnödes Gebäudeteil plötzlich fotogen.

So lebhaft wird es auf den Treppen – es wurden zwei installiert, an jeder Kopfseite eine – künftig aber eher selten zugehen. Benutzt werden sollen sie nämlich nur im Notfall. „Die Anlegung eines zweiten Fluchtweges ist ein Erfordernis des modernen Brandschutzes”, hatte Rathenows Vize-Bürgermeister Hans-Jürgen Lemle schon vor einiger Zeit erklärt. Da die meisten Kita- und Schulgebäude in Rathenow in einer Zeit gebaut wurden, als es derartige Auflagen noch nicht gab, müssen die Fluchtwege nun nachträglich eingerichtet werden.

Investition in Höhe von 130.000 Euro

Rund 130.000 Euro hat das Bauvorhaben gekostet, das im Frühjahr begonnen wurde. Um den zweiten Fluchtweg herzurichten, wurden zwei stählerne Außentreppen installiert, die man vom Balkon aus betritt und über die man sicher zum Erdboden gelangt. Die Balkone wurden im Zuge der Arbeiten ebenfalls saniert

Die Kita „Die Kleinen Philosophen” ist die vorletzte der sieben städtischen Kitas, die in Sachen Brandschutz aufgerüstet wurde. Es fehlt jetzt nur noch die Kita „Haus der kleinen Strolche” am Weinberg. Diese soll in den Jahren 2016/17 mit einer Brandschutztreppe ausgestattet werden. Die veranschlagten Baukosten belaufen sich ersten Schätzungen der Verwaltung zufolge auf rund 190.000 Euro.

Das Nicht-Vorhandensein von zusätzlichen Fluchtwegen bedeutet übrigens nicht, dass sich die Nutzer momentan in Gefahr befinden. Im Notfall kann an allen Kitas über die Drehleiter der Rathenower Feuerwehr schnell eine zweite Fluchtmöglichkeit hergestellt werden. Bequemer sind freilich die fest installierten Treppen. Deshalb hat die Stadt ihre Kindereinrichtungen nach und nach umgebaut.

Von Markus Kniebeler

Havelland 19 Mitarbeiter des Unternehmens ab Dezember in Nauen - Neue Zentrale für Havelbus

Weil die Landkreise Havelland und Potsdam-Mittelmark seit Anfang des Jahres getrennte Wege beim öffentlichen Nahverkehr gehen, werden 19 Mitarbeiter der Havelbus-Verkehrsgesellschaft, die momentan noch in Potsdam-Babelsberg arbeiten, im Winter in den Nauener Betriebshof einziehen. Noch ist das 600 Quadratmeter große Gebäude eine Baustelle.

21.07.2015
Havelland Neues soziales Projekt in Friesack ab Anfang 2016 - Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz

Auf dem Gelände der ehemaligen Brauerei in Friesack entsteht bis Anfang nächsten Jahres ein neues Gebäude für eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz. Zehn Plätze sind geplant. Die Bewohner sollen dort selbstständig leben können, unterstützt von Alltagsbegleitern und Angehörigen.

20.07.2015

Eine ganz besondere Rosenzüchtung erfreute am Freitag einige Buga-Besucher an allen fünf Standorten. Die eigens für die Gartenschau gezüchtete Rose ist robust, hat sich im Freiland bewährt und schon so manche Blattkrankheit überlebt.

17.07.2015
Anzeige