Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Trimm-dich-Pfad am Schönwalder Fließ

Bewegung in der Natur Trimm-dich-Pfad am Schönwalder Fließ

Die ersten 30000 Euro sind investiert: Die Gemeinde Schönwalde-Glien hat am alten fließ einen Natur- und Trimm-dich-Pfad eingerichtet. Der künftig acht Kilometer lange Rundkurs bietet Gelegenheit für Naturbeobachtungen wie für kleine Sportübungen.

Schönwalde-Glien Richard-Dehmel-Straße 1 52.6009694 13.1324304
Google Map of 52.6009694,13.1324304
Schönwalde-Glien Richard-Dehmel-Straße 1 Mehr Infos
Nächster Artikel
Ketzin: Friedhofsgebühren steigen

Der Waldwichtelpfad wird eingewandert.

Quelle: Foto: Marlies Schnaibel

Schönwalde-Glien. Der Name „Waldwichtelpfad“ klingt nach Kindergarten, aber die Schönwalder wollen mit ihrem neuen Rundweg nicht nur die jüngsten Gemeindemitglieder ansprechen. Der acht Kilometer lange Kurs wurde Mittwoch offiziell übergeben.

Gedacht ist er für Kindergarten- und Schulkinder ebenso wie für Eltern und Großeltern, für Spaziergänger oder Seniorengruppen. „Das hier ist der Anfang, die Idee soll Jahr für Jahr wachsen“, erklärte Bürgermeister Bodo Oehme zur Eröffnung des Weges, der dort beginnt, wo die Berliner Allee über das Schönwalder Fließ führt. Genaugenommen fließt das Fließ nicht mehr, aber der stillgelegte Gewässerarm ist noch erlebbar. Schautafeln an dem Fließ, aber auch im weiteren Verlauf des Waldwichtelpfades informieren über Flora und Fauna des Gebietes. Wer mag, kann somit Bachnelkwurz und Bitteres Schaumkraut entdecken, auch Rohrammer und Dreistachliger Stichling sollen schon gesichtet worden sein.

Nicht die einzige und nicht die letzte Informationstafel an dem Wanderweg. So werden als nächsten in Zusammenarbeit mit der Schule weitere Tafeln erarbeitet.

Da der Weg nicht nur als Naturrunde, sondern auch als Trimmpfad gedacht ist, stehen bereits die ersten zwei Geräte in der Natur. Eines mit drei Reckstangen, ein zweites als bewegliche Brücke, das die Balance schult. „Weitere Objekte sollen folgen, wir wollen in jedem Jahr etwa zehn- bis zwanzigtausend Euro dafür ausgeben“, erklärte der Bürgermeister. 30 000 Euro sind erst einmal investiert, die Hälfte davon für eine Brücke mit geschnitzten Elementen über das Fließ.

Von Marlies Schnaibel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg