Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Trio hetzt Hund auf 27-jährigen Nigerianer

Berlin-Staaken Trio hetzt Hund auf 27-jährigen Nigerianer

Ein 27-Jähriger Mann, der aus Nigeria stammt, ist in Spandau womöglich Opfer einer fremdenfeindlichen Attacke geworden. Der Student ist auf dem Weg zur Bushaltestelle von einem Hund angegriffen worden. Ein Trio soll den Hund auf den Mann gehetzt haben. Damit war die Attacke aber noch nicht zu Ende.

Voriger Artikel
Paarener Weihnacht
Nächster Artikel
Bunt, lebendig, vielfältig

Nach der Hundeattacke ermittelt nun die Polizei.

Quelle: dpa

Staaken. Der nicht angeleinte Hund hatte den 27-Jährigen dann auch im Schrittbereich an der Hose zu fassen bekommen, ohne den Mann jedoch zu verletzen. Der mutmaßliche Hundebesitzer hatte währenddessen mehrfach versucht, auf den Nigerianer einzuschlagen, ohne ihn jedoch zu treffen. Dem jungen Mann gelang schließlich unverletzt die Flucht. Er hatte nach Mitternacht den Notruf gewählt und den Sachverhalt gegen 2 Uhr angezeigt. Von den mutmaßlichen Tätern fehlt bislang jede Spur. Ob möglicherweise Fremdenfeindlichkeit Hintergrund der Tat sein könnte, prüft nun der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg