Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Trio überfällt 26-Jährigen und sticht zu
Lokales Havelland Trio überfällt 26-Jährigen und sticht zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 05.03.2018
ILLUSTRATION  Quelle: dpa
Nauen

Mit Personenbeschreibungen sucht die Polizei nach drei Unbekannten, die in Nauen einen 26-Jährigen in der Nacht zu Freitag überfallen und verletzt haben.

Täterbeschreibung

Der erste Beschuldigte ist

25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß. Er hat eine untersetzte Figur und soll um die 120 Kilogramm wiegen. Er hat kurze schwarze Haare mit Koteletten, war dunkel bekleidet und sprach gebrochenes Deutsch. Vermutlich trug er durch einen Faustschlag des Opfers ein blaues Auge davon.

Der zweite Beschuldigte ist

25 bis 30 Jahre alt, 1,85 bis 1,90 Meter groß, ist sehr schlank und trägt einen Bart. Zum Zeitpunkt des Überfalls trug er dunkle Bekleidung und eine schwarze Pudelmütze mit einem helleren Streifen.

Der dritte Beschuldigte ist

25 bis 30 Jahre alt, 1,85 bis 1,90 Meter groß, sehr schlank und war dunkel gekleidet. Er hat schwarze gelockte Haare.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können oder Beobachtungen gemacht haben, sich an die Polizeiinspektion Havelland unter 03322-2750 zu wenden.

Laut einer Mitteilung der Polizei ist der Mann auf dem Nachhauseweg von der Arbeit kurz nach Mitternacht am Verbindungsweg zwischen Feldstraße und Berliner Straße von den drei Männern angesprochen worden. Sie forderten Geld von ihrem Opfer. Der 26-Jährige reagierte zunächst nicht, woraufhin einer der Räuber ihn attackierte. Das Opfer konnte sich noch mit einem Faustschlag wehren, wurde wenig später aber von einem der Männer mit einem Messer angegriffen. Der 26-Jährige ist dabei am Arm verletzt worden.

Nach der Attacke gab das Opfer seinen Geldbeutel heraus. Die Täter ergriffen die Flucht. Eine spätere Fahndung blieb erfolglos.

Der 26-Jährige begab sich nach dem Überfall ins Krankenhaus. Auf dem Weg dorthin fand er seinen Geldbeutel – die Täter hatten nur das Bargeld mitgenommen. Zur erbeuteten Summe macht die Polizei keine Angabe.

Von MAZonline

Die Rathenower Schützengilde will eine historische Garde aufbauen, die in Kostümen auftritt und mit Schwarzpulvergewehren Böller schießt. Bei den Rathenower „Schwedentagen“ musste die Friesacker Gilde bislang immer Schützenhilfe leisten. Künftig soll es die eigene historische Garde dort richtig krachen lassen.

05.03.2018

Im Premnitzer Rathaus ist seit Donnerstagabend die Ausstellung „Rencontres – Begegnungen“ zu sehen. Die Fotografin Eloise Belloncle aus der Premnitzer Partnerregion in Frankreich und Pressefotograf Jürgen Ohlwein aus Nennhausen zeigen ihre Bilder. Sie fanden zueinander, obwohl ihre Lebensmittelpunkte 1000 Kilometer auseinander liegen.

05.03.2018

Prüfung ja, aber auch Veränderung? Die Wustermarker bangen weiter um ihre Bahnanbindung. Die Debatte im Verkehrsausschuss des Landes brachte nicht viel Klarheit darüber, ob der Bahnhof von der neuen RB-21-Linie links liegen gelassen wird. Die Wustermarker lassen in ihrem Protest aber nicht nach.

05.03.2018