Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Überall Adventsmärkte

Havelland Überall Adventsmärkte

Westhavelländer mit einem Faible für vorweihnachtliche Stimmung hatten am Wochenende die Qual der Wahl. In mehreren Städten und Dörfern fanden Adventsmärkte statt. Von der Hüttenweihnacht in Premnitz bis zum Markt in der Stechower Festscheune reichte die Palette.

Voriger Artikel
Der etwas andere Adventsmarkt
Nächster Artikel
In der Mieterinsel treffen sich Alt und Jung

Bei der Hüttenweihnacht in Premnitz hatte der Weihnachtsmann alle Hände voll zu tun.

Quelle: Norbert Stein

Westhavelland. Schneeflocken verwandelten am Sonntagmorgen Teile des Westhavellandes in eine Winterlandschaft. Der leichte Flockenwirbel sorgten für einen landschaftlich reizvollen Auftakt in die Vorweihnachtszeit. Einstimmten konnten sich die Westhavelländer mit ihren Gästen auf die schönsten Wochen des Jahres bereits am Samstag auf zahlreichen Adventsmärkten.

In Premnitz begrüßten auf dem Marktplatz in der Innenstadt Stadtverwaltung, Vereine, Schausteller und weitere Akteure die Besucher zur vierten Hüttenweihnacht. Die Stadt habe sich auch in diesem Jahr wieder erfolgreich entwickelt, sagte Bürgermeister Ralf Tebling (SPD) den zahlreichen Besuchern und nannte als Beispiel der Eröffnung von zwei neuen Gesundheitszentren in Premnitz. „Die kommenden Wochen wir uns alle Zeit nehmen“, sagte Ralf Tebling weiter. „Zeit für Besinnlichkeit und Vorfreude auf das Weihnachtsfest“.

Das Blasorchester Premnitz spielte Weihnachts- und Winterlieder

Das Blasorchester Premnitz spielte Weihnachts- und Winterlieder.

Quelle: Stein, Norbert

Anschließend schaltete der Bürgermeister gemeinsam mit dem Weihnachtsmann am großen Tannenbaum auf dem Marktplatz die Lichterkette ein. Gleich danach wurde der Rauschebart von Kindern umringt. Sie sagten Gedichte auf und bekamen als Dankeschön kleine Geschenkte. Groß und Klein schlenderten über den Marktplatz und genossen an 15 Hütten aus Holz die festliche Atmosphäre. Der Förderverein der Feuerwehr und der Bürgerverein grillte Bratwürsten, Steaks und Buletten. Der Förderverein der Grundschule bot Adventsgeschenke feil. „Premnitz hat wieder eine schöne Hüttenweihnacht“, sagte Besucher Jürgen Mai nach einem Rundgang. Schlagersängerin Viola Parker und Kinder der Kita „Flax und Krümel“ unterhielten die Besucher mit Weihnachts- und Winterliedern, das Blasorchester Premnitz und der Spielmannszug des Sportvereins spielten besinnliche Weisen. Im Buch- und Musikpavillon wurde Kinderbuch-Kino gezeigt und in den Haselpassagen bastelte die Jugendhilfe-Station „Kisy“ mit den jüngsten Besuchern.

In Stechow lockte Bäckermeister Marko Krakau die Besucher mit Lebkuchenherzen

In Stechow lockte Bäckermeister Marko Krakau die Besucher mit Lebkuchenherzen.

Quelle: Stein, Norbert

In Stechow war am Samstag traditionell Adventsmarkt in der Festscheune. Die Jagdhornbläser Havelland eröffneten die abwechslungsreiche Veranstaltung mit zahlreichen Aktionsständen musikalisch. Am Nachmittag sorgten zudem die Musikschule Fröhlich, die Gruppe „Icecream“ und die Kita „Spatzennest“ für vorweihnachtliche Unterhaltung. Vereine aus Stechow und Umgebung sowie Geschäftsleute aus der Region präsentierten sich. Bäckermeister Marko Krakau lockte mit Lebkuchenherzen und Keksen, die Orts-gruppe der Volkssolidarität war mit Handarbeiten dabei, Anita und Peter Voigt verkauften die Stechower Ortschronik und betreuten den Weihnachtswunschbriefkasten. Fabian Scholz war mit Dekorationen aus Holz dabei. Seit zwei Jahren sägt der Forstwirt in seiner Freizeit als Hobby mit der Motorkettensäge aus Holzstämmen dekorative Pilze, Tannenbäume und andere schöne Sachen.

Fabian Scholz hatte für den Adventsmarkt in Stechow mit der Motorkettensäge dekorative Pilze und Tannenbäume aus Holzstämmen angefertigt

Fabian Scholz hatte für den Adventsmarkt in Stechow mit der Motorkettensäge dekorative Pilze und Tannenbäume aus Holzstämmen angefertigt.

Quelle: Stein, Norbert

In Spaatz dekorierten die Kinder zum Auftakt des Adventsmarktes am Samstag den Tannenbaum auf dem Dorfanger. Die Erwachsen hatten am Nachmittag die Qual der Wahl. Der Heimatverein Spaatz hatte zum Eierlikör-Wettbewerb aufgerufen. 14 Einwohner brachten nach eigener Rezeptur zubereiteten und in neutraler Flasche abgefüllten Eierlikör. Jasmina Krause schenkte den Besuchern von allen Sorten in Schlückchen ein zur Verkostung und die nannten anschließend ihren Favoriten. Dafür war jede Flasche mit einer Zahl gekennzeichnet. Am Abend wurde Sven Makeprange zum Sieger gekürt für einen von seiner Tochter zubereiteten Eierlikör. Das Adventskonzert in der Dorfkirche wurden von den Schmitt-Singers aus Kleßen gestaltet.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg