Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Überfall am Lutherplatz
Lokales Havelland Überfall am Lutherplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 22.10.2013
In diesem Bereich des Lutherplatzes muss sich die Tat ereignet haben. Quelle: B. Geske
Anzeige
Rathenow

Zwei Jugendliche haben am Sonntagabend einen 42-jährigen Mann angegriffen, der auf einer Bank am Lutherplatz in Rathenow saß. Wie die Polizei dazu mitgeteilt hat, ist das Opfer nach eigenen Angaben in Folge eines Schlaganfalls schwerbehindert. Der Mann, der aus Hildesheim (Bundesland Niedersachsen) stammt, konnte sich wegen seiner Behinderung nicht wehren und auch nicht davonlaufen.

Gegen 17.55 Uhr hatten die auf 16 bis 17 Jahre geschätzten Jugendlichen mit ihren Fahrrädern vor dem Mann auf der Bank gestoppt und ihn nach Zigaretten und Geld gefragt. Weil er ihnen nichts gab, bewarfen sie den Mann mit Kastanien und dann mit einem Mülleimer, den sie aus seiner Verankerung neben der Bank gerissen hatten. Als sich aus Richtung Jahnstraße ein etwa 25 Jahre alter Radfahrer näherte, ließen die beiden Täter von ihrem Opfer ab und fuhren in Richtung Feierabendallee davon.

Der Geschädigte rief daraufhin die Polizei. Er beschrieb die Täter als etwa 1,70 Meter groß und schlank. Ein Jugendlicher habe ein graues Kapuzenshirt, eine lange Hose und Turnschuhe getragen und sei auf einem silbernen Damenfahrrad gefahren. Der andere Jugendliche hatte dunkle Haare, trug ein schwarzes Kapuzenshirt mit weißem Innenfutter, eine lange Hose und Turnschuhe. Er war mit einem weißen Damenfahrrad unterwegs. Der angegriffene behinderte Mann hat den Überfall nach ersten Erkenntnissen unverletzt überstanden.

Die Kriminalpolizei, die nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, bittet die Bevölkerung um Mithilfe und fragt: Wer hat am Sonntagabend am Lutherplatz die Tat beobachtet? Wer kann Informationen zur Identität oder zum Aufenthaltsort der Täter geben? Sachdienliche Hinweise sind erbeten an die Polizeiinspektion Havelland, Rufnummer Tel. 0 33 22/26 90, und an die Internetwache. Hinweise können aber auch an jede andere Polizeidienststelle gerichtet werden.

Eine wichtige Rolle kommt dem etwa 25 Jahre alten Radfahrer zu, der durch sein Erscheinen die jugendlichen Täter zum Verschwinden veranlasst hatte. Da er ein potenzieller Zeuge sei, so die Polizei, werde er gebeten, sich zu melden.

Von Bernd Geske

Havelland Erste Entladung an der Anlegestelle am Havelkanal - Linienverkehr am Hafen Wustermark hat begonnen

Viel Natur und lange nicht so hektisch wie auf dem Rhein ‒ Kapitän Henning Stöber könnte sich gewöhnen an die Wasserstrecke vom Hamburger Hafen zum Güterverkehrszentrum in Wustermark (GVZ) am Havelkanal.

22.10.2013
Havelland Neue Dallgower Kita in der Wilhelmstraße ist nach einem Jahr Bauzeit fertig - Spannung, Spiel und Sichtbeton

In den vergangenen Tagen haben die Tischler die letzten Fußleisten angesetzt, die Glaser die letzten Scheiben eingebaut. Die Fliesenleger putzen derzeit noch überschüssigen Fugenmörtel weg, in den nächsten Wochen werden sie Teile des Dachs verkleiden - aber das lässt sich gut beim laufenden Betrieb machen, kein Problem. In der kommenden Woche sollen die ersten Kinder einziehen

22.10.2013
Havelland Agnes D. Wendelmuth über Pediküregeräte, Liebeshochzeiten und Sorgerecht - Top-Scheidungsanwältin aus Falkensee

Das Magazin "Focus" hat sich unter Anwälten umgehört – dank ihres Rufes zählt Agnes D. Wendelmuth zu den fünf Top-Familienrechtlern Ostdeutschlands. Im MAZ-Interview spricht sie über das "Sparmodel Ehe" und über unverheiratete Väter, die zunehmend das Sorgerecht für ihre Kinder beantragen – und es auch erhalten.

22.10.2013
Anzeige