Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Überwältigt von so viel Glück

MAZ-Sterntaler Überwältigt von so viel Glück

Am Heiligen Abend sind 13 Sterntaler-Familien zwischen Rathenow, Brandenburg an der Havel und Bad Belzig nicht aus dem Staunen heraus gekommen. Dank der erfolgreichen MAZ-Spendenaktion konnten rund 21 000 Euro in Form von Geschenken und Gutscheinen verteilt werden. MAZ-Redakteure übernahmen die Bescherung. Sie erlebten glückliche Kinder und Eltern.

Voriger Artikel
Viele wollten die frohe Botschaft hören
Nächster Artikel
In Rathenow wird weiter investiert

Romana Tominski (l.) mit Angelie (m.) und Leonie.

Quelle: Foto: J. Mühln

Rathenow. „Mutti, das ist das schönste Weihnachten, das wir je hatten.“ Mit diesem Satz haben Cassandra, Oliver, Denis und Dalibor ihre Mama Susanne El-Heit zum Strahlen gebracht. Die 27-Jährige hatte in den letzten Wochen im Akkord gearbeitet, um für ihre Familie die neue Wohnung herzurichten. Dank der Sterntaler-Aktion hatte sie zudem die Möglichkeit, sich darüber Gedanken machen, welche Geschenke ihre vier Kinder glücklich machen würden. „So ein Weihnachtsfest hatten wir noch nie“, erzählt Susanne El-Heit. Sie ist überwältigt von der Hilfsbereitschaft der Menschen, die gespendet haben, um anderen Familien zu helfen. Das Geld reichte nicht nur für Geschenke, auch Farben, Tapeten, Lampen und Teppiche für die neue Wohnung konnte sich die Familie aussuchen und Mama Susanne freut sich über neue Töpfe. Für Oliver und Cassandra ging ein großer Wunsch in Erfüllung. Die beiden wollen unbedingt Gitarre spielen lernen und nun haben gleich beide eine Gitarre bekommen, die von MAZ-Lesern gespendet wurden. Nach der großen Bescherung hatte sich Cassandra in ihr neues Zimmer zurückgezogen und selig geklimpert. „Die Gitarre ist das schönste Geschenk“, erklärte das Mädchen schüchtern und lächelte.

Auch bei Romana Tominski und ihren beiden Töchtern Angelie und Leonie herrschte helle Aufregung bei der Übergabe der Sterntaler-Geschenke. „Ich kann es kaum noch abwarten“, rief die 9-jährige Leonie. Auch ihre Schwester sprang aufgeregt im Wohnzimmer herum. Der Vorsatz, das Geschenkpapier behutsam zu entfernen, wurde schnell über Bord geworfen. „Reißt es auf“, ermunterte auch Mama Romana ihre Mädels. Als dann endlich zum Vorschein kam, was das rote Papier verhüllt hatte, strahlten die Schwestern um die Wette.

Angelie überlegte sich gleich einen Namen für ihren Kuscheltiger und Leonie wollte den Drachen „Ohnezahn“ – ein Held aus ihrem Lieblingsfilm „Drachen zähmen leicht gemacht“ – am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen. „Den muss ich unbedingt Oma zeigen“, rief sie aufgeregt.

Mama Romana freute sich besonders über den Möbelhaus-Gutschein. Davon sollen ihre Töchter ein neues Kinderzimmer bekommen. „Dann kommen endlich der olle Teppich und die Kleinkindtapete weg“, sagte die 28-Jährige voller Vorfreude.

Von Josephine Mühln und Christin Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg