Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Wie die Wahlverlierer zurück ins Leben finden
Lokales Havelland Wie die Wahlverlierer zurück ins Leben finden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 27.02.2018
Einzelbewerber Ulf Michaelis Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Rathenow

Christian Kaiser hat am Montag bereits wieder seinen Alltag gelebt. Der Bürgermeisterkandidat hat seine Arbeit in einer Rathenower Autowerkstatt verrichtet.

Die Rückkehr ins normale Leben falle ihm nicht schwer, sagte er unmittelbar, nachdem feststand, dass er von fünf Bewerbern den vierten Platz belegte. „Für mich persönlich war es unbedingt die richtige Entscheidung zu kandidierten“, sagte Kaiser.

Motiviert und voran gebracht

Ihn selbst habe der Wahlkampf motiviert und weiter voran gebracht. „Darum kündige ich jetzt schon an, dass ich im Jahr 2019 für die Stadtverordnetenversammlung kandidiere.“

Bisher ist Kaiser einer der eifrigsten Fragesteller in der Bürgerfragestunde. Das Bürgerbündnis, dem Kaiser vorsteht, wird auch in den kommenden Wochen Demonstrationen auf dem Märkischen Platz abhalten.

Christian Kaiser Quelle: Uwe Hoffmann wort+bild

Für den Monat März, so weiß Rathenows Stadtsprecher Zietemann, planen Mitglieder des Bürgerbündnisses auch wieder einen Abendspaziergang durch die Stadt Rathenow.

Die dritte Niederlage

Die SPD mit ihrem Kandidat Thomas Baumgardt muss die dritte Niederlage bei einer Bürgermeisterwahl in Rathenow hintereinander verdauen. Wie die Partei mit den Stimmen umgeht, die Thomas Baumgardt eingesammelt hat, steht noch nicht fest.

Thomas Baumgardt Quelle: Uwe Hoffmann wort+bild

Es ist aber nicht zu erwarten, dass die Sozialdemokraten eine Wahlempfehlung zugunsten von Daniel Golze aussprechen werden. Das hat der Unterbezirksvorsitzende der SPD Havelland, Martin Gorholt, bereits am Wahlabend kundgetan.

Zurück zu den Tieren

Für Thomas Baumgardt geht es derweil zurück in die Tierarztpraxis – ein Ort, an dem er sich ohnehin pudelwohl fühlt. Und zurück zur Musik. Nicht auszuschließen sit, dass Baumgardt zur Stadtverordnetenversammlung oder zum Kreistag im kommenden Jahr kandidiert.

Ulf Michaelis spricht ebenfalls keine Wahlempfehlung aus. Obwohl er für einen Wechsel an der Rathenower Stadtspitze geworben hat – und diesen weiter für notwendig hält – ist er sich nicht sicher, ob Daniel Golze der richtige Mann für diesen Wechsel ist.

111 Jahre Otto-Seeger-Grundschule

In die Kommunalpolitik möchte Michaelis nicht einsteigen. „Ich kann mich jetzt wieder auf meine Arbeit im Wirtschaftsministerium konzentrieren. Und ich werde meine Projekte in Rathenow voranbringen.“ Das wichtigste: 111 Jahre Otto-Seeger-Schule – dieser besondere Geburtstag wird 2019 gefeiert. Michaelis, der Förderverein der Schule und Ingo Möhring planen bereits dafür.

Von Joachim Wilisch

Die Rhinower Stadtverordneten haben die Entscheidung zu einem Schulneubau vertagt. Beschlossen haben sie aber, eine Arbeitsgruppe zu bilden. Sie soll herausfinden, ob und welche Möglichkeiten bestehen, in Rhinow eine neue Schule mit Inklusions-Unterricht für die Jahrgangsstufen 1 bis 10 zu errichten.

27.02.2018

Die Stadt Rhinow kann auch im Jahr 2018 nur eingeschränkt Geld für Straßen- und Wegereparaturen ausgeben. 80 000 Euro wären nötig, 20 000 Euro stehen zur Verfügung. Und auch sonst lässt der Etat kaum Spielraum.

27.02.2018

Olaf Piritz hat den ersten öffentlichen Bücherschrank in Rathenow (Havelland) aufgestellt. Darin befinden sich bereits jetzt rund 70 Werke verschiedenster Genres. Wer sich für die Werke interessiert, kann sich ganz einfach und ohne zu bezahlen ein Buch herausnehmen und lesen, es wieder zurück bringen – oder auch behalten. Piritz hat der MAZ erzählt, was er damit bezweckt.

27.02.2018
Anzeige