Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Unterhaltsames Dorffest mit der rollenden Else
Lokales Havelland Unterhaltsames Dorffest mit der rollenden Else
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.07.2016
Die rollende Else auf dem Parcours. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Steckelsdorf

Spaß gehörte am Samstag zum Dorffest in Steckelsdorf. Und den hatten die Besucher auf dem Festplatz am Gemeindezentrum vor allem mit dem Wettkampf „Roll die Else“. Anlass für den Spaßvergleich von neun Mannschaften war das fünfjährige Bestehen des Fördervereins der Ortsfeuerwehr.

Zum Auftakt wurde gewürfelt

Als „rollende Else“ diente ein alter TSA-Anhänger der Feuerwehr, den die Mannschaften per Muskelkraft und mit Geschick über einen Parcours mit mehren Stationen zu steuern hatten. Doch zuvor mussten die vier Teilnehmer jeder Mannschaft am einem Tisch sitzend erst einmal würfeln. Die „6“ musste es sein, um in den eigentlichen Wettkampf einsteigen zu können.

Mit Rasenski ging es los

Das Team „Steckelsdorfer Eigenheimgebiet“ hatte das Glück an seiner Seite und würfelte schon in zweiter Runde eine Sechs und konnte zum Rasenski laufen. Dabei ging wertvolle Zeit verloren. „Nun aber los“, feuerte Teamchef Mario Friedrich deshalb anschließend seine Mannschaftskameraden an, sie sollten die „Rollende Else“ zügig auf der Slalomstrecke um Strohballen ziehen.

Zufrieden aber keine Medaille

Weiter ging es für die Männer über Bierkästen. Vor dem Rückweg durften sie gemeinsam eine Bierflasche leeren. Dann musste der TSA-Anhänger über eine Wippe bugsiert werden. Nun noch Saugrohre zu einem Kreis kuppeln, über eine Mauer legen und schon konnte die Mannschaft aus dem Eigenheimgebiet mit leichten Schweißtropfen auf der Stirn zurück und damit ins Ziel. Bei 5,46 Minuten blieb die Stoppuhr stehen. Die Mannschaft war zufrieden, obwohl die Zeit in der Endabrechnung für einen Medaillenplatz nicht reichte. Gewonnen hat den Spaßwettkampf die Steckelsdorfer Jugendmannschaft, vor dem Team Feuerwehr Rathenow/Göttlin und Böhne.

Auch Österreicher am Start

Bei den Frauen gewann als einzige Mannschaft am Start das Jugendparlament Innsbruck den Wettbewerb. Die Jugendlichen aus Österreich waren am Wochenende zu einem Workshop mit dem Kinder- und Jugendparlament Rathenow in Steckelsdorf.

Musik und Unterhaltung

Musikalisch sorgten am Nachmittag Manuela Reimann und die Band der Bürgelschule für Unterhaltung vorm Gemeindezentrum. Roland Überschaer zeigte mit einer Kleintierschau Enten, Hühner und Tauben. Enrico Schönfeld schminkte Kinder und Horst Schwenzer informierte die Besucher zur Arbeit des Otto-Lilienthal-Vereins in Stölln. Beim traditionellen Lauf um den Steckelsdorfer See am Vormittag waren 35 Sportler am Start und der Nachwuchs absolviert einen eigenen Kinderlauf.

Ortsvorsteher Corrado Gursch eröffnete mit Hans Blackstein vom Gemeindekirchenrat das Dorffest in der Kirche, wo Friedrich Drese vom Mecklenburgischen Orgelmuseum über die Kunst des Orgelbaus informierte. Anschließend spielte Drese Musik aus verschieden Epochen auf der Steckelsdorfer Lütkemüllerorgel. Am Abend war Tanz auf dem Festplatz hinter der Kita.

Von Norbert Stein

Die ersten Wochen und Monate in ihrer neuen havelländischen Heimat waren für die syrischen Familien, die in Ketzin/Havel untergekommen sind, strapaziös. Am Sonnabend entspannten sie im Strandbad bei einem Picknick, das sie gemeinsam mit ihren Unterstützern aus der örtlichen Willkommensinitiative organisiert hatten.

10.07.2016

Es ist die immerwährende Suche nach einem vernünftigen Ausgleich zwischen Landwirten und Naturschützern, die das Leben im Westhavelland prägt. Durch den Naturpark sind Landwirte eingeschränkt, sie finden aber immer wieder gute Kompromisse mit dem Naturpark, von dem alle Menschen in der Region profitieren.

13.07.2016

Die Bürgerinitiative Schönes Falkensee (BISF) lud am Wochenende zum 15. Mal in Folge zum Sommerfest am Falkenhagener See. Ein Grund zum Feiern nicht nur für die Mitglieder der Initiative, sondern auch für zahlreiche Besucher. Lob gab es für den bevorstehenden Ausbau des Kreisels an der Spandauer Straße, Baumfällungen wurden aber kritisiert.

10.07.2016
Anzeige