Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Unterkühlt und verletzt: Rottweiler ausgesetzt
Lokales Havelland Unterkühlt und verletzt: Rottweiler ausgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 12.11.2017
Dieser Hund in Nauens Innenstadt ausgesetzt worden. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Nauen

In Nauen (Havelland) kam es am Samstagabend zu einem traurigen Einsatz der Polizei. Über einen Notruf wurde der Leitstelle der Polizei mitgeteilt, das Unbekannte einen Hund an einen Pfeiler gebunden hätten.

In der Berliner Straße wurden die Beamten fündig. Der schwarz-braune Rottweiler war mit einer Leine an einem Metallpfosten festgebunden. Die eintreffenden Beamten alarmierten sofort einen Tierschutzbeauftragten. Nach ersten Erkenntnissen gehen die Beamten davon aus, dass der Hund gegen 19 Uhr dort ausgesetzt wurde. Erst lange Zeit später wurde die Polizei verständigt.

Mitarbeiter des Tierheims nahmen den Hund in ihre Obhut. Quelle: Julian Stähle

Gegen 2 Uhr konnten ehrenamtliche Mitarbeiter des Tierheims in Falkensee den Hund in Obhut nehmen. Vor Ort wurde dem Tier ausreichend Wasser und Futter gegeben. Die Experten vom Tierheim stellten fest, dass der Hund ziemlich stark dehydriert und unterkühlt war. Außerdem war der Hund in einem sehr schlechten, ungepflegten Zustand und an den Hinterläufen verletzt.

Die Polizei hat nun Ermittlungen aufgenommen. Da der Hund gechipt war, wird nun so der Halter ermittelt. Gegen ihn wird nach dem Tierschutzgesetz eine Strafanzeige erstattet.

> Weitere Polizeimeldungen

Von Julian Stähle

Am, 18. November wollte der Rathenower Carnevalsclub seinen Jubiläumsumzug durch Rathenow starten. Nun bekommen die Narren Gesellschaft – vom Pegida ähnlichen Bürgerbündnis Westhavelland und vom Aktionsbündnis Tolerantes Rathenow. Außerdem treffen sich im Kulturzentrum weitere Gegner des Bürgerbündnisses.

11.11.2017

Mit reichlich Musik aus der Dose und vom Spielmannszug übernahm der Premnitzer Carnevalsclub in dem Städtchen das Regime. Doch mit dem Stadtschlüssel bekam der Club noch etwas: einen Urlaubsantrag für den Bürgermeister. Na, das kann ja lustig werden.

13.11.2017

Der Landesnahverkehrsplan ist in der Stadtverordnetenversammlung Rathenow einmütig abgelehnt worden. Fünf Forderungen bilden das Gerüst für eine Petition, die nun an die Landesregierung zurückgeschickt wird. Die Stadt will mehr Züge, längere Züge und kürzere Taktzeiten auf der Strecke nach Berlin.

26.02.2018
Anzeige