Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Unterschriften für eine bessere Anbindung
Lokales Havelland Unterschriften für eine bessere Anbindung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 21.12.2015
Eine Grünefelderin unterschreibt. Quelle: Foto: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Grünefeld/Perwenitz

Die Kritik am neuen Fahrplan im öffentlichen Nachverkehr reißt nicht ab. Auch in Grünefeld haben Bürger nun eine Unterschriftenaktion gestartet, um gegen die aus ihrer Sicht unzureichende Busanbindung ihres Dorfes zu protestieren. Am ersten Tag kamen bereits neun Seiten mit Unterschriften zusammen. „Bis auf zwei Familien haben eigentlich alle, die zuhause waren, unterschrieben“, sagt Initiatorin Jenny Geister, die am Sonntag zusammen mit anderen von Tür zu Tür zog.

Die Busanbindung sei nie wirklich gut gewesen, sagt Jenny Geister, „aber seit dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember ist es richtig schlimm geworden.“ Busse fallen aus, die Zeiten im Internet und an den Aushängen stimmen nicht mehr überein. Abends ist das Dorf abgeschnitten – dann müssen die Grünefelder mit dem Fahrrad nach Paaren im Glien fahren, um dort einen Bus zu erreichen. Jenny Geister erzählt, dass sie von ihrer Arbeit in Brieselang mit dem Auto nur 15 Minuten nach Hause bräuchte – mit öffentlichen Verkehrsmitteln aber anderthalb Stunden. Aus Brieselang müsste sie zunächst mit der Bahn nach Spandau fahren und von dort mit dem Bus nach Grünefeld. Stattdessen lässt sie sich nun jeden Abend von ihren Eltern aus Brieselang abholen. „Ich bezahle 85 Euro für eine Monatskarte nur für die Hinfahrten“, sagt sie.

Bis 20. Januar will die Initiative weiter Unterschriften sammeln. Bei Havelbus ist das Problem noch nicht bekannt. Sprecherin Karola Schulz sagte, es werde nach den Winterferien Anpassungen beim Fahrplan geben, doch ob das auch die Busverbindungen von und nach Grünefeld betreffe, konnte sie nicht versprechen.

Besserung ist derweil in Perwenitz in Sicht: Ab dem 4. Januar gibt es auf der Linie 659/671 an Schultagen um 12.13 Uhr eine zusätzliche Fahrt ab der Haltestelle „Nauen, Zentrum“ bis „Wansdorf, In den Hufen“. Zum Unterrichtsbeginn und -ende der Grundschule Perwenitz werden zusätzlich die Wendestelle „Wansdorf, In den Hufen“ und die Haltestelle „Perwenitz, Grundschule“ in den Fahrplan des 671ers aufgenommen.

Von Philip Häfner

Havelland Erstes Treffen zwischen Elstalern und Asylbewerbern - Ein vielstimmiges Hallo

Die Aula der Oberschule Elstal war am Sonnabend bis auf den letzten Platz gefüllt. Im Kennenlerncafé trafen Einheimische auf Flüchtlinge, die seit wenigen Tagen im Ort wohnen. Es ging sehr musikalisch zu.

24.12.2015
Havelland Stechower Musikschülerin ins Landesorchester berufen - Mit 16 Jahren im Spitzenensemble

Die 16-jährige Oboistin Charlotte Wilke aus Stechow hat in ihrer noch jungen Musikerkarriere einen großen Schritt gemacht. Die Musikschülerin überzeugte die Juroren bei einem Vorspiel in der Komischen Oper Berlin von ihren Qualitäten und ist seitdem Mitglied der Jungen Philharmonie Brandenburg.

24.12.2015
Havelland Renovierungsaktion in der Rathenower Seeger-Schule - Eltern machen Schulraum schick

Städtisches Geld für umfangreiche Sanierungsmaßnahmen in der Otto-Seeger-Grundschule ist nie genügend da. Da die Eltern sich damit nicht abfinden wollen, legen sie seit Jahren selber Hand an. Jetzt wurde wieder ein Klassenraum auf Vordermann gebracht.

23.12.2015
Anzeige