Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Vereine bekommen Geld für die Jugendarbeit

In Havelaue bekommt Empor Spaatz 3332 Euro / Zwei Feuerwehren freuen sich über 1532 Euro Vereine bekommen Geld für die Jugendarbeit

Ob Billard oder Fußball: Der Sportverein Empor Spaatz bietet dem Nachwuchs gute Möglichkeiten zur sinnvollen Freizeitbeschäftigung. In beiden Vereinsabteilungen kümmern sich Übungsleiter und Helfer um insgesamt 49 Kinder und Jugendliche im Alter bis 18 Jahre.

Voriger Artikel
Neue Leitungen unter Bauhaus-Siedlung
Nächster Artikel
Blitz-Marathon zeigt Wirkung

Bei Empor Spaatz wird auch Billiard gespielt.

Quelle: dpa

Havelaue. Ohne ehrenamtliches Engagement wäre diese Nachwuchsarbeit nicht möglich. Aber Ehrenamt kann nicht alles. Für einen regelmäßigen Übungs- und Wettkampfbetrieb ist Geld notwendig. Zudem möchte der Verein seinen Nachwuchs mit abwechslungsreichen Veranstaltungen halten. Um den Vereinen dabei zu helfen, hat die Gemeinde Havelaue vor drei Jahren eine Vereinsförderrichtlinie zur Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit beschlossen. Maximal gibt es dafür im Jahr 5000 Euro. Über die Vergabe der Mittel hat die Gemeindevertretung jetzt entschieden. Den Abgeordneten lagen drei Anträge vor. 3332 Euro bekommt der Spaatzer Sportverein. Der Förderverein der Feuerwehr Wolsier erhält 1088 Euro zur Unterstützung seiner Jugendfeuerwehr. Seit der Gründung im Jahre 1995 arbeitet die Jugendfeuerwehr erfolgreich. Derzeit sind in der Wolsierer Jugendfeuerwehr 16 Mädchen und Jungen. Den Zuschuss wird der Förderverein verwenden, um Wettkampfgeräte anzuschaffen und um Ausbildungslager zu bezahlen. Für die Jugendfeuerwehr Gülpe gibt es 544 Euro. Der Feuerwehrverein möchte Wettkampfkleidung anschaffen und den Besuch von Kulturveranstaltungen finanzieren.

Ob es sich die Gemeinde Havelaue auch 2014 leisten kann, Geld für die Jugendarbeit in Vereinen zu geben, hängt von den Etatergebnissen ab. Und da sieht es nicht gerade rosig aus. Für einen ausgeglichenen Haushalt 2013 musste die Gemeinde 268 000 Euro aus der Rücklage entnehmen. Damit sind im Havelauer Sparschwein lediglich 147 000 Euro.

Gelingt der Gemeinde 2014 keine Trendwende, muss sie ein Haushaltssicherungskonzept schreiben ‒ und das bedeutet Abstriche bei den freiwilligen Ausgaben.

ns

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg