Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Verheerendes Unwetter im Havelland
Lokales Havelland Verheerendes Unwetter im Havelland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 14.06.2015
Ein Blitz schlug in Dallgow-Döberitz in ein Haus ein. Quelle: Foto: Julian Stähle
Anzeige
Havelland

Das Unwetter, das am Sonnabend übers Havelland zog, hielt auch einige Feuerwehren im Landkreis in Atem. Insgesamt mussten die Hilfskräfte im Landkreis 61mal ausrücken, sagte Kreisbrandmeister Lothar Schneider am Sonntag auf Anfrage. In der Johannes-Brahms-Straße in Dallgow-Döberitz schlug am Samstagabend gegen 19 Uhr ein Blitz in ein Haus ein und setzte den Dachstuhl in Brand. Feuerwehrleute aus Dallgow-Döberitz und Falkensee löschten die Flammen. Das Haus ist weiter bewohnbar. Drei Feuerwehrleute wurden bei dem Einsatz leicht verletzt und vor Ort vom Rettungsdienst versorgt.

„Sehr viele Einsätze hatten wir im östlichen Havelland im Bereich Nauen“, sagte Schneider. So fiel in der Bardeystraße ein Baum auf ein Haus, in der Straße An den Rohrwiesen kippte ein Baum in einem Garten um. Darüber hinaus brachen an vielen Stellen im Stadtgebiet durch den heftigen Wind Äste ab. So blockierte beispielsweise ein großer Ast in der Hamburger Straße den Gehweg. Allein im Nauener Gebiet war die Feuerwehr zwischen 15 und 17.30 Uhr 14mal im Einsatz, in anderen Gegenden hingegen blieb es ruhig, so wie auch im Amtsbereich Friesack. „Da hat es nur stärker geregnet“, so der Kreisbrandmeister.

Besonders betroffen von dem Unwetter war jedoch der Westen des Landkreises und dort insbesondere der Bereich Rathenow. Auf dem Buga-Gelände Weinberg in der Kreisstadt kam ein 49-Jähriger ums Leben. Der Mann wurde von einem Ast erschlagen. Die Ehefrau kam mit einem Schock ins Krankenhaus. Wegen der großen Schäden, die Sturm und Hagel auf dem Weinberg und im Optikpark anrichteten, muss das Buga-Gelände in dieser Woche geschlossen bleiben. Voraussichtlich am Sonnabend sollen beide Areale wieder öffnen.

Die Feuerwehr in Rathenow fuhr an dem Tag 40 Einsätze, bis 2 Uhr morgens am Sonntag dauerten die Aufräumarbeiten.

Von Andreas Kaatz

Havelland Konzert von Andreas Bourani wegen Unwetters abgesagt - Land unter auf dem Mühlenhof

Mehr als 4.000 Menschen sind da, voller Vorfreude und gut gelaunt. Es ist Brandenburg-Tag in der Buga-Stadt Rathenow, das Wetter ist gut, die Stimmung auch. Die meisten Besucher freuen sich auf den Auftritt von Popstar Andreas Bourani, doch dieser fällt flach - heftige Unwetter machen das Konzert unmöglich.

14.06.2015
Havelland Mann stirbt bei Unwetter in Rathenow - Buga bleibt dicht nach Todesfall

Trauer und Schock in der Buga-Stadt Rathenow (Havelland): Ein schwerer Sturm hat am Sonnabend ein Menschenleben gefordert und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Das Ausmaß der Schäden ist so gewaltig, dass die Rathenower Buga-Kulissen mehrere Tage geschlossen bleiben. Nur der Buga-Skyliner fährt noch.

15.06.2015
Brandenburg Unwetter über Brandenburg mit dramatischen Folgen - Baum erschlägt Buga-Besucher

Bei einem schweren Unwetter im Havelland am frühen Samstagabend wurde ein 49-jähriger Rathenower von einem umstürzenden Baum erschlagen. Der tödliche Unfall ereignete sich in Rathenow, im Havelweg. Das Gelände wurde geschlossen und das Konzert von Andreas Bourani abgesagt.

14.06.2015
Anzeige