Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Quadfasel siegt im Wahlkrimi von Havelaue

Bürgermeisterwahl Quadfasel siegt im Wahlkrimi von Havelaue

Losentscheid um den Bürgermeisterposten in Havelaue: Guido Quadfasel (CDU) ist der glückliche Gewinner. Nach zwei Wahlgängen gab es am Donnerstag noch keinen Sieger, darum musste das Los entscheiden. Für Quadfasel wird ein lang gehegter Traum Wirklichkeit.

Voriger Artikel
„Biggest Loser“: Sina muss diesmal gut puzzlen
Nächster Artikel
Premnitzer Lucke-Hof erhält Fördergelder

Guido Quadfasel (links) nimmt die Glückwünsche von Amtsdirektor Jens Aasmann entgegen.

Quelle: Norbert Stein

Havelaue. Wahlkrimi in Havelaue. Wer die Gemeinde mit 950 Einwohnern im Amt Rhinow bis zum Ende der Kommunalwahlperiode als Bürgermeister führt, musste am Donnerstagabend im Dorfgemeinschaftshaus Prietzen das Los entscheiden. Und das Los entschied zu Gunsten von Guido Quadfasel. DerChristdemokrat ist damit neuer Bürgermeister der Gemeinde Havelaue. Notwendig wurde der Losentscheid, weil zuvor aus zwei Wahlgängen kein Kandidat mit der erforderlichen Stimmenmehrheit hervorging.

Andreas Hofmann saß im Zuschauerraum

Der Wahl für das Ehrenamt des Bürgermeisters stellten sich mit Quadfasel, Wolfram Lempe (FDP) und Bill Neubüser drei Kandidaten. Neu gewählt werden musste ein kommunales Gemeindeoberhaupt, weil Andreas Hoffmann (FDP) mit Wirkung vom 1.Mai als Bürgermeister der Gemeinde Havelaue zurückgetreten ist. Hofmann gehörte wie sein langjähriger Vorgänger Wolfgang Schwuchow zu den Zuschauern im Dorfgemeinschaftshaus.

Edeltraut Massow (links) ist neue stellvertretende Bürgermeisterin in Havelaue

Edeltraut Massow (links) ist neue stellvertretende Bürgermeisterin in Havelaue. Rechts Amtsdirektor Jens Aasmann.

Quelle: Foto: Norbert Stein

Zunächst wählte die Gemeindevertretung

Die Entscheidung, wer neuer Bürgermeister werden soll, oblag zunächst den 10 Mitgliedern der Gemeindevertretung in geheimer Abstimmung. Um im ersten Wahlgang gewählt zu werden, wäre die absolute Stimmenmehrheit (6) notwendig gewesen. Fünf Abgeordnete wählten Wolfram Lempe, vier Gemeindevertreter entschieden sich für Guido Quadfasel und Bill Neubüser aus dem Ortsteil Wolsier erhielt eine Stimme.

Zwei Kandidaten aus Spaatz

Damit hatte kein Kandidat die absolute Mehrheit erzielt. So wurde ein zweiter Wahlgang notwendig. Auf dem Wahlzettel standen nun noch die Namen der beiden Kandidaten mit meisten Stimmen aus dem ersten Wahlgang. erhalten hatten. Neubüser war aus dem Rennen. Aber auch die Stichwahl brachte keine Entscheidung. Sowohl Quadfasel als auch Lempe – beiden kommen aus dem Ortsteil Spaatz – erhielten jeweils fünf Stimmen.

Silvia Dahms war die Losfee

Einen dritten Wahlgang sieht das Brandenburger Kommunalwahlgesetz nicht vor. Also musste das Los entscheiden. Silvia Dahms, Leiterin des Wahlausschusses des Amtes Rhinow oblag die Aufgabe, das Los zu ziehen und sie wurde für Quadfasel zur Fortuna. Sie zog das Los, das ihn zum Bürgermeister bestimmte. Wie Quadfasel nach der Sitzung sagte, habe er bei der Übergabe des Loses durch die Wahlkommission der Gemeindevertretung „Gefühlswelten durchlaufen“. Als stellvertretender und seit dem 1.Mai amtierender Bürgermeister hatte er den Namen vorzulesen, der auf dem Gewinnerlos stand. Es war sein eigener.

Quadfasel verspricht faire Amtsführung

„Das Los hat entschieden und so muss man es akzeptieren“, sagte Wolfram Lempe als Guido Quadfasel ihm die Hand reichte mit dem Versprechen einer guten Zusammenarbeit mit der gesamten Gemeindevertretung. Lempe selbst gehört dem Gremium nicht an. Er war von einer Abgeordneten zur Kandidatur vorgeschlagen worden.

Für Quadfasel war der Donnerstagabend erfolgreich. Bei den Kommunalwahl im Frühjahr 2014 hatte er die Stichwahl für das Bürgermeisteramt noch gegen Andreas Hoffmann verloren. Als neue stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Havelaue wählten die Gemeindevertreter am Donnerstagabend Edeltraud Massow (SPD) aus dem Ortsteil Strodehne.

Schwarzer Abend für die FDP

Die FDP – im Ländchen Rhinow einst eine starke Partei mit vielen Mandaten, – war das der Verlust des letzten Bürgermeisters in der Region Rathenow-Rhinow. Ein schwarzer Abend für die Partei.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg