Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Waldbad mit Supersaison

Vertrag mit Falkenseer DLRG-Gruppe Waldbad mit Supersaison

Das städtische Waldbad von Falkensee kann im nächsten Jahr von der DLRG-Ortsgruppe kostenfrei zur Rettungsschwimmerausbildung genutzt werden. Ein entsprechender Vertrag ist jetzt unterzeichnet worden.

Voriger Artikel
Gymnasiasten wollen Rapper als Aushilfslehrer
Nächster Artikel
Nauen erhält Förderbescheid

Vier Männer, eine Idee: Dirk Albrecht, Ralf Haase, Wolfgang Kuklinski und Heiko Hackbarth (v.l.) bei der Vertragsunterzeichnung.

Quelle: Marlies Schnaibel

Falkensee. Eine kleine Platzwunde. Sonst war 2015 nichts Schlimmes passiert im Falkenseer Waldbad. Die Saison war mit 36 376 eine der besten, seit die städtische Gesellschaft Gegefa Waldbad GmbH die Anlage führt. Es wurden 5000 Karten mehr verkauft als im Jahr zuvor.

Auch wenn die Rettungsschwimmer ihr Rettungs-Können nicht unter Beweis stellen mussten, bleiben sie wichtig für die Falkenseer Badelandschaft. Das unterstreicht auch ein Vertrag, den die Gegefa Waldbad GmbH und die DLRG Ortsgruppe Falkensee am Montagabend geschlossen haben. Vier Männer setzten ihre Unterschriften unter das Dokument: die beiden Gegefa-Geschäftsführer Dirk Albrecht und Ralf Haase sowie Heiko Hackbarth, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe, und sein Stellvertreter Wolfgang Kuklinski.

Die Falkenseer Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft wurde erst im Frühjahr 2014 gegründet, sie ging aus dem Kreisverband hervor. „Mit 25 Mitgliedern sind wir noch eine kleine Truppe, aber wir sind zuversichtlich, dass wir mehr Mitstreiter finden“, sagt Heiko Hackbarth. Der Falkenseer Bankangestellte ist seit jeher vom Wasser fasziniert und ist in seiner Freizeit als Rettungsschwimmer an der Ostsee im Einsatz. Nun will er in Falkensee Gleichgesinnte suchen, die sich ehrenamtlich dafür einsetzen, dass das Baden nicht zur Lebensgefahr wird. „Die vordringliche Aufgabe der DLRG Ortsgruppe ist die Schaffung und Förderung aller Einrichtungen und Maßnahmen, die der Bekämpfung des Ertrinkungstodes dienen“, heißt es etwas spröde in der Satzung des Vereins. „Wir wollen nicht, dass wir eine Nation der Nichtschwimmer werden“, sagt Heiko Hackbarth. Ein Anliegen, das die DLRG-Gruppe mit der Gegefa zusammenführt. „Wir unterstützen das Anliegen, indem wir der DLRG kostenfrei Trainingsmöglichkeiten im Waldbad einräumen“, erklärt Ralf Haase. Wie das neben dem laufenden Badebetrieb möglich ist, soll in der kommenden Saison ausgelotet werden.

Schwimmausbildung wird von der Gegefa selbst im Waldbad angeboten, hier kommen Falkenseer und Zeestower Kinder zum Schwimmunterricht. Die DLRG will dort ihre Rettungsschwimmer ausbilden. „Sie lernen dort die Rettungsgriffe, lernen mit Kleidung zuschwimmen und die Rettungsgeräte zu benutzen“, erklärt Wolfgang Kuklinski. Schon Kinder ab zehn Jahren werden ausgebildet. „Das sind die Juniorretter, mit denen wir zur Zeit noch nach Reinickendorf zur Ausbildung fahren“, erklärt Heiko Hackbarth und fügt an: „Wir hoffen auf ein baldiges Stadtbad, das hier in Falkensee eine ganzjährige Ausbildung ermöglicht.“ Na und vielleicht, so sein Wunsch, wird auch am Neuen See mal wieder eine offizielle Badestelle möglich sein.

Bis dahin wird kräftig geübt für den Ernstfall und für die Weltmeisterschaft. An der wollen die Falkenseer nämlich im nächsten Jahr mit einem Schlauchboot-Wettkampfteam teilnehmen.

Von Marlies Schnaibel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg