Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Weben unterm Lindenbaum

Wolsier Weben unterm Lindenbaum

Einmal in der Woche kommen bis zu zehn Frauen und auch Männer auf Gisela Bartels Hof in Rathenow West zum gemeinsamen Wolle spinnen zusammen. In geselliger Runde pflegen sie das uralte Handwerk. Aus Schafwolle spinnen sie Fäden zum Stricken oder Häkeln von Tüchern, Jacken oder anderen Kleidungsstücken. Am Sonntag können Interessierte dabei zusehen.

Voriger Artikel
Ketzin, das gemütliche Fischerstädtchen
Nächster Artikel
Brücke auf B5 gesperrt – Ächzen wegen Lkw-Verkehr

Die „Spinnweben“ sind am Sonntag auf dem Kunsthof Artland in Wolsier zu Gast.

Quelle: n. Stein

Wolsier. Einmal in der Woche kommen bis zu zehn Frauen und auch Männer auf Gisela Bartels Hof in Rathenow West zum gemeinsamen Wolle spinnen zusammen. In geselliger Runde pflegen sie das uralte Handwerk. Aus Schafwolle spinnen sie feine Fäden zum Stricken oder Häkeln von Tüchern, Jacken oder anderen Kleidungsstücken. „Gemeinschaftlich macht es einfach mehr Spaß“, erklärt Gisela Bartel den wöchentlichen Treff auf ihrem Hof. Doch die „Spinnweben“, wie sie sich nennen, bleiben bei weiten nicht nur auf dem Hof. Sie sind mit ihren Spinnrädern regelmäßig bei Veranstaltungen und auf Festen zugegen.

Auch Vera Niklaus aus Wolsier ist so eine „Spinnwebe“ und fährt zu den regelmäßigen Treffs nach Rathenow. Am Sonntag, 28. August, kommen die „Spinnweben“ nun zu Vera Niklaus und ihrem Mann Dirk auf den Kunsthof Artland in Wolsier. Vor dem Scheunenatelier unter einem großen Lindenbaum werden sie gemeinsam Wolle spinnen und gerne Besucher dabei zuschauen lassen. Wer von den Besuchern möchte, kann sich selbst probieren beim Spinnen. „Mit einmal Probieren ist das Handwerk aber nicht beherrschbar“, sagt Vera Niklaus aus eigener Erfahrung. Sie selbst hat im letzten Winter mit dem Spinnen angefangen. Ein halbes Jahr habe sie benötigt, um das Kunsthandwerk zu erlernen, erzählt Niklaus von ihren Anfängen bei den „Spinnweben“, die am Sonntag ab 11 Uhr auf dem Hof Artland anzutreffen sind.

Unterm Lindenbaum wird dann auch ein kleiner Markt aufgebaut sein, mit dem die „Spinnweben“ den Besuchern eine Auswahl ihrer aus Wolle gefertigten Kleidungstücke und andere Dinge präsentieren. Ausstellungen mit Bildern und anderen Kunstwerken von Dirk Niklaus, Dana Bennewitz und Annelie Knoblauch können die Besucher am offenen Kunstsonntag auf dem Hof Artland in der 300 Quadratmeter großen Kunstscheune übrigens ebenso besichtigen.

Seit Mai organisieren der Maler Dirk Niklaus und seine Frau Vera monatlich an einem Sonntag Kunst- und Kulturveranstaltungen auf ihrem Hof Artland und sorgen damit für kreative Atmosphäre im Dorf. Es soll eine dauerhafte Veranstaltungsreihe werden.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg