Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Weben unterm Lindenbaum
Lokales Havelland Weben unterm Lindenbaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 23.08.2016
Die „Spinnweben“ sind am Sonntag auf dem Kunsthof Artland in Wolsier zu Gast. Quelle: n. Stein
Anzeige
Wolsier

Einmal in der Woche kommen bis zu zehn Frauen und auch Männer auf Gisela Bartels Hof in Rathenow West zum gemeinsamen Wolle spinnen zusammen. In geselliger Runde pflegen sie das uralte Handwerk. Aus Schafwolle spinnen sie feine Fäden zum Stricken oder Häkeln von Tüchern, Jacken oder anderen Kleidungsstücken. „Gemeinschaftlich macht es einfach mehr Spaß“, erklärt Gisela Bartel den wöchentlichen Treff auf ihrem Hof. Doch die „Spinnweben“, wie sie sich nennen, bleiben bei weiten nicht nur auf dem Hof. Sie sind mit ihren Spinnrädern regelmäßig bei Veranstaltungen und auf Festen zugegen.

Auch Vera Niklaus aus Wolsier ist so eine „Spinnwebe“ und fährt zu den regelmäßigen Treffs nach Rathenow. Am Sonntag, 28. August, kommen die „Spinnweben“ nun zu Vera Niklaus und ihrem Mann Dirk auf den Kunsthof Artland in Wolsier. Vor dem Scheunenatelier unter einem großen Lindenbaum werden sie gemeinsam Wolle spinnen und gerne Besucher dabei zuschauen lassen. Wer von den Besuchern möchte, kann sich selbst probieren beim Spinnen. „Mit einmal Probieren ist das Handwerk aber nicht beherrschbar“, sagt Vera Niklaus aus eigener Erfahrung. Sie selbst hat im letzten Winter mit dem Spinnen angefangen. Ein halbes Jahr habe sie benötigt, um das Kunsthandwerk zu erlernen, erzählt Niklaus von ihren Anfängen bei den „Spinnweben“, die am Sonntag ab 11 Uhr auf dem Hof Artland anzutreffen sind.

Unterm Lindenbaum wird dann auch ein kleiner Markt aufgebaut sein, mit dem die „Spinnweben“ den Besuchern eine Auswahl ihrer aus Wolle gefertigten Kleidungstücke und andere Dinge präsentieren. Ausstellungen mit Bildern und anderen Kunstwerken von Dirk Niklaus, Dana Bennewitz und Annelie Knoblauch können die Besucher am offenen Kunstsonntag auf dem Hof Artland in der 300 Quadratmeter großen Kunstscheune übrigens ebenso besichtigen.

Seit Mai organisieren der Maler Dirk Niklaus und seine Frau Vera monatlich an einem Sonntag Kunst- und Kulturveranstaltungen auf ihrem Hof Artland und sorgen damit für kreative Atmosphäre im Dorf. Es soll eine dauerhafte Veranstaltungsreihe werden.

Von Norbert Stein

Die Vorteile der Lage an der Havel weiß Ketzin zu nutzen. Nicht nur bei der Einwohnerzahl legt die Kleinstadt zu. Auch unter den Wasserwanderern ist Ketzin inzwischen sehr beliebt.

23.08.2016

Garlitz im Luch ist im gesamten Havelland bekannt für seine kulturelle Vielfalt. Am nun bevorstehenden Wochenende kommt mit der Scheunenkultur auf dem hiesigen Biohof eine weitere beachtenswerte Veranstaltung zum ohnehin schon vollen Terminkalender hinzu. Für Besucher wird es Musikalisches und

23.08.2016

Das Zentrum Falkensee braucht nicht nur mehr Einzelhandel – sondern vor allem gut strukturierten. Damit dieser Wunsch künftig Realität wird, organisiert die Werbegemeinschaft Falkensee-Starke-Mitte für den 6. September einen Werkstatt-Talk zur Entwicklung des Einzelhandels. Diskutiert wird ab 19 Uhr im Musiksaalgebäude auf dem Stadthallencampus.

23.08.2016
Anzeige