Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Weihnachtsbäume haben ausgedient

HAW noch zwei Wochen im Havelland unterwegs Weihnachtsbäume haben ausgedient

Überall in der Region sieht man sie auch drei Wochen nach Weihnachten am Straßenrand liegen – sie lehnen an Laternen oder sind halb auf den Gehweg gerutscht. Wer seinen Weihnachtsbaum bislang nicht entsorgt oder bei einem der vielen Knutfeste verbrannt hat und ihn noch ohne großen Aufwand loswerden möchte, sollte sich beeilen.

Voriger Artikel
Wem gehören diese Pelzmäntel und Uhren?
Nächster Artikel
Lkw kommt von B102 ab: 120000 Euro Schaden

Ausgedient: Weihnachtsbäume werden eingesammelt.

Quelle: Kniebeler

Havelland. Überall in der Region sieht man sie auch drei Wochen nach Weihnachten am Straßenrand liegen – sie lehnen an Laternen oder sind halb auf den Gehweg gerutscht, die meisten ihrer Nadeln haben sie bereits eingebüßt. Wer seinen Weihnachtsbaum bislang nicht entsorgt oder bei einem der vielen Knutfeste verbrannt hat und ihn noch ohne großen Aufwand loswerden möchte, sollte sich beeilen.

In den kommenden Tagen ist die Havelländische Abfallwirtschaft (HAW) noch in einigen Gemeinden im Osthavelland unterwegs und holt die abgeschmückten Bäumchen nach einem festen Tourenplan ab – dann ist Schluss. Am Montag, 18. Januar, ist die HAW in den Nauener Ortsteilen Markee, Wachow, Niebede, Gohlitz, in den Wustermarker Ortsteilen Elstal, Priort, Wernitz, Buchow-Karpzow, Hoppenrade, Dyrotz mit Ausbau und natürlich in Wustermark, sowie in Ketzin und seinen Ortsteilen unterwegs.

Wer seinen Baum loswerden will, sollte ihn am Abholtag bis um 6 Uhr sichtbar an den Straßenrand legen. Es werden nur Bäume mitgenommen, die von Schmuck befreit sind.

Am 19. Januar sollten alle Anwohner in Nauen und seinen Ortsteile Waldsiedlung, Utershorst, Groß Behnitz, Klein Behnitz, Quermaten Neukammer und Schwanebeck, sowie die Anwohner des Brieselanger Ortsteils Bredow ihre Bäumchen am Straßenrand deponieren. Eine Woche später, also am Dienstag, 26. Januar, räumt die HAW die Bäume in Friesack und seinen Ortsteilen von der Straße. Am Mittwoch, 27. Januar, endet ihre Tour durchs Osthavelland mit den Nauener Ortsteilen Ribbeck, Berge, Bergerdamm, Hertefeld und Lietzow, mit Wisenaue und seinen Ortsteilen, sowie mit Paulinenaue. In Falkensee, Brieselang, Schönwalde-Glien, Dallgow-Döberitz und Seeburg, den Nauener Ortsteilen Börnicke, Ebereschendorf, Tietzow und Kienberg sowie dem Wustermarker Ortsteil Dyrotz-Luch haben die HAW-Mitarbeiter die Bäume schon in der vergangenen Woche eingesammelt.

Im Westhavelland hingegen fängt das große Baumsammeln ab Mitte der kommenden Woche erst an. Die Kreisstadt Rathenow macht am 20. Januar den Anfang. In Premnitz erfolgt die Abholung am 22. Januar, die Dorfbewohner der Gemeinde Milower Land sollten die Bäume am 25. Januar rauslegen. Am 26. Januar sind die Weihnachtsbaumsammler unter anderem in Semlin unterwegs.

Von Laura Sander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg