Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Die Zeit der Weihnachtsmärchen beginnt

Kulturzentrum Rathenow Die Zeit der Weihnachtsmärchen beginnt

Am Donnerstag, 26. November, beginnt im Kulturzentrum Rathenow wieder die Zeit der Weihnachtsmärchen. Bis 3. Advent gibt es je drei Aufführungen des Theaters der Altmark Stendal sowie der Amateurtheater Lichtblick und Zeitlos aus Rathenow. Gezeigt werden „Der kleine Muck“, „Die kleine Meerjungfrau“ und „Des Kaisers neue Kleider“.

Voriger Artikel
Rathenow: Zwei Autos in Flammen
Nächster Artikel
Angehende Erzieher beleben Schulgarten

Das Theater der Altmark zeigt ab Donnerstag das Märchen „Der kleine Muck“, hier ist er im Katzenhaus.

Quelle: Theater der Altmark

Rathenow. Die Adventszeit beginnt bald. Das erkennen die Interessierten alle Jahre wieder auch daran, dass im Kulturzentrum Rathenow die beliebten Weihnachtsmärchen gezeigt werden. Zum 1. Advent geht es wie immer los und die letzte Aufführung geht am Montag nach dem 3. Advent über die Bühne. In diesem Jahr bringt das Theater der Altmark aus Stendal den „Kleinen Muck“ mit. Das Rathenower Theater Lichtblick spielt die „Kleine Meerjungfau“ und das Rathenower Theater Zeitlos führt „Des Kaisers neue Kleider“ auf. Traditionell gibt jedes Theater an Vormittagen zwei Gruppenvorstellungen für Kitas und Schulen und an einem Wochenendnachmittag eine Aufführung für die ganze Familie.

Am Donnerstag geht es los mit dem „Kleinen Muck“

Den Reigen eröffnet das Theater der Altmark schon am Donnerstag, dem 26. November, um 9 Uhr: Der kleine Muck hat es nicht leicht. Wegen seiner mangelnden Größe wird er verspottet und sein Vater ist von ihm enttäuscht, weil er sich einen großen, schönen, starken Sohn wünscht. Muck flieht, um in der Welt sein Glück zu suchen. Er kommt in ein Katzenhaus mitten in der Wüste, an den Hof des Sultans, findet Zauberpantoffeln und einen Zauberstab. Auf seiner abenteuerlichen Reise lernt der kleine Muck schließlich, sich gegen Ungerechtigkeiten zu wehren und nicht unterkriegen zu lassen.

Das Theater Lichtblick erzählt die Geschichte von der kleinen Meerjungfrau. Premiere ist am 6. Dezember um 15 Uhr. Tief unten in der See wohnt der Meereskönig mit seinen Töchtern. Er hat es den Mädchen streng verboten, an die Oberfläche zu schwimmen, um die Menschen mit ihren Schiffen zu beobachten. Doch die kleine Meerjungfrau hält sich nicht an die Vorschriften ihres Vaters, sie taucht auf, rettet einen Prinzen vor dem Ertrinken – und verliebt sich natürlich in ihn. Die böse Meereshexe „hilft“ ihr mit einem Zaubertrank. Sie kriegt Menschenbeine, verliert aber ihre Stimme. Und am Ende gibt es doch ein Happy End.

Alle Termine auf einen Blick

„Der kleine Muck“ wird gespielt vom Theater der Altmark in Stendal. Die Vormittagsvorstellungen beginnen im Theatersaal des Kulturzentrums am Donnerstag, dem 26. November, und Freitag, dem 27. November, jeweils um 9 Uhr. Die Familienvorstellung des Märchens findet ausnahmsweise einmal nicht am 1. Advent statt, weil der Saal an diesem Tag mit einer anderen Veranstaltung belegt ist. Sie ist deshalb schon am Sonnabend, dem 28. November, um 15 Uhr.

„Die kleine Meerjungfrau“ führt das Rathenower Theater Lichtblick auf. Die Familienvorstellung beginnt am Sonntag, dem 6. Dezember, um 15 Uhr. Die beiden Vormittagsaufführungen folgen am Montag, dem 7. Dezember, um 9 und 11 Uhr.

„Des Kaisers neue Kleider“ zeigt das Rathenower Theater Zeitlos. Die Familienvorstellung gibt es am 13. Dezember um 15 Uhr. Die zwei Vormittagsvorstellungen sind am Montag, dem 14. Dezember, um 9 und 11 Uhr.

Das Theater Zeitlos, das 2015 das 25-jährige Bestehen feiert, will sein Publikum mit des „Kaisers neuen Kleidern“ erfreuen. Die Premiere ist am 13. Dezember um 15 Uhr. Kaiser Nibelius Nobelius denkt nur an sich und will immer wieder neue Kleider haben. Deshalb kann er seinen Bediensteten keinen Lohn mehr zahlen. Eines Tages tauchen im Schloss zwei Schneider auf, die behaupten, die von ihnen gefertigten Kleider seien so schön, dass alle Betrachter von ihnen geblendet werden und eine Sonnenbrille tragen müssen.

Ausverkauft ist bislang nur die „Kleine Meerjungfrau“ am 7. Dezember

Eintrittskarten kosten vier Euro für Kinder und fünf Euro für Erwachsene. Bei den Gruppenvorstellungen an den Vormittagen ist wie immer jede 11. Karte frei. Wie das Kulturzentrum mitgeteilt hat, lief der traditionell schon im Sommer gestartete Vorverkauf sehr gut, es sind aber noch Tickets für fast alle Vorstellungen zu haben. Ausverkauft ist bislang nur die „Kleine Meerjungfrau“ am 7. Dezember um 9 Uhr. Die Verantwortlichen des Kulturzentrums zeigen bei den Weihnachtsmärchen in diesem Jahr auch ein Herz für Flüchtlinge und vergeben für jede Vorstellung einige Freikarten an Familien von Asylbewerbern, die in der Notunterkunft am Hasenweg in Rathenow untergebracht sind.

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg