Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Weinberg wird Verbotszone
Lokales Havelland Weinberg wird Verbotszone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 23.07.2013
Rund um den Bismarckturm wird sich viel verändern. Der Senkgarten erhält eine neue Bepflanzung, auf der Südseite wird eine Sonnenterrasse mit Blick auf die Spiellandschaft im Sandtal angelegt, und in den Hang hinein wird eine Sanitäranlage gebaut. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Wer den Rathenower Weinberg in seiner jetzigen Gestalt erleben will, der hat dazu noch rund zwei Monaten Zeit. Mitte September wird das rund 15 Hektar große Areal eingezäunt. Bis zum Beginn der Bundesgartenschau im Frühjahr 2015 wird der Weinberg umgebaut, während dieser Zeit wird Unbefugten der Zutritt strengstens verboten sein.

Nach Auskunft von Hans-Jürgen Lemle, dem Buga-Beauftragten der Stadt Rathenow, wird ab Herbst auf dem Weinberg an mehreren Stellen gleichzeitig gebuddelt. Rund 4,5 Millionen werden verbaut. Hier die einzelnen Vorhaben im Überblick:

  • Die Wege: Das gesamte Wegesystem wird erneuert. Die Wegeführung soll klarer und übersichtlicher werden. Zu diesem Zweck werden rund 800 Meter Wege zurückgebaut, 170 Meter werden neu angelegt. Die Wege erhalten eine Asphaltschicht. Das Sträßlein, das vom Havelweg an der Friedhofsmauer vorbei zum Kopf der Fußgängerbrücke führt, wird komplett erneuert. Allein die Wegesanierung schlägt mit einer Million Euro zu Buche.
  • Der Wald: Der gesamte Wald auf dem Weinberg wird ausgeästet. Bäume, die nicht mehr standsicher sind, werden gefällt. Auch dort, wo größere Bauvorhaben anstehen (Spiellandschaft, Terrassenanlage) kann es zu Fällungen kommen.
  • Das Rhododendrontal: Nicht weit von dem Punkt, an dem die Fußgängerbrücke auf den Weinberg trifft, wird das Rhododendrontal angelegt. Neben Rhododendren werden Azaleen und andere Staudenpflanzen die Besucher erfreuen. Allein 80000 Euro werden für die Pflanzen ausgegeben.
  • Die Friedhofsterrassen: Wo es vom Rhododendrontal hochgeht zum Weinbergfriedhof werden die alten Terrassen freigelegt und neu gestaltet. Die Bugabesucher sollen sich hier über das Thema Waldbestattung informieren können.
  • Die Sanitäranlage: Am Fuße des Bismarckturmes entsteht eine Sanitäranlage. Diese wird in den Hang hineingebaut, sodass man von außen nur die Eingangsfassade wahrnimmt.
  • Der Senkgarten: Der Senkgarten auf der Nordseite des Bismarckturmes wurde zur Laga im Jahr 2006 angelegt. Bis zur Buga wird die Bepflanzung komplett erneuert.
  • Die Sonnenterrassen: Auf der Südseite des Bismarckturmes wird eine neue Terrasse angelegt. Hier werden die Buga-Besucher gastronomisch versorgt. Rund 150 Sitzplätze sind geplant, von denen man eine gute Sicht auf die Spiellandschaft im Sandtal hat.
  • Die Spiellandschaft: Die Sandgrube am Südhang des Weinbergs wird in zwei Jahren nicht mehr wiederzuerkennen sein. Wo heute Gestrüpp wuchert, stehen dann aufwändige Spielgeräte. Eine überdimensionale hölzerne Echse wird zum Kletter- und Spielobjekt. Rund 950.000 Euro werden allein hier investiert.

Von Markus Kniebeler

Polizei Havelland: Polizeibericht vom 23. Juli - Attacke mit einem Schraubenzieher

Am Montagabend stieß ein 32-Jähriger in Premnitz einen Schraubenzieher in das Bein eines 70-Jährigen. Der Grund für die Attacke war offenbar ein Streit, der zunächst in eine Rangelei mündete. Warum der Angreifer plötzlich ausrastete, ist bisher nicht ganz klar.

23.07.2013
Havelland MAZ-Interview mit Greenville-Chef Carlos Fleischmann - "Das Festival ist meine Vision"

Das zweite Greenville-Festival beginnt am Freitag im Paarener MAFZ-Erlebnispark. Cheforganisator Carlos Fleischmann, 42, ist für den Aufbau schon angereist und spricht über Kartenverkäufe, Wunschkünstler und was bei der zweiten Auflage anders wird

23.07.2013
Havelland "Wasserpest" sorgt für Ärger - Überall Kraut

Im Volksmund heißt es Wasserpest, der Fachmann nennt es Gemeines Hornblatt und Tausendblatt. Was sich derzeit auf dem Trebelsee und auf der Ketziner Havel zeigt, hat optisch eher mit einem sattgrünen Fußballrasen als mit einer Wasserstraße zu tun.

23.07.2013
Anzeige