Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Weniger Busse rumpeln durch Waldheim
Lokales Havelland Weniger Busse rumpeln durch Waldheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 22.03.2018
Havelbus reduziert seine Fahrten durch Waldheim und informierte auf einer Bürgerversammlung am Mittwoch darüber. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Falkensee

Die genervten Waldheimer können aufatmen: Künftig fahren deutlich weniger Busse durch ihr kleines, verträumtes Wohngebiet. Ab 9. April werden es nur noch 16 statt 39 Bussen sein.

Diese Veränderung wurde auf einer Bürgerversammlung am Mittwochabend in der Falkenseer Stadthalle verkündet. Die Stellvertretende Landrätin des Landkreises Havelland, Elke Nermerich, und der Geschäftsführer der Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH, Mathias Köhler, informierten über die neuen Vorschläge zur Linie 653.

Kompromiss gefunden

Mathias Köhler, Geschäftsführer Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH sagte dazu: „Mit der Fahrplanänderung haben wir einen Kompromiss gefunden. Die letzten Wochen waren nicht nur für die Anwohner, sondern auch für unser Verkehrsunternehmen schwierig.“

Ein Drittel mehr Buskilometer

Zum Hintergrund: Mit der Einführung des Herbstfahrplanes 2017 hatte der Landkreis Havelland mit seinem Unternehmen Havelbus eine ÖPNV-Offensive im Raum Falkensee, Dallgow, Brieselang und Schönwalde gestartet. Zum bisherigen Angebot kamen seitdem 35,3 Prozent mehr Busangebote hinzu, das sind 689 400 gefahrene Bus-Kilometer mehr als bisher.

Zuviel des Guten

„Das ist zuviel des Guten“, hatten Anwohner in Waldheim bereits kurz darauf gefordert – in Leserbriefen, in Unterschriftenlisten und auf Facebook kritisierten sie das Überangebot, unterbreiteten Vorschläge und gaben Hinweise.

Anfang Oktober 2017 gab es bereits eine erste Anwohnerversammlung, nun eine zweite. Etwa 65 Anwohner waren dazu in die Stadthalle gekommen.

Mit der Umsetzung des Buskonzeptes „Falkensee und Umland“ hatten der Landkreis und die Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH auch die von der Stadtpolitik und der Bürgerschaft zum Buskonzept geforderte bessere Anbindung von Waldheim umgesetzt.

Höherer Taktfrequenz begrüßt

„Einerseits wurde die höhere Taktfrequenz von den potenziellen Nutzern ausdrücklich begrüßt, andere jedoch leiden unter den Fahrten von 5.45 Uhr bis gegen 22 Uhr“, fasste die Verkehrsgesellschaft die Situation zusammen. Besonders die Anwohner der Pflasterstraßen Mardersteig, Schwarzwildweg und An der Rehwiese litten unter Lärm und Erschütterungen, die durch die Busse entstanden.

Am 11. Oktober 2017 hatten nun sowohl Gegner als auch Befürworter in der Bürgerversammlung die Möglichkeit, sich mit Vertretern des Landkreises Havelland, der Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH und der Stadt Falkensee über die Chancen und Probleme der neuen Busanbindung auszutauschen. Damals wurde eine Evaluierung der Verkehre noch vor Ostern zugesichert.

Fachgerechte Bewertung

Diese fachgerechte Bewertung fand statt. 340 Hinweise gingen ein. Sie betrafen die Taktung, die Art der Busse und alternative Linienführungen, außerdem wurden nach Straßenbaumaßnahmen, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Parkraumeinschränkungen geprüft. Die Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH ermittelte in den letzten Monaten die Fahrgastzahlen und nutzte dazu automatische und manuelle Fahrgastzählungen.

„Danach wurde eine äußerst geringe Nutzung des Angebotes festgestellt, so dass unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit der Fahrplan nun angepasst wurde“, teilte die Verkehrsgesellschaft mit.

Konkret sieht das so aus: Ab 9. April 2018 wird die Linie 653 montags bis freitags nur noch 16 statt 39 Fahrten durch Waldheim anbieten, das sind acht in jede Richtung. An den Wochenenden und an Feiertagen werden es noch drei in jede Richtung sein. Der früheste Bus fährt in der Woche weiterhin um 5.45 Uhr durch das Wohngebiet Richtung Dallgow-Döberitz zum Bahnhof Finkenkrug.

Der späteste Bus verlässt Waldheim 19.43 Uhr Richtung Falkensee Bahnhof. Die drei Fahrten der Linie 656 als Schulbus, eine am Morgen, zwei in den Nachmittagsstunden bleiben erhalten und wurden bei der Erstellung des Fahrplanes berücksichtigt. Bürgermeister Heiko Müller konstatierte: „Wir wollen, dass Waldheim an den Busverkehr angeschlossen ist. Aber es geht darum, das richtige Maß zu finden.“

Weiterhin kritische Stimmen

Die Anwesenden applaudierten bei der Ankündigung der Fahrtenreduzierung. Doch es gab auch kritische Stimmen, so werden die Pendlerbedarfe Richtung Bahnhaltepunkt Finkenkrug im Fahrplan nicht berücksichtigt. Auch die Gymnasiasten bemängelten, dass sie am Nachmittag nur noch wenige Verbindungen ohne längere Wartezeiten nach Waldheim nutzen können.

Von Marlies Schnaibel

Nach zwei Jugendlichen fahndet die havelländische Polizei seit Mittwoch. Den Beiden wird räuberische Erpressung vorgeworfen. Sie haben am Mittwoch in Falkensee (Havelland) einen 14-Jährigen mit einem Messer bedroht, ihn geschlagen und sein Fahrrad beschädigt. Zuvor hatten die Täter verlangt, dass er für sie in einem Supermarkt Waren stiehlt.

23.03.2018

Der Vater eines elfjährigen Jungen wehrt sich gegen den Vorwurf des Jugendamtes, er habe seinen Sohn entführt. Der Junge lebe bei seiner Mutter, erklärt er, sei aber im Februar und März dreimal aus freien Stücken zu ihm gekommen, weil er bei ihm leben wolle. Das Jugendamt sei nicht bereit, das zur Kenntnis zu nehmen, und habe sogar eine Hausdurchsuchung bei ihm veranlasst.

22.03.2018

Im Landkreis Havelland hat es im Jahr 2017 fünf Tote bei Verkehrsunfällen gegeben. Vier kamen bei so genannten Baumunfällen ums Leben, außerdem starb ein Radfahrer. Lutz Gündel, Leiter der Polizeiinspektion Havelland macht zudem deutlich: Senioren im Alter von 65 Jahren und darüber sind öfter an Unfällen beteiligt, als junge Fahrer.

18.04.2018
Anzeige