Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Werbung für das ländliche Leben
Lokales Havelland Werbung für das ländliche Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 18.06.2015
Jette und Johanna (beide 10 Jahre alt) auf „Schnitzeljagd“ im Heu. Quelle: N. Stein
Anzeige
Damme

Landesweit hatten insgesamt 260 Bauern- und Reiterhöfe, Agrarbetriebe und kulturelle Einrichtungen traditionell am zweiten Juniwochenende ihre Tore geöffnet, um zu demonstrieren, wie Landwirtschaft funktioniert in Brandenburg. Thomas Richter in Damme wurde am Samstag die Ehre zuteil, Gastgeber für die landesweite Eröffnungsveranstaltung der mittlerweile 21. Brandenburger Landpartie zu sein.

Der Betrieb in der Dorfmitte wurde im Jahr 1991 von Hans-Jürgen Richter und seinem Sohn Thomas gegründet. Nachdem sein Vater in den Ruhestand gegangen ist, führt Thomas Richter den Hof als Alleininhaber. Derzeit bewirtschafte er mit vier Mitarbeiten 340 Hektar Land, erzählte der Gastgeber, der Brandenburgs Ministerpräsidenten Dietmar Woidke und Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger über den Hof führte. Auch Udo Folgart, Präsident des Landesbauernverbandes, und weitere Gäste sahen sich um.

Eröffnung der Landpartie

Thomas Richter zeigte ihnen unter anderem die Ställe, in denen Rinder und jährlich rund 240 Schweine gemästet werden für die Direktvermarktung im betriebseigenen Hofladen „Zum Storchennest“. Über den behutsamen, aber notwendigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft wurde anschließend diskutiert vor einem Weizenschlag, bevor der Rundgang weiter ging zur Biogasanlage auf dem Hof.

„Wir Landwirte produzieren Lebensmittel in hoher Qualität und pflegen gleichzeitig eine Kulturlandschaft“, sagte Thomas Richter auf einer Bühne hinterm Hofladen zur Eröffnung der Landpartie. Und er ließ es sich nicht nehmen, das nicht immer konfliktfreie Verhältnis zwischen bäuerlichem Wirtschaften und dem Naturschutz anzusprechen. Auch für die aus seiner Sicht überregional oft zu Unrecht angeprangerte Massentierhaltung brach er eine Lanze.

Die Landpartie biete gute Möglichkeiten, über alle Fragen zu diskutieren, sagte Dietmar Woidke auf dem Bauernhof in Damme. Landwirte sorgen für „volle Teller“, bekannte der Ministerpräsident und fügte hinzu „Ich kann nicht Bauernhofromantik erwarten und gleichzeitig im Discounter vier Hüftsteaks für zwei Euro verlangen“.

Schnitzeljagd im Heu

Für die Besucher war der Bauernhof am Wochenende ein Erlebnishof für die ganze Familie. Dafür sorgte die „Mannschaft“ um Thomas Richter mit Unterstützung zahlreicher Helfer und von Akteuren aus der Region. Der Chor und die Akkordeongruppe der Grundschule Nennhausen eröffneten die Landpartie musikalisch. Anschließend tobten die Mädchen und Jungen sich auf einer Burg aus Stroh aus. Katrin Uhlig aus Berlin, die zurzeit mit ihrem Mann Thomas in Ferchesar Urlaub macht, nutzte bei der Landpartie in Damme die Chance, auf einer Wiese erstmals einen Traktor zu fahren. Die nötige fachliche Anleitung bekam die Versicherungsangestellte von Hofmitarbeiter Tobias Völkl.

Jette und Johanna (beide 10 Jahre alt) aus Nennhausen begaben sich am Stand der Landfrauen auf eine „Schnitzeljagd“ im Heu. Wie viele andere Besucher schaute auch Jony Loge (8 Jahre) aus Friesack bei einem schattigen Freigehege vorbei, im dem sich ungestört vom Besuchertrubel Schweine aalten, während die Hof esel Otto und Benjamin jede Menge Streicheleinheiten genossen.

Von Norbert Stein

Havelland Havelland: Polizeibericht vom 15. Juni - Bei Auffahrunfall in Priort verletzt

+++ 38-Jähriger kam ins Krankenhaus +++ Frau entdeckt in Dallgow gestohlenes Fahrrad +++ Pkw brannte in Ketzin. Grund war ein technischer Defekt +++ Autofahrer in Falkensee unter Drogeneinfluss +++

15.06.2015
Havelland Prozessbeginn am Landgericht Potsdam - ICE-Geiselnehmer unter Terrorismus-Verdacht

Bei einer Fahrkartenkontrolle  in einem ICE kurz vor Nauen (Havelland) dreht ein junger Mann durch. Er zückt eine Schreckschusspistole und schießt um sich. Kurze Zeit später wird er jedoch überwältigt und der Schaffner zieht die Notbremse. Heute hat in Potsdam der Prozess gegen den Mann begonnen. An welchem Gericht der Prozess fortgeführt wird, ist jedoch noch nicht klar.

15.06.2015
Havelland Staatsanwaltschaft ermittelt in Rathenow - Tod auf der Buga: Baum wird untersucht

Nach dem Tod eines Buga-Besuchers in Rathenow (Havelland) bleibt die Frage: Hätte der tragische Tod des 49 Jahre alten Mannes verhindert werden können? Laut Buga hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) nicht ausreichend vor Unwetter gewarnt. Doch das sieht der DWD anders. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft - und untersucht erst einmal die Baumsicherheit.

15.06.2015
Anzeige