Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Wolfgang Gall ist dritter Kreisbeigeordneter
Lokales Havelland Wolfgang Gall ist dritter Kreisbeigeordneter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 09.10.2018
Wolfgang Gall (rechts, CDU) ist zum 3. Kreisbeigeordneten des Kreises Havelland gewählt worden. Auf dem Foto gratuliert Andrea Johlige (Linke). Quelle: Joachim Wilisch
Rathenow

Die politische Führung des Landkreises Havelland ist wieder komplett. Am Montag wählte der Kreistag Wolfgang Gall zum dritten Kreisbeigeordneten. Gall ist auf acht Jahre gewählt. Für den Christdemokraten stimmten 41 Abgeordnete. Es gab sechs Nein-Stimmen und drei Enthaltungen. Insgesamt wurden 49 Stimmen abgegeben. Gall musste vor dem Wahlgang keine Fragen beantworten, die Mitglieder des Kreistages verzichteten auch auf eine Vorstellungsrede.

Die Dezernenten

Damit hat Landrat Roger Lewandowski (CDU) seinen Wunsch-Kandidaten durchgesetzt. Die erste Stellvertreterin von Roger Lewandowski ist die Erste Beigeordnete Elke Nermerich (SPD). Zweiter Stellvertreter ist Henning Kellner, der ebenfalls den Sozialdemokraten angehört. Weitere Dezernenten waren bisher Wolfgang Gall (CDU) und Dennis Granzow (SPD).

Stellvertreter Nummer drei war bis vor kurzem Jürgen Goulbier (FDP). Der Baudezernent und Beigeordnete ist inzwischen im Ruhestand. Wolfgang Gall rückt nun auf den Platz von Jürgen Goulbier, der FDP-Mitglied ist. Die FDP war stets Bestandteil der Zählgemeinschaft und hatte Zugriff auf eine Beigeordnetenstelle. Nun hat die CDU die Hand drauf.

Was Gall nun darf

Ein Beigeordneter darf den Landrat vertreten, sich politisch äußern und für den Kreis handeln. Insofern hat er deutlich mehr Befugnisse, als ein Dezernent. Es hatte sich schon angedeutet, dass es am Montag auf Wolfgang Gall hinauslaufen würde. Denn in der Ausschreibung war vermerkt, dass der neue Landrat-Stellvertreter das Dezernat Gesundheit/Soziales/Jugend zu verwalten hat.

Da Gall nicht angedeutet hatte, sich von dieser Position zurückzuziehen, war abzusehen, was der Wunsch der Zählgemeinschaft war, die Landrat Roger Lewandowski eine Mehrheit gibt.

Wolfgang Gall beobachtete den Wahlvorgang von den Zuschauerbänken. Dort unterhielt er sich angeregt mit Amtsleitern aus der Kreisverwaltung, ehe ihn die Kreistagsvorsitzende Manuela Vollbrecht (SPD) fragte, ob er die Wahl annehmen wolle.

Wolfgang Gall (links) mit Landrat Roger Lewandowski (Mitte) und der Kreistagsvorsitzenden Manuela Vollbrecht (SPD). Quelle: Joachim Wilisch

Dann durfte der Gewählte die Glückwünsche der Fraktionen, der Kreistagsvorsitzenden und des Landrates entgegen nehmen. Von Andrea Johlige (Linke) bekam er eine kleine rote Eule. CDU-Kreisvorsitzender Dieter Dombrowski antwortete auf die Frage, was denn die Christdemokraten für Gall haben: „Wir haben Unterstützung für ihn.“ Irgendwann wird er die gut brauchen können.

Seine Ernennungsurkunde als Wahlbeamter auf Zeit bekam Gall am Montag aber noch nicht. Im Vorfeld gab es übrigens einen zweiten Bewerber, der laut Beschlussvorlage nicht die Qualitäten hatte, die Gall vorweisen konnte.

Von Joachim Wilisch

Wo müssen Radwegelücken geschlossen werden, welche Fördermitte kann man beantragen? Diese und andere Fragen soll in Zukunft ein Fahrradbeauftragter in der Kreisverwaltung klären.

08.10.2018

Für die Wahl des neuen Kreistages wird das Havelland geteilt. Vier Wahlkreise – alle annähernd gleich groß – sollen sicherstellen, dass die Wahl regulär läuft. Die Parteien haben nun auch begonnen, Personal zu suchen.

08.10.2018

Ralf E., der sich regelmäßig im Nauener Stadtgebiet aufhält, wird seit dem 15. September vermisst. Die Polizei bittet jetzt um Mithilfe.

05.10.2018